Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Reviews der Band
Shining - 8 1/2 - Feberdrömmar I Vaket Tillstånd

Shining

"8 1/2 - Feberdrömmar I Vaket Tillstånd"
CD-Review, 5271 mal gelesen, 14.09.2013 Wertung 08/10
Shining - Redefining Darkness

Shining

"Redefining Darkness"
CD-Review, 5559 mal gelesen, 14.10.2012 Wertung 07/10
Shining - VII - Född Förlorare

Shining

"VII - Född Förlorare"
CD-Review, 6139 mal gelesen, 25.05.2011 Wertung 08/10
Shining - VI: Klagopsalmer

Shining

"VI: Klagopsalmer"
CD-Review, 6265 mal gelesen, 09.07.2009 Wertung 08/10
Shining - V: Halmstad

Shining

"V: Halmstad"
CD-Review, 10852 mal gelesen, 16.04.2007 Wertung 09/10

Interviews der Band
News der Band

31.07.2013

Das beste SHINING-Album seit fast zehn Jahren erscheint im Herbst über Dark Essence Records und ist natürlich kein reguläres Album: "8 ½ –...

16.03.2013

Kontrovers und immer für eine Schlagzeile gut, sind SHINING eine extreme Erscheinung im Metal Einerlei. Fronter Niklas Kvarforth und SHINING...

14.10.2012

Nanu? Kein "VIII" im Titel? [Wer bisher noch nicht auf das Artwork geachtet hat, weiß spätestens jetzt, dass es um die schwedischen SHINING geht.]...

03.09.2012

Am 29. Oktober 2012 veröffentlichen SHINING bekanntermaßen ihr neues Album "Redefining Darkness". Um die Wartezeit zu verkürzen, gibt es in der...

20.08.2012

SHINING haben Titel und Release-Datum ihres kommenden Albums bekannt gegeben. Die Scheibe wird "Redefining Darkness" heißen und am 26. Oktober via...


Live-Reviews der Band
Sarkom, Shining, Svarttjern
2566 mal gelesen, 03.09.2014
Finale In Black Tour II
3152 mal gelesen, 03.09.2014
Finale in Black
4492 mal gelesen, 03.09.2014
Black Hordes Over Europe Pt. II
3232 mal gelesen, 03.09.2014

Metal.de auf Facebook
Interview

Shining

SHINING sind eine sehr zweischneidige Angelegenheit. Musikalisch über jeglichen Zweifel erhaben, liefern Niklas "Kvarforth" Olsson und sein wechselndes Gefolge seit Jahren enorm emotionale, faszinierende Werke ab. Auf der anderen Seite macht Mr. Kvarforth bei jeder sich bietenden Gelegenheit darauf aufmerksam, was er doch für ein Assi ist und welchen feuchten Rattenarsch er generell um alles und um die Menschheit im besonderen gibt. Selbst offensichtlich mit einer Vielzahl an seelischen Missständen gesegnet, deren Instrumentalisierung zu Imagezwecken er sich nicht scheut, entpuppt sich Kvarforth selbst nach Abzug aller wahrscheinlich sogar verkaufsfördernden Großkotzigkeit, als ganz schön kaputt. Dieser Mann hat tatsächlich ganz schön einen an der Klatsche. Genie und Wahnsinn treffen sich in Kvarforth auf Höhe seiner Nasenscheidewand.

In der jüngsten Vergangenheit wurde der exzentrische Schwede zwar totgesagt, tauchte aber kurze Zeit später wieder auf, um zusammen mit seinem Busenkumpel Maniac (ex-MAYHEM) einen skandalösen Gig in Halmstad zu veranstalten. Die Details dürften hinlänglich bekannt sein, eine klare Stellungnahme zum vorgefallenen Hakenkreuz-Skandal hat es von Kvarforth bislang allerdings nicht gegeben und – soviel sei vorweggenommen – wird es auch in diesem Interview keine deutliche geben. Vielmehr begnügt sich Kvarforth damit, Standardantworten per Copy&Paste-Befehl von einem Interview ins nächste zu übertragen und tiefergehende Fragen mit provokanten Platitüden abzutun. Dabei gäbe es so viel, in das es Licht zu bringen gäbe. Lediglich auf seinen "Freund" Herr Morbid angesprochen, der mit FORGOTTEN TOMB früher ebenfalls auf Kvarforths Label Selbstmord Services war, kann man ihm ein paar Details entlocken. Der hatte sich im metal.de-Interview von vor ein paar Wochen nicht gerade nett über Kvarforth geäußert, was dieser natürlich nicht auf sich sitzen lassen konnte.

Prolog (zitiert nach dem Spoken Word-Intro, welches auf der Promo-Version von ”IV: The Eerie Cold” zu hören war):

"Aah, look at all the pathetic black clad wannabes running off to buy the new SHINING album. Yeah, within the framework of our scene, this shit’s the latest thing! Something to take a stand for, right? Something new and oh so evil. I mean – shit! What could possibly be more true than suicide, right?

What you ignorant little fucks don’t seem to be getting, though, what oh so very few of you seem to realize at all, is that this is no fucking joke. Far too many of you haven’t questioned yourselves nearly enough to deserve to pretend to feel at home with this music. And honestly, most of YOU are even more degenerate and shallow than the commercial mainstream you pride yourself sooo for hating.

Hate. You don’t know what real hatred is and consequently horror is just a joke for you. In reality, humanity IS horror. Just think of all the putrid decadence and inner ugliness passed down genetically to all of us. We’re all potential child rapists, flaming homosexuals, murderers, thieves – and any other egocentric dung you could think of. And as much as it might appeal to YOU to support all this, in essence – our "nature" – it’s just pathetic since you’d shit in your fucking panties if confronted to the real world out there.

And what is with you fucking morons, dissing men like Eminem and Manson – what??? Is that jealousy due to the fact of them bringing this shit to the masses without pretensions of style? I mean at least in their case the audience reflects the artists, right? Which is something that can’t be said for SHINING, now, is it?

So take a long good look at yourself, because MAYBE SHINING isn’t really YOUR thing. Maybe, you should just turn on the radio and forget all about these obscure releases you have to buy in order to listen to. And maybe you should just give the fuck up understanding the perspectives of schizophrenics and psychos making art just to destroy the minds of stupid little kids with too big allowances.

SHINING’s not into building an army. SHINING’s not a promise for the future. SHINING’s just the pain of being human here and now. If you’re into the whole organized misanthropy thing, I suggest you go for shit like DIMMU BORGIR instead.

Anyway. On behalf of SHINING and Selbstmord Services it’s my honor to extend a general deathwish to all of you fucking weaklings. Ahh, fuck you."








Hi Niklas, wie geht’s dir heute?

Nicht sehr gut. Ich habe es gerade fertig gebracht, mich von meiner Freundin zu trennen, was bedeutet, dass ich verdammt schnell eine neue Wohnung finden sollte. Die Wohnung war sowieso der einzige Grund, warum wir überhaupt zusammenkamen. Zumindest, wenn es nach mir geht, hehe. Jetzt muss ich mir also eine Wohnung suchen und wahrscheinlich ein paar Wochen bei Maniac wohnen, was Mengen und Abermengen an bewusstseinsverändernen Chemikalien bedeutet. Das ist wahrscheinlich schlecht, aber gleichzeitig auch erfrischend. Nah, das Leben ist ziemlich scheiße derzeit.

Jetzt bist du also zurück, nachdem alle dachten, du seist tot. Der mysteriöse Ghoul entpuppte sich als Attila und im Endeffekt machst du nun doch weiter mit SHINING. Was war das alles eigentlich, wenn nicht ein geschickter Marketing-Gag?

Attila ist Attila, und war niemals als dieser Ghoul-Charakter gedacht. Es handelt sich dabei absolut um keinen Marketing-Gag, soviel steht fest. Die Situation in Halmstad lieft total aus dem Ruder und die ganze Sache wurde für mich sowohl körperlich als auch mental untragbar, sodass ich mich dazu entschied, alles und jeden hinter mir zu lassen. Mir war es ziemlich egal, was der Band oder sonst jemandem passiert, was eine ziemlich normale Reaktion ist, in solch grässlichen Zeiten. Ich bin nach Oslo gegangen, wo ich die Unterstützung und die Hilfe bekam, die ich gebraucht habe, um wieder auf die Beine zu kommen. Ich habe angefangen, in einer Kneipe zu arbeiten und bin über drei, vier, fünf Monate hinweg in Drogen, Alkohol und zügellosem Sex versumpft. In dieser Zeit hatte ich keinerlei Kontakt zu irgendeinem Label, Bandkollegen, Management oder wem auch immer. Während dieser Zeit fingen Leute, die mir ”nahe” standen an, sich auszumalen, was wohl mit mir geschehen sein mag. Diejenigen, die mich, Niklas Kvarforth, wirklich kennen, würden die Möglichkeit eines selbst herbeigeführten Todes zwar nicht ausschließen, aber niemand hat je gesagt, ich sei tot. Das habt allein IHR erfunden – die Medien und jedes mongoloide Black Metal Kiddie mit Internetzugang und ein paar Forenadressen, die das Statement unseres Managers auf unserer Website falsch wiedergegeben haben. Lest es euch noch einmal durch und ihr werdet entdecken, dass von meinem ”Tod” dort nie die Rede war.

”[...] what oh so very few of you seem to realize at all, is that this is no fucking joke [...]” Wie schaut’s aus? Glaubst du nicht, dass du durch diese Aktion einen Teil deiner Glaubwürdigkeit verloren hast?

Glaubst du wirklich, mich juckt das? Wenn ich nicht getan hätte, was ich getan habe, säße ich wohl nicht hier und würde dieses Interview beantworten. Was nebenbei eine Schande wäre, wo es doch noch so viele, viele Menschen gibt, die es zu verletzen gilt, vor der letzten Ruhe.

Wie dem auch sei, für das neue Album bin ich dir dankbar. Es klingt anders aber dennoch großartig! Liegt das am neuen Line-Up oder wolltest du, dass es genau so klingt?

Ich glaube, das neue Öl, das durch die Maschine pumpt, macht den Unterschied. Denn diesmal hatte keiner der Neuen eine Ahnung davon, was Black Metal - oder in diesem Fall Extrem Metal - überhaupt ist, und das hat mir vielleicht neuen Raum eröffnet. Dennoch ist es noch immer dieselbe Band und ich fühle noch immer die berüchtigte SHINING-Atmosphäre, die heute sogar noch intensiver ist als früher. Allerdings kann ich ein Album, Songs, Texte oder wie am Ende alles zusammenpassen soll, niemals wirklich planen. Das Schreiben für SHINING ist komplett und strikt unbeabsichtigt. Ich setze mich nie hin, um zu schreiben. Es ist eher so, als ob etwas altes, ekliges in meinen Träumen zu mir kommt und mir Anweisungen gibt. Phew, um ehrlich zu sein, ist es ziemlich düster. Der letzte Albumtitel [”IV – The Eerie Cold” – Anm. d. Red.] sollte versuchen, das irgendwie zu beschreiben, dieses entsetzliche Gefühl von etwas, das durch mich spricht...

Das Album klingt ruhiger, tiefer, klassischer und schöner. Ist ”schön” ein Wort, das du für SHINING verwenden würdest (natürlich nicht im klebrig-romantischen Sinne)?

Alles ist relativ. Manche mögen meine Arbeit abstoßend und schlichtweg düster finden, während sie für dich zum Beispiel schön ist. Es ist alles eine Frage der Scheiße, die in deinem Leben schon über dich hereingebrochen ist. Durch je mehr Scheiße du gehst, desto mehr Erfahrung sammelst du. Das gilt allerdings selten für unsere Hörer, die ein Haufen Leute mit wenig oder gar keiner Lebenserfahrung sind, was sie zu einfachen Zielen macht. Um es zusammenzufassen: Natürlich kannst du den Ausdruck ”schön” verwenden. Du kannst aber auch ”homosexuell” sagen, das juckt mich nicht.

Direkt nach dem letzten Album hattest du bereits konkrete Pläne für das nächste. Wie ist es diesmal? Stehen für die nähere Zukunft bereits Pläne?

Ja. Wahrscheinlich werden wir Ende des Jahres bereits das sechste Album aufnehmen, nachdem wir für das aktuelle auf Tour waren. Dann haben wir natürlich noch die DVD in Produktion. Es gibt derzeit eine ganz schöne Menge zu tun, was wohl... gut ist.

Zerstörtung, Tod und Selbstmord sind allgegenwärtig bei SHINING. Wie ernst meinst du das alles? Wenn es um deinen eigenen Tod geht, wie sollte er aussehen und wird er aller Wahrscheinlichkeit nach sein?

Du wagst es, meine Ernsthaftigkeit in Frage zu stellen? Denk dran... Deutschland ist nicht weit von hier.

Sehnst du dich nach Selbstmord oder ist es nur eines der negativen Dinge, die du in dieser Welt glorifizierst und zu denen du andere ermutigst?

Natürlich ist das Leben nicht angenehm. Insbesondere nicht, wenn du dich für einen Weg wie den entschlossen hast, den ich seit etwa elf Jahren gehe. Den Atem des Todes spüre ich jede Sekunde meines Lebens in meinem Nacken und manchmal ist diese einfache Lösung sehr verlockend für mich. Allerdings ist sie wie gesagt eine einfache Lösung. Ich konnte mittlerweile Zeuge meiner eigenen Erscheinung und ihrer Auswirkung auf Erden werden, die die Leute dazu inspiriert, Schlechtes und Falsches zu tun. Mich selbst umzubringen, wäre eine enorme Verschwendung von Potenzial. Ich würde jedes meiner bisherigen Ideale damit ficken. Ich werde mit dem Tod kommen und DICH zwingen, ihn in die Arme zu schließen. Nicht anders herum.

Warum hast du SHINING nach der Veröffentlichung von ”IV” zu einer Liveband gemacht? Um deine destruktive Message unter die Leute zu bringen, oder nur um ein paar Schulden aus Selbstmord Services-Tagen abzustottern? Herr Morbid nennt dich einen Betrüger und gibt an, du schuldest ihm immer noch Geld...

Weil wir einen Punkt erreicht hatten, an dem wir nicht mehr Aufmerksamkeit bekommen konnten, ohne der Welt zu zeigen, wie wir auf der Bühne sein können. So einfach ist das. Man verdient nicht viel, wenn man auf Tour ist. Vor allem nicht, wenn man das Geld immer in teure Krankenhausaufenthalte auf dem Weg zur nächsten Show investiert. Ich schulde niemandem etwas, der in der Vergangenheit mit Selbstmord Services zu tun hatte. Was Herr Morbid erzählt, ist reine Scheiße. Die Anzeigen für sein Album haben weit mehr gekostet, als er geschafft hat, damit hereinzuspielen. Dazu kam noch ein Fehldruck bei der Erstauflage, die uns dazu gezwungen hat, nach ein paar Verkäufen den Rest als Promo-Material zu verwenden und auf eine zweite Pressung zu warten. Viele Idioten, die in dieser beschissenen Szene aktiv sind, kapieren nicht, dass alles Geld kostet und man nichts verdient, bevor man nicht 3000 oder 4000 Einheiten verkauft hat, was FORGOTTEN TOMB damals, wie gesagt, nicht geschafft haben. Wie dem auch sei: Herr Morbid hat es richtig verkackt, als er mit uns, ONDSKAPT und CRAFT auf dem Label war, indem er uns für seinen ”seht her, wen ich kenne, und wer mich raushaut, wenn ihr etwas probiert”-Bullshit missbraucht hat. Das konnte keiner von uns akzeptieren und es lief darauf hinaus, entweder FORGOTTEN TOMB oder die anderen beiden zu verlieren. Eine leichte Entscheidung.

Ganz offensichtlich hast du unbestreitbare psychische Probleme. Und ganz offensichtlich ist SHINING eine Band mit einem sehr starken Image. Hilft dir die Band dabei, mit deiner mentalen Situation fertig zu werden? Wieviel davon ist nur Image und wieviel spiegelt tatsächlich deinen Zustand wieder?

Sie hilft mir überhaupt kein kleines bisschen, eher im Gegenteil. Aber wenn du das Feuer beschwörst, wirst du dich am Ende daran verbrennen, richtig? Ich mache das hier jetzt seit elf Jahren und meine Hingabe ist so aufrichtig wie die Dunkelheit, die in meinem Inneren lebt. Es gibt keinen Ausweg. Leute wie Herr Morbid sollten einmal ein oder zwei Stunden in einem Bewusstsein und einem Körper wie meinem verbringen. Sie würden sich wahrscheinlich vor Furcht und schierem Terror in die Hosen scheißen. Glaub mir, was in mir lodert, kann ganze Familien auslöschen, und das hat es bereits, haha!

In der kleinen Ansprache zu Beginn von ”IV” wird klar, dass du keine Möchtegern-Fans willst, die cool finden, was du sagst und tust. Aber wie groß ist der Anteil an Leuten, die wirklich verstehen, was du tust? Fühlst du dich missverstanden?

Nun, mit der Einleitung deiner Frage hast du bewiesen, dass du das Statement selber schon nicht verstanden hast, was unseren Standpunkt nur unterstreicht. [Nun, wenn man sich auf die Frage nicht einlassen will, ein leichtes, das so abzutun. – Anm. d. Red.]

Gerüchte besagen, du hättest deinen gesamten Besitz verkauft oder weggeworfen. Wie lebst du und wie verbringst du deine Tage?

Das ist korrekt. Irdische Besitztümer interessieren mich nicht länger. Derzeit habe ich keinen Ort zum Wohnen, weshalb ich meine Tage damit verbringe, in der Wohnung eines Freundes Interviews zu beantworten, zu lesen und zu versuchen, eine neue Wohnung zu finden.

Bei Live-Shows verletzt du dich selbst und andere. Angenommen, jemand stirbt durch eine Rasierklinge, die du ihm in die Hand gedrückt hast, wie würdest du dich dabei fühlen?

Wie ein Kind im Bonbonladen.

Wie sieht eine perfekte SHINING-Show aus?

Du und deine Familie werden auf der Bühne vergewaltigt und hingerichtet.

Wenn SHINING-Shows so extrem sind, was denkst du wie lange du das durchhältst?

Du und deine Familie werden auf der Bühne vergewaltigt und hingerichtet.

Etwas, das besonders in Deutschland sehr emotional diskutiert wurde, ist die Show in Halmstad, bei der sich Maniac ein Hakenkreuz in die Stirn geritzt hat. Einfache Frage: warum? Und: findest du das gut?

Der Großteil dieser Gerüchte um den Halmstad-Gig sind einfach nur Übertreibungen der Medien. Es war mehr oder minder eine normale SHINING-Show, bei der einige Gäste auftraten: Attila, Nattefrost und natürlich mein guter Freund Maniac, die alle zur Geburt des ”Ghoul” beitrugen. Was die Medien aufgescheucht hat, war zunächst einmal, dass ich in der ersten Reihe Rasierklingen ausgeteilt und die Leute dazu aufgefordert habe, sich damit selbst zu verletzen, dass ich jemanden in den Brustkorb getreten habe, dass ich Urin getrunken habe und dass Maniac mich zusammengeschlagen und sich ein Hakenkreuz in die Stirn geritzt hat. Dazu kann ich sagen, dass ich oft Rasierklingen an das Publikum verteile. Ich will, dass sich die Leute selber verletzen. Ich verletze Menschen und muss Fans korrigieren, die zu sehr an sich denken. Ich trinke oft Urin, da es zu der metaphysichen Erfahrung gehört, die ich praktisch bei jedem Konzert und oft auch während der Woche durchlaufe. Maniac hat mittendrin angefangen, mich zu verprügeln, was allerdings überhaupt kein Problem war. Bei all der negativen Energie, die wir auf der Bühne hatten, wäre es vielmehr seltsam gewesen, wenn er es nicht getan hätte. Und nicht zuletzt war Maniac, wie gesagt, sehr schlecht gelaunt und hat viel getrunken. Und manchmal spielt man dann eben mit seinem Körper, was in seinem Fall bedeutet hat, dass er sich ein Hakenkreuz in die Stirn geritzt hat. Ich muss betonen, dass ich mich selber nicht für Politik interessiere. Mir ist es egal, ob du schwarz, weiß, braun, grün oder was auch immer bist. Ihr seid alle gleich wertlos und ich kann die ganze Aufregung, die darum gemacht wird, ehrlich gesagt nicht verstehen. Er hat nur bei einem Song mitgewirkt und hatte eben ein Hakenkreuz in seine Stirn geritzt. Was hat das bitte mit SHINING als Band zu tun? Auch wenn Black Metaller ernsthaft über Satan, die Vergewaltigung und die Ermordung von Menschen diskutieren, werden sie doch zu weinerlichen Jammerlappen, wenn wirklich einmal etwas passiert. Erbärmlich.

TAAKE wurden von den Billings einiger Festivals gedroppt, nachdem Hoest bei einem Gig in Deutschland ein großes Hakenkreuz auf seine Brust gemalt hatte. Herr Morbid wird schon länger nachgesagt, in Bands mit rechtem Hintergrund aktiv zu sein. Warum ist diese Symbolik in letzter Zeit so populär?

Menschen sind scheiße. Das ist die Antwort auf alles, mein lieber Freund. Hoest fühlte sich von dem Ort, wo er seine Show machen musste, wahrscheinlich angewidert und wollte ein Spiel spielen, das vielen missfallen hat. Herr Morbid hatte vor ein paar Jahren eine ziemlich coole Band namens GASZIMMER. Ob er ein Nazi ist oder nicht, kann ich nicht sagen. Aber wenn es einen Trend gibt, der das als ”cool” deklariert, würde es mich nicht wundern, wenn er auf den Zug aufspringen würde. Meiner Meinung nach ist das Hakenkreuz ästhetisch gesehen eines der perfektesten Symbole aller Zeiten, und jeder mit Geschmack wird dem zustimmen. Wie vorhin gesagt, habe ich mit dieser Art Politik nichts zu tun. Solange Menschen zu Schaden kommen, ist es gut.

Wenn diese Leute von den Medien oder wem auch immer mit ihren Taten konfrontiert werden, entschuldigen sie sich, geben Reue vor und an, dass ihre Bands (natürlich) total unpolitisch sind. Ist es für eine Band erstrebenswert, in diesem Licht gesehen zu werden? Wo stehen SHINING?

Ich habe meine Sicht der Dinge wirklich genug ausgebreitet. Ich sehe keinen Grund, noch weiter auf dieses Thema einzugehen, da es mir einfach am Arsch vorbeigeht. Natürlich entschuldigen sich die Leute. Weil sie müssen. Zumindest, wenn sie, z.B. in Deutschland, weiterhin Platten verkaufen wollen. Das belegt nur einmal mehr unsere Schlussfolgerung: Menschen sind scheiße.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: