Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Behemoth - Grom

Behemoth

"Grom"
CD-Review, 1349 mal gelesen, 25.02.2014 Wertung 07/10
Behemoth - Sventevith (Storming Near The Baltic)

Behemoth

"Sventevith (Storming Near The Baltic)"
CD-Review, 1854 mal gelesen, 24.02.2014 Wertung 09/10
Behemoth - And The Forests Dream Eternally

Behemoth

"And The Forests Dream Eternally"
CD-Review, 1030 mal gelesen, 24.02.2014 Wertung 07/10
Behemoth - Satanica

Behemoth

"Satanica"
CD-Review, 3726 mal gelesen, 22.02.2014 Wertung 09/10
Behemoth - Pandemonic Incantations

Behemoth

"Pandemonic Incantations"
CD-Review, 2019 mal gelesen, 21.02.2014 Wertung 08/10

Interviews der Band
Behemoth
Behemoth
6679 mal gelesen, 24.07.2009
Behemoth
Behemoth
6317 mal gelesen, 29.06.2007
Behemoth
Behemoth
7561 mal gelesen, 05.09.2006

Specials der Band
Behemoth
Der Diskographie-Check!
18235 mal gelesen, 26.02.2014
Behemoth
Das meint die Redaktion zu "The Satanist"
4678 mal gelesen, 08.02.2014
Behemoth
Das meint die Redaktion zu "Evangelion"
4571 mal gelesen, 24.07.2009

News der Band

17.10.2014

  Kaum ist die Begeisterung für "The Satanist" abgeklungen (oder auch nicht), schieben die polnischen Death Metaler nach. Die am 03. November...

06.10.2014

BEHEMOTH und insbesondere Frontmann Nergal haben's nicht immer leicht – Bibel-Prozess, Leukämie-Erkrankung und erst im Mai die Festnahme in...

23.06.2014

  Das aktuelle Album der polnischen Metal-Speersptze BEHEMOTH "The Satanist" wird von der Band aktuell auf Tour zu den Fans gebracht. Wer die Band...

19.06.2014

Mit der Veröffentlichung ihres aktuellen Studioalbums “The Satanist“, welches am 07. Februar 2014 bei Nuclear Blast erschienen ist,  konnten die...

29.01.2014

BEHEMOTH heizen den Fans vor dem Erscheinen des groß erwarteten "The Satanist" weiterhin ein: nun haben die Polen den neuen Track "Ora Pro Nobis...


Live-Reviews der Band
Behemoth/Cradle Of Filth European Tour 2014
3070 mal gelesen, 27.11.2014
Live in der Matrix Bochum
1476 mal gelesen, 27.11.2014
Neckbreakers Ball
7035 mal gelesen, 27.11.2014
27.11.2014
6925 mal gelesen, 27.11.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

...From The Pagan Vastlands

Artikel veröffentlicht am 01.05.2011 | 5941 mal gelesen

Einen Trip zurück in die embryonale Phase von BEHEMOTH verschaffen uns dieser Tage Witching Hour Productions, welche deren Demos "The Return Of The Northern Moon" und "...From The Pagan Vastlands" auf CD wiederveröffentlichen. Gegründet 1991, stellte "...From The Pagan Vastlands" das dritte Demo dar, welches 1993 veröffentlicht wurde.

Von dem komplexen Extrem Metal der heutigen Tage waren die Polen damals noch weit entfernt. Zu dieser Zeit spielten BEHEMOTH noch rohen, ungeschliffenen und dennoch melodischen Black Metal, welcher noch stark von BATHORY, frühe CELTIC FROST, HELLHAMMER, VENOM und den ersten Norwegischen Szenevorreitern wie BURZUM oder MAYHEM beeinflusst ist. Diesen zollt man auch gleich mit dem Cover "Deathcrush" Tribut. Die Stücke sind meist treibend schnell, der hohe Kreischgesang recht krank, die Gitarren sägen typisch nordisch klirrend, die stilvoll eingesetzten Keyboards und akustischen Einlagen unterstützen die dunkle Atmosphäre.

Man merkte "...From The Pagan Vastlands" die gestiegene Musikalität der Protagonisten gleich an, was sich vor allem an den teilweise schon fast ausgefeilten Soli und Leads manifestierte, aber auch ganz allgemein an besser strukturierten und arrangierten, packenden Kompositionen, welche sich als sehr variabel darstellen. Primitiv ist hier eigentlich nur noch der authentische Sound, wenngleich dieser natürlich schon sehr gut zu den rauen Stücken passt. Alles in allem wirklich ein schöne Zeitreise zurück zu den Anfängen der zweiten Black-Metal-Welle. "...From The Pagan Vastlands" ist essentiell für alle, die auf ursprünglichen Black Metal von Anfang der Neunziger stehen und/oder für BEHEMOTH-Fans, welche die Anfänge eine der wichtigsten Extrem-Metal-Bands unserer Zeit nacherleben wollen. Wer die CD also immer noch nicht hat - jetzt gibt es keine Ausrede mehr!


Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 09/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

svenna667
melden Wertung 09/10 svenna667 | 02.05.2011 | 21:12 Uhr

Ich liebe dieses Album von vorne bis hinten. Der Sound ist roh und ungeschliffen, die Songs genial.