Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Reviews der Band
Dordeduh - Dar De Duh

Dordeduh

"Dar De Duh"
CD-Review, 2892 mal gelesen, 07.11.2012 Wertung 07/10

News der Band

15.09.2012

DORDEDUH, die Band der früheren Kernmitglieder NEGURA BUNGETs Hupogrammos und Sol Faur, deren Debütalbum "Dar De Duh" am 28. September über Lupus...

06.07.2011

Kogaionon Magazine hat ein über einstündiges Video-Interview mit DORDEDUH veröffentlich. Das Video enthält neben interessanten Informationen auch...

06.08.2010

DORDEDUH, die Band der ehemaligen NEGURA BUNGET Mitstreiter Hupogrammos und Sol Faur (Link), haben ihre ersten Aufnahmen abgeschlossen und werden...

07.12.2009

DORDEDUH, die neue Band der früheren Kernmitglieder Negura Bungets Hupogrammos und Sol Faur, haben einen Vertrag bei Lupus Lounge/Prophecy...


Live-Reviews der Band
Echoes From Transcendence Evening
3053 mal gelesen, 31.08.2014

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Der große Festivalbericht vom 22. WGT 2013 in Leipzig Live-Review

Wave Gotik Treffen

OOMPH! zufolge ist Gott ein Popstar, aber zumindest beim Wettergott muss man sich fragen, ob der...
Bericht vom Aurora Infernalis Festival 2011 in Arnheim Live-Review

Aurora Infernalis Fest...

Mit dem meiner Meinung nach besten Line-Up, das ich seit langem gesehen habe, wartet in diesem...
Interview

Dordeduh

Das Auseinanderbrechen einer der tiefgründigsten Black-Metal-Bands Europas, NEGURA BUNGET, in zwei Parteien - Schlagzeuger Negru auf der einen, Sol Faur Spurcatu und Hupogrammos auf der anderen Seite - kam für die Öffentlichkeit sehr unerwartet. Was genau vor einigen Wochen rund um die Band geschehen ist, lässt sich auf diversen Internetseiten und in Foren nachlesen. Als grundlegende Information an dieser Stelle nur dieses: trotz einer gemeinsamen Entscheidung, die Band NEGURA BUNGET zu Grabe zu tragen und den Namen unangetastet zu lassen, entschied sich Negru in einem "offiziellen" Statement, die Band gegen den Willen Sol Faurs und Hupogrammos', unter altem Namen und mit neuem Line-Up fortzuführen. Es folgten wechselnd dementierende und erklärende Statements beider Seiten, die bis zur völligen Verwirrung der Fans führten. Aus diesem Grund bin ich mit Hupogrammos, dem bisherigen Gitarristen und Sänger, in Klausur gegangen. Das Ergebnis mag von geringerem Interesse als der Medienrummel um GORGOROTH und GOD SEED sein, ist aber - leider - menschlich nicht weniger enttäuschend. Erfreulich hingegen ist, dass es mit einer neuen Band weitergehen wird.

Hupogrammos, ist der Split von NEGURA BUNGET ein Ergebnis kurzfristiger Probleme, oder gärt in dieser Band schon länger etwas?

Die Idee, die Band aufzulösen, geistert schon seit einigen Jahren in unseren Köpfen herum. Ich bedaure, dass ich das nicht schon viel eher getan habe, wahrscheinlich am besten direkt, nachdem "OM" veröffentlicht war. Ich habe wahrgenommen, dass Negru diese Aktion lange geplant hat, lange genug, um auf diesen Moment vorbereitet zu sein. Zu sehen, dass er schon lange hinter unseren Rücken gehandelt hat, war und ist sehr enttäuschend. Der eigentliche, finale Moment des Bruches war keine oberflächliche Vereinbarung der Mitglieder, sondern etwas sehr Grundlegendes, Überlegtes mit einer tieferen Bedeutung, das schon lange in mir reifte.

Innerhalb weniger Tage gab es verschiedene Statements, sowohl von Negru als auch von Dir. Ich bin mir sehr sicher, dass viele Fans der Band sehr verunsichert waren und sind. Kannst Du an dieser Stelle etwas Licht in dieses Dunkel bringen?

Ich kann dazu nicht viel mehr sagen als das, was ich in diesen Statements schon gesagt habe. Wir haben gemeinsam entschieden, die Band aufzulösen und nicht zu viel Aufsehen darum zu machen, dass wir gemeinsam ein offizielles Statement unterzeichnen und den Bandnamen in Zukunft nicht mehr nutzen wollen. Was dann das Resultat war, kann man ja sehen.

Ist es richtig, dass Negru sämtliche Rechte an so ziemlich allem besitzt, was mit NEGURA BUNGET zusammenhängt? Warum das, wie ist es dazu gekommen?

Wir hatten die Aufgaben in der Band klar verteilt. Jeder tat, was er am besten konnte und was ihm am besten lag. Wir hatten einige unausgesprochene und ungeschriebene Regeln, Regeln, die im Grunde die Basis aller Black-Metal-Prinzipien bilden. Wir stellten fest, dass es nicht nötig sein würde, offiziell festzulegen, wer was zu tun hatte, weil alles relativ natürlich vonstatten ging. Wenn diese Grundlagen auf Vertrauen und vorbehaltlosem Handeln fußen, gibt es keinen Grund, formelle Übereinkünfte zu treffen. Es scheint aber so, als ob es für manche Menschen recht schwer ist, solche Prinzipien auch konsequent durchzuhalten, ohne der Versuchung der Korruption zu erliegen. Fähig zu sein, an diese Prinzipien zu glauben, sie zu verinnerlichen und danach zu leben, ist eine Herausforderung, der nicht jeder standhält.

Was den Namen der Band angeht, so hat Negru ihn vorgeschlagen. Es war ein Name, der absolut zu unseren Überzeugungen passte, und wir waren sehr stolz, unter diesem Banner wie eine Einheit zu handeln.

Negru hatte freie Bahn, in Sachen Verträge, Labels, Organisatoren, Bookingagenturen, Merchandising, unserer Myspace-Seite, unserer offiziellen Homepage, unseres Newsletters und der Aktivitäten von Negura Music nach seinem Gutdünken zu handeln. Wir (Sol Faur und ich) haben uns um den musikalischen Aspekt gekümmert, wir haben das Konzept der Band durch Musik und Texte ausgedrückt. Aber wir haben auch Teile von Negrus Aufgaben übernommen, wenn es nötig war, und andersherum genauso, ganz natürlich. Ich denke, diese Übereinkunft war bequem, wahrscheinlich für beide Seiten zu bequem.

Der Hauptgrund für solch ein Ende der Band war eigentlich, dass wir zu sehr auf seine Aufrichtigkeit vertraut haben, darauf, dass er alle Dinge im besten Interesse der Band verfolgt. Er hat eine Menge toller und dankenswerter Dinge getan, aber wie die letzten Entwicklungen gezeigt haben, hat er eben auch eine Menge Chaos angerichtet und viel nur zu seinem eigenen Vorteil gehandelt. In anderen Worten: er hat dafür gesorgt, dass er die volle Kontrolle über alles hat, um seine selbstzentrierten Ambitionen umsetzen zu können.

Plant Ihr, mit diesem Fall vor Gericht zu ziehen? Oder bist Du zu sehr "Gentleman", um so zu handeln? Das Geschehen rund um GORGOROTH hat gezeigt, dass sich das durchaus lohnen kann. Für den Fall, dass Ihr einen Streit um den Namen NEGURA BUNGET gewinnen würdet, was würde damit geschehen?

Ehrlich gesagt würde ich meine Zeit lieber mit sinnvolleren Dingen verbringen, als mit dem Besuch von Gerichten. Andererseits traue ich unserem ehemaligen Schlagzeuger alles zu. Ich weiß nicht, was er plant, theoretisch ist also alles möglich, auch, damit vor Gericht zu ziehen. Bei dieser Gelegenheit möchte ich klarstellen, dass wir nicht daran interessiert sind, den Namen NEGURA BUNGET auf unsere Seite zu bringen. Für uns ist das ein vergangenes Kapitel, und das sollte es für alle sein.

Könntest Du bitte versuchen zu beschreiben, wo der große Unterschied zwischen Negru und Dir liegt? Was für ein Charakter bist Du, was für einer ist er? Warum ist eine Zusammenarbeit zwischen Euch offenbar nicht machbar? Hat das auch etwas mit Spiritualität und Ehrlichkeit zu tun, die Ihr mit der Band stets zeigen wolltet?

Von der menschlichen und auch von der spirituellen Warte aus denke ich heute, dass er alles verraten hat, wofür er eigentlich in dieser Band hätte stehen sollen. Wenn er nicht zu seinem Wort steht, um einen eigenen Vorteil herauszuschlagen und wenn seine Wertvorstellungen so niedrig angesetzt sind, dass er sich um nichts mehr schert, was diese Band in 15 Jahren versucht hat aufzubauen, dann möchte ich mit dieser Person in keiner Weise mehr in Verbindung gebracht werden.
Ich glaube, dass es für alle Beteiligten sehr viel fairer und einfacher gewesen wäre, wenn jeder unter einem neuen Namen und mit seinem eigenen Line-Up weitergemacht hätte. Warum diskreditiert er den Namen NEGURA BUNGET, um einen eigenen Vorteil daraus zu ziehen? Wenn er seinem neuen Line-Up vertraut, wird er ohnehin damit erfolgreich sein. Was er fortführen will, ist sicherlich nicht mehr NEGURA BUNGET.

In einem anderen Interview hast Du kürzlich gesagt, es täte Dir sehr leid, dass Du so weit getrieben wurdest, dass Du in der Öffentlichkeit so etwas Un-Spirituelles wie Schlammschlachten austragen musst. Wünscht Du Dir heute, Du wärst früher ein wenig weniger "spirituell" gewesen, im Sinne dessen, dass Du Dich mehr um die geschäftliche Seite des Musikgeschäftes hättest kümmern sollen? Hätte das etwas an der Entwicklung geändert?

Das ist wahr. Das ist das Niedrigste, was ich jemals in meinem Leben getan habe, und was wir hier tun, repräsentiert leider in keiner Weise, wie Sol Faur und ich sind. Andererseits, unser ehemaliger Drummer braucht ganz sicher ein wenig Feedback von unserer Seite. Wir haben lange eine Menge einfach hingenommen und wir waren bereit, aus diesem Split keine große Sache zu machen, so wie wir uns geeinigt hatten. Sein Handeln danach geht aber schlicht und ergreifend zu weit. Es tut mir wirklich leid, dass wir gezwungen sind, so zu handeln, aber es gab keine andere Möglichkeit mehr. Er war nicht interessiert daran und nicht bereit, das alles auf eine ehrenwerte Weise beizulegen, auch wenn wir ihm das einige Male nahegelegt hatten. Ich möchte mich bei allen Menschen entschuldigen, die die NEGURA BUNGET-Erfahrung mit gelebt und daran geglaubt haben, weil sie diejenigen sind, die an dieser Geschichte am meisten leiden.

Wenn jemand seine Überzeugungen an den Nagel hängt, nur weil es einen heiklen Abschnitt auf seinem Lebensweg gibt, würdest Du das authentisch nennen? Ich denke, wir sollten nicht darüber sprechen, ob etwas "weniger spirituell" ist oder sein sollte; das Interesse am esoterischen Teil der Welt sollte sich erst in der Aktivität im Alltag zeigen und dort beweisen. Ein esoterischer Glauben kann sich niemals erfüllen, wenn er nicht im täglichen Leben gelebt wird, und ein zwangloses Handeln wird niemals umfassend sein, wenn es nicht auch die esoterische Seite des Lebens umfasst.

Hast Du die Befürchtung, dass Fans, die von Eurer Musik fasziniert waren, Eure künstlerische Aktivität in Zukunft anders sehen werden, weniger mystisch, unpersönlicher, eben auch weniger spirituell, weil Ihr diesen Schritt in die Öffentlichkeit gemacht habt?

Ich denke, dass es für jeden, der sich mit unserer Musik tiefgreifend und ehrlich beschäftigt hat, recht schwer sein wird, die Dinge genau wie vor diesen Geschehnissen zu sehen. Gleichzeitig vertraue ich darauf, dass unsere Fans einen Sinn, eine Intuition dafür haben, wie die Dinge sich wirklich zugetragen haben, unabhängig von Negrus oder meinen Worten.
Ich glaube an das Schicksal, das Universum, die Natur, den Geist, und vertraue ihnen. Es existieren verschiedene Gesichter für verschiedene Aspekte derselben Sache, die sich in und um uns manifestiert. Die Zeit wird zeigen, wie die Dinge wirklich gewesen sind, und dann werden die Menschen auch die ganze Wahrheit erfassen können. Auch die Menschen sollten dem Schicksal und dem Geist, der sich in ihnen und um sie herum zeigt, vertrauen. Das ist die einzige verlässliche Quelle der Wahrheit, die wir noch haben.

Du hast bereits klargestellt, dass Du und Sol Faur die Hauptkomponisten für NEGURA BUNGET waren. Wird Eure kommende Musik anders als die letzten NEGURA BUNGET-Veröffentlichungen klingen? Wie groß ist der Einfluss der derzeitigen Entwicklungen und Enttäuschungen auf Eure Inspiration?

Ich muss zugeben, dass Sol Faur und ich momentan sehr inspiriert sind und schon an neuem Material arbeiten. Wir sind sehr begierig darauf, mit unseren zukünftigen musikalischen Aktivitäten weiterhin auszudrücken, was uns wirklich repräsentiert. Das neue Material ist eine natürliche Entwicklung aus dem heraus, was wir für NEGURA BUNGET komponiert haben, und es wird dem folgen, was wir bis jetzt als Weg für uns festgelegt haben. Wir sind Menschen, die fähig sind, Veränderungen zu akzeptieren und uns selbst zu verändern, die die Lektionen annehmen, die das Leben ganz speziell für uns vorbereitet hat, und daraus lernen, um künftigen Herausforderungen entgegen sehen zu können.
Ich denke, es ist ganz klar, dass diese Zeit sehr schwierig für uns ist, aber ich bin froh, dass wir diesen Schritt gegangen sind und mit dieser Entscheidung unseren Weg wieder klarer freigelegt haben.

In NEGURA BUNGET habt Ihr Eure Identitäten stets geheim gehalten und habt die Musik (oder Euren Schlagzeuger...) für Euch sprechen lassen. Nun müsst Ihr selbst in der Öffentlichkeit handeln, nicht nur, um Eure Version der Geschichte zu erzählen und das Vertrauen Eurer Fans nicht zu verlieren. Wir hast Du Dich in dieser Zeit entwickelt? Habt Ihr viel Unterstützung von Fans, in den Medien oder von befreundeten Musikern erfahren?

Wir haben uns nie besonders wohl damit gefühlt, extrovertiert zu sein. Das hat auch etwas mit einer bestimmten Bescheidenheit zu tun, die wir bei Künstlern sehr schätzen. Gleichzeitig ist das unsere Art und Weise, Respekt gegenüber einem Black-Metal-Prinzip, seine persönlichen Sichtweisen nicht mehr als unbedingt nötig einzubringen, zu beweisen. Das Schicksal hat uns eine Möglichkeit gegeben, ein Gleichgewicht herzustellen zwischen dieser Form von Black-Metal-Integrität und zugleich der Pflicht, die Verantwortung für die gesamte Bandaktivität, in die wir eingebunden sind, zu übernehmen.

Diese öffentliche Rolle zu spielen, ist für uns momentan sehr vereinnahmend, aber daran werden wir uns gewöhnen. Ich bin sehr glücklich, so viel Unterstützung von Leuten zu erfahren, die gezeigt haben, dass sie den Geist hinter unserem Handeln erkannt haben. Sie haben ihre Unterstützung angeboten bei allem, was wir die letzte Zeit hindurch erlebt haben, und ich möchte allen diesen Menschen für diese Hilfe herzlich danken.

Negru hat unterdessen, entgegen Eurer Vereinbarung, den Namen NEGURA BUNGET nicht mehr zu nutzen, angekündigt, die Band weiterzuführen. Er hat bereits ein neues Line-Up vorgestellt und arbeitet an einem neuen Album. Das heißt wohl, dass er diesen Schritt von langer Hand geplant hat. Was sagst Du zu diesem neuen Line-Up?

Es ist jetzt offensichtlich, dass er das lange geplant hat, länger, als ich es mir hätte träumen lassen. Was ich nicht verstehen kann ist, warum es für ihn nicht einfacher und bequemer gewesen wäre, die Probleme zwischen uns zu lösen. Wir hätten seine Freunde, seine Vertrauten, Kollegen und fast seine Familie sein müssen. Standen wir ihm im Weg? Oder, genauer, im Weg dabei, seine egozentrischen Pläne zu erfüllen?
Ich kann Dir leider nicht meine ganze Meinung zu diesem neuen Line-Up mitteilen, das wäre für dieses Interview einfach zu drastisch. Ich kann Dir aber sagen, dass es ausschließlich aus so genannten "vertrauenswürdigen Freunden und alten Kollegen" besteht. In der rumänischen Kultur gibt es ein weises Wort, das übersetzt in etwa lauten würde: "Gleich und gleich gesellt sich gern". Mehr muss ich wohl nicht sagen.

Eine Woche nach dem Split habt Ihr eine Demoversion eines neuen Songs auf Sol Faurs Myspace-Seite veröffentlicht, der wirklich sehr an NEGURA BUNGET erinnerte. Kannst Du heute bereits Genaueres zu Eurer neuen Band oder Eurem Line-Up sagen? Wer wird sich ab jetzt um die geschäftliche Seite kümmern?

Ja, ich freue mich sehr, bekanntgeben zu können, dass die neue Band DORDEDUH heißen wird [übersetzt bedeutet das in etwa "Sehnsucht nach der Seele" - Anm. d. Red.]. Das Line-Up für das nächste Album besteht aus Sol Faur an der Gitarre, mir an der Gitarre und dem Gesang, Arioch, der bereits seit eineinhalb Jahren Bass bei NEGURA BUNGET gespielt hat [und neben seiner eigenen Band ODEM ARCARUM jetzt Live-Gitarre bei SECRETS OF THE MOON spielt - Anm. d. Red.], am Bass, Thelemnar - Drummer von SECRETS OF THE MOON und live für THE VISION BLEAK (auf den letzten Gigs von NEGURA BUNGET an den Percussions) - und Sergio Ponti - Drummer von EPHEL DUATH und ILLOGICIST - am Schlagzeug und den Percussions.
Wir werden uns um die geschäftliche Seite selbst kümmern, einige professionelle Aspekte werden von Labels und Bookingagenturen erledigt werden.

Was wirst Du in Deiner neuen Band anders machen? Was sind die positiven und negativen Aspekte dieser Erfahrung?

Ich werde Verträge mit allen machen, die an unserer Musik beteiligt sind, hahaha!

Ich denke, wir haben in dieser Zeit sehr viele nützliche Dinge gelernt, und wir müssen auch weiterhin daraus lernen. Der vielleicht wichtigste Aspekt ist der, dass wenn man einen Kompromiss eingeht, man sich darüber im Klaren sein sollte, dass auch irgendwann der Zahltag kommt. Das ist eine Verantwortung, die wir alle in unserem Leben tragen müssen.

Vielleicht gibt es gar keine negativen Aspekte. Wir sind alleine in diesem Universum, es kommt alles auf uns an, wir müssen mit den Situationen selbst umgehen. Das ganze Universum ist bereits festgelegt und fußt auf unseren Entscheidungen, alles hängt zusammen. Dieser Aspekt kann dann negativ werden, wenn man zu ängstlich ist, zu handeln oder Verantwortung zu seine Taten zu übernehmen. Diese Krise kann dann sehr fruchtbar sein, wenn man aus seiner eigenen Sicht heraus handeln kann, im vollen Bewusstsein dessen, dass eben alles festgelegt ist.

metal.de wünscht Euch für Eure zukünftigen musikalischen (und geschäftlichen...) Aktivitäten alles Gute. Vielen Dank für das Interview.

Vielen Dank für die Unterstützung und das Vertrauen. Ich möchte allen Menschen danken, die uns vertraut und uns unterstützt haben, und ich möchte jeden Interessierten einladen, über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden zu bleiben: www.dordeduh.com und www.myspace.com/officialdordeduh. Besten Dank!


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: