Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Dreadnought - Measure Of Man

Dreadnought

"Measure Of Man"
CD-Review, 1588 mal gelesen, 07.08.2012 Wertung 07/10

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Die Sieger und Verlierer des Festivals 2014 Live-Review

Rock am Härtsfeldsee

Wie erwartet hat auch das diesjährige "Rock am Härtsfeldsee" den gewohnten Standard halten...
Vorgeschmack auf exklusiven Livestream news

Mosfet

Für diejenigen unter euch, die MOSFET schon länger nicht mehr live gesehen haben, gibt es jetzt...
CD-Review

Demon

Artikel veröffentlicht am 29.07.2012 | 1247 mal gelesen

Wer Luxemburg noch immer für ein Entwicklungsland in Sachen Heavy Metal (oder Fußball, mit den besten Grüßen nach Salzburg, hähä) hält, dürfte die letzten Wochen und Monate hinter dem Mond verbracht haben, schließlich durften wir über ein wirklich exquisites Thrash-Album der Burschen von SCARLET ANGER jubeln.

Inwiefern sich in Bälde weitere Exemplare der dortigen Szene auch international etablieren können, wird man sehen, gute Chancen auf überregionale Bekanntheit jedenfalls haben auch die Jungs von DREADNOUGHT, die dieser Tage ihr erstes Demo an den Start bringen. Existent seit sechs Jahren, dauerte es auf Grund der üblichen ersten Umbesetzungen zwar ein wenig, ehe die Chose in die Gänge kommen sollte, doch das Ergebnis kann sich durchaus hören lassen und macht Lust auf weitere Exponate.

Das Quartett kredenzt melodischen Black Metal in zumeist skandinavisch inspirierter Machart, versteht diesen auch – wohl an DISSECTION angelehnt - atmosphärisch gut umzusetzen und wirkt auch an den Instrumenten bereits überaus fit. Dadurch bleibt das Ganze spannend und auch zugänglich, wobei mit Akustik-Gitarren weiterhin für Abwechslung gesorgt wird, wie auch durch Thrash-Einsprengsel, denen man eine gewisse Vorliebe für alte Helden wie KREATOR anmerkt.

Zwar wirken noch nicht alle Übergänge ganz flüssig, ebenso könnte man durchaus noch mehr Wert auf Ausdruck beim Gesang legen, dennoch schlagen sich die Jungs von DREADNOUGHT auf ihrem Debüt wacker und machen ihre Sache schon ganz ordentlich.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: