Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Araxas - Umarmung des Nebels

Araxas

"Umarmung des Nebels"
CD-Review, 1710 mal gelesen, 24.10.2010 Wertung 05/10
Araxas - Suicide Of My Mind

Araxas

"Suicide Of My Mind"
CD-Review, 2200 mal gelesen, 05.09.2009 Wertung 04/10
Araxas - Dunkelheit

Araxas

"Dunkelheit"
CD-Review, 2725 mal gelesen, 28.07.2009 Wertung 04/10

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
nehmen im Februar 2014 zweites Album auf news

Den Saakaldte

Die norwegischen Black Metaller DEN SAAKALDTE werden im Februar 2014 ins Studio gehen um ihr...
Pelagial Tour 2013 Live-Review

The Ocean

THE OCEAN haben mit “Pelagial“ vor einem halben Jahr nicht nur bei uns in der Redaktion...
CD-Review

Das Ende der Gezeiten

Artikel veröffentlicht am 18.03.2010 | 1682 mal gelesen

Geht doch! Vor gar nicht allzulanger Zeit lag mir das "Suicide Of My Mind"-Demo von ARAXAS vor. Dabei war vor allem zu bemängeln, dass der junge Leonhard sich zu wenig Zeit ließ, nachdem er bereits einen Monat davor ein Demo in einem doch etwas anderen Stil vorlegte. Doch anstatt sich über die Kritik zu ärgern (zumindest ist mir diesbezüglich nichts bekannt), legt er mit "Das Ende Der Gezeiten" jetzt einige Monate später nach.

Dabei präsentiert sich sein Projekt deutlich gereifter, nicht nur musikalisch, sondern auch optisch. Das Foto des kindlichen Leonhards ist dem, eines durchaus ernstzunehmen Heranwachsenden gewichen und sieht nicht mehr so ganz unpassend zur dem depressiven Black Metal zuzuordnenden Musik aus. Eine weitere Steigerung ist ihm im Songwriting gelungen, zwar offenbart ARAXAS nun wirklich nichts neues, reiht sich aber dennoch souverän im Durchschnitt ein. Die Songs sind lang, die Riffs monoton und das hohe Geschrei auch nicht weit vom gängigen Standard entfernt. Dazu kommt noch, dass die Produktion wirklich gelungen klingt, klar, aber noch rau genug um passend zu wirken – sehr fein. Das, was mir bei ARAXAS aber gefällt sind die kleinen, leider zu seltenen Momente, in denen mal ein Keyboards sanft im Hintergrund erklingt, oder die Gitarren eine wirklich nervenaufreibend schöne Melodie fabrizieren und genau hier haben wir, mal wieder den Salat!

Leonhard ist talentiert, "Das Ende Der Gezeiten" ist ein hörbares Demo, doch es wirkt noch zu verunsichert, hier und da fällt ein Schimmer von eigenen Ansätzen in das triste Antlitz des schon tausendfach gehörten und genau das muss er ausbauen, damit mich ARAXAS wirklich endgültig in seinen Bann ziehen kann. Dennoch, ein Verriss stellt das hier absolut nicht dar und die depressive Warte des Schwarzmetall sollte dem ganzen wirklich mal eine Chance geben. Bitte weiter so, die richtige Richtung scheint Leonhard gefunden zu haben und wer weiß, vielleicht ist beim nächsten Mal wirklich viel mehr drin – ich bin guter Dinge!


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: