Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

News

A Forest Of Stars

Die vierte Veröffentlichung des geheimnisumwobenen Gentlemen-Club A FOREST OF STARS steht bevor. Das neue Werk hört auf den Namen "Beware The Sword You Cannot See". Konzeptionell werden die...



The Hirsch Effekt

Das Hannoveraner Artcore (eine Mischung aus Hardcore, Kammermusik, Death Metal, Jazz, Electronica und Deutsch Pop) Trio THE HIRSCH EFFEKT hat einen weltweiten Plattenvertrag mit Long Branch Records...



Tombs + Black Anvil

TOMBS und BLACK ANVIL, beide bei Relapse Records unter Vertrag, haben für den April diesen Jahres eine Co-Headlining Europa-Tournee angekündigt. Los geht's am 9. April in Berlin, anschließend...



InLegend

Am 9. Januar 2015 veröffentlichten INLEGEND ihr lang ersehntes zweites Album "Stones At Goliath". Nachdem das Album bereits im Sommer 2013 fertiggestellt war, mussten sich Fans noch eineinhalb...



Porta Nigra

Das PORTA-NIGRA-Debüt "Fin De Siècle" konnte damals den Bereich der Kaufempfehlung erklimmen. Nun steht Album Nummer 2 in den Startlöchern: "Kaiserschnitt". Im Zweitwerk, das am 09. März...



Konzertbericht

Die von Supreme Chaos Records veranstalteten Metal Nights in und um Stuttgart haben sich inzwischen zu einem festen Bestandteil der regionalen Szene entwickelt, wenn nicht sogar zu den besonderen Live-Events im kleineren und mittleren Rahmen. Eine wirkliche Bereicherung, wenn man sich mal anschaut, was hier sonst so an der metallischen Konzertfront passiert bzw. eben nicht.

Als abschließender Gig Ihrer Tour machen THE VISION BLEAK sowie deren Supports AHAB und SCHWARZER ENGEL an diesem Samstag, der auch noch direkt vor Halloween liegt, in Stuttgart halt. Der Landespavillon dient als Kulisse für einen besonders atmosphärischen Abend, welcher hier noch um AGRYPNIE und REVEALING DAWN bereichert wird. Doch erst einmal muss man dorthin gelangen.

Wer nicht gerade auf dem Mond lebt und sich im Fernsehen nicht nur irgendwelche hirnrissigen Formate reinzieht, wird sicherlich mitbekommen haben, dass derzeit in Stuttgart so etwas ähnliches wie Krieg herrscht. Das Bahnprojekt Stuttgart 21 spaltet derzeit nicht nur Landeshauptstadt und Land, sondern schon den gesamten Staat in Befürworter und Gegner, und die Anzahl als auch die Intensität der Demonstrationen hat im Laufe des Jahres immer stärker zugenommen, und am 30. September seinen traurigen Höhepunkt erreicht.

Der Landespavillon selbst liegt im Schlossgarten, eingebettet zwischen Bäumen, und zahlreichen Demonstranten, welche hier auch an diesem Abend zu Anfang lautstark zu vernehmen sind. Abgesehen von der schwierigen Parkplatzsuche gestaltet sich aber die Anreise als sehr angenehm. Was man auch von den moderaten Eintritts- (14,00 Euro), Merchandise- und Getränkepreise sagen kann. Sehr schön! Da freuen sich unglaubliche 450 Konzertbesucher.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: