Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Enslaved - Riitiir

Enslaved

"Riitiir"
CD-Review, 4862 mal gelesen, 14.09.2012 Wertung 07/10
Enslaved - Axioma Ethica Odini

Enslaved

"Axioma Ethica Odini"
CD-Review, 8676 mal gelesen, 27.09.2010 Wertung 09/10
Enslaved - Vertebrae

Enslaved

"Vertebrae"
CD-Review, 6650 mal gelesen, 20.09.2008 Wertung 08/10
Enslaved - Ruun

Enslaved

"Ruun"
CD-Review, 9019 mal gelesen, 15.05.2006 Wertung 10/10
Enslaved - Below The Lights

Enslaved

"Below The Lights"
CD-Review, 7949 mal gelesen, 07.06.2003 Wertung 06/10

Interviews der Band
Enslaved
Interview mit Ivar und Grutle zu "Riitiir"
3473 mal gelesen, 19.09.2012
Enslaved
Interview zu "Axioma Ethica Odini"
5766 mal gelesen, 27.09.2010
Enslaved
Enslaved
1976 mal gelesen, 20.09.2008

Specials der Band
News der Band

15.12.2014

Die norwegischen Progressive-Viking-Metaller ENSLAVED haben Details zu ihrem 13. Studioalbum veröffentlicht: Das Album wird den Titel "In Times"...

01.10.2014

Auch wenn die Band selbst auf dem Schnappschuß aus dem Proberaum in Bergen eher gestresst aussieht, dürfte diese Nachricht für einige...

11.07.2012

Die norwegischen Prog-Black-Metaller ENSLAVED zeigen das Cover ihres am 28. September 2012 über Nuclear Blast Records erscheinenden neuen Albums...

27.04.2012

Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass der Count bei BMG oder so unterschreibt, dann haben sich alle historischen Größen des norwegischen BM...

29.07.2010

Das neue Album "Axioma Ethica Odini" wird es neben der regulären Version auch als Special-Edition geben, und zwar CD + 7"-Vinyl in edler...


Live-Reviews der Band
Enslaved, Ghost Brigade
4799 mal gelesen, 21.12.2014
Slottsfjell-Festival
6651 mal gelesen, 21.12.2014
21.12.2014
3354 mal gelesen, 21.12.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

Mardraum

Artikel veröffentlicht am 18.09.2001 | 7449 mal gelesen Ich gebe zu, etwas seltsam war mir schon zumute, als ich die neue ENSLAVED in den Händen hielt, hatten mich doch die Norweger mit ihrern letzten Alben immer wieder überraschen können und daß nicht unbedingt im positivsten Sinne. Sie haben sich mit ihrem Album "Frost" selbst eine fast unüberwindliche Schranke gesetzt. Ein Verbesserung schien unmöglich, egal was sie auch versuchten, nichts kam an "Frost" heran. Klang "Eld" sehr hymnisch und "Blodmemn" sehr brutal, so war ich gespannt welchen Weg "Mardraum" nun einschlagen würden.

Schon der erste Track zeugt von Veränderung - "Storre Enn Tid - Tyngre Enn Natt" (Größer als das Leben - schwerer als die Nacht). Passender könnte der Titel des Openers nicht gewählt sein. Ein zehnminütiger Einblick wohin die Fahrt geht; und dann die Überraschung... die Tracks enthalten alles was man sich so gewünscht hat. Härte, Mystik, Viking, Bombast und alles passt perfekt. Nicht zu verleugnen ist, daß man einen Gewissen Hauch von Peter Tätgren bemerkt. Aber das ist weder störend, noch macht es etwas kaputt. Denn es handelt sich hierbei um eine Viking-Metal-Band. All das, was Peter im Black-Metal so krumgenommen wird (Klarer Sound, Bombastische Effekte, usw.) ist bei den Vikingern mehr als erwünscht. Den diese Bombastik lässt das ganze noch viel mehr von der Urgewalt spüren, die ENSLAVED ausmachen.

Wie nicht anders erwartet, bleibt man von Keyboards und Frauen-Vocals verschohnt, was ich für positiv erachte. Alles in allem eine gute Mischung aus den letzten zwei Albem und alles etwas besser. Ich bin zufrieden, meine Viking-Metal-Welt wieder gerettet. Ob jetzt "Mardraum" (Albtraum) besser ist als "Frost" würde ich verneinen, aber wen wunderts. Sie werden wohl nie über diese Hürde kommen, aber zumindest sind sie nun verdammt nah dran.
!Leserreview!

Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 08/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Wertung 08/10 Deleted User | 28.05.2004 | 01:00 Uhr

Kaufen!!! Klasse Album! Allein der Opener ist ein Hammer für sich! :)  

melden Wertung 08/10 Deleted User | 03.06.2004 | 01:00 Uhr

Eine 8 hat die Scheibe allemal verdient. Die Musik ist eine gelungene Mischung aus echt harten (die Produktion ist auch brutal) und hymnischen Parts mit Klargesang. Und der ist nicht mal peinlich! Also eine gute CD zum Kaufen....  

melden Wertung 09/10 Deleted User | 27.03.2008 | 01:00 Uhr

Erst mal ein Kompliment an Nordavind, der alles ziemlich genau und zutreffend geschildert hat, weshalb ich nicht mehr groß auf dieses Album eingehen muss. Eigentlich 8 Punkte......aber aufgrund der harten Produktion 9 Punkte ;)