Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Forgotten Tomb - Hurt Yourself And The Ones You Love

Forgotten Tomb

"Hurt Yourself And The Ones You Love"
CD-Review, 1762 mal gelesen, 15.04.2015 Wertung 08/10
Forgotten Tomb - Darkness In Stereo: Eine Symphonie Des Todes – Live In Germany

Forgotten Tomb

"Darkness In Stereo: Eine Symphonie Des Todes – Live In Germany"
DVD-Review, 1285 mal gelesen, 01.08.2014 Wertung 06/10
Forgotten Tomb - ...and Don't Deliever Us From Evil...

Forgotten Tomb

"...and Don't Deliever Us From Evil..."
CD-Review, 2587 mal gelesen, 28.10.2012 Wertung 07/10
Forgotten Tomb - Springtime Depression

Forgotten Tomb

"Springtime Depression"
CD-Review, 2183 mal gelesen, 04.02.2012
Forgotten Tomb - Obscura Arcana Mortis: The Demo Years

Forgotten Tomb

"Obscura Arcana Mortis: The Demo Years"
CD-Review, 1853 mal gelesen, 12.01.2012 Wertung 07/10

Interviews der Band
Forgotten Tomb
Herr Morbid zu "Negative Megalomania"
7845 mal gelesen, 18.01.2007

News der Band

08.03.2015

Die Italiener FORGOTTEN TOMB haben den Titelsong ihres neuen Albums "Hurt Yourself And The Ones You Love" online gestellt. Anhören kann man sich...

15.10.2012

Das am 30. Oktober erscheinende sechste Album "...And Don't Deliver Us From Evil" der Italiener von FORGOTTEN TOMB kann jetzt vorab als Stream...

10.09.2012

Italiens unberechenbare Black-/Doom-/Rock-Formation FORGOTTEN TOMB wird am 30. Oktober ihr mittlerweile sechstes Album "...And Don't Deliver Us...

11.09.2010

Per Agonia Records wird Anfang 2011 das neue Album Black/Doomer FORGOTTEN TOMB erscheinen. Das gute Stück soll den Titel "Under Saturn...

09.08.2008

Die Italiener lassen Neues zum Album "Under Saturn Retrograde" sowie Gigs wie folgt verlauten: "The band is currently rehearsing songs for the...


Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Neuer Song Online news

Forgotten Tomb

Die Italiener FORGOTTEN TOMB haben den Titelsong ihres neuen Albums "Hurt Yourself And The Ones...
CD-Review

Songs To Leave

Artikel veröffentlicht am 31.01.2012 | 2273 mal gelesen

Mit Wiederveröffentlichungen ist es so eine Sache. In vielen Fällen, bei längst vergriffenen Sachen, macht es durchaus Sinn, eine Platte erneut auf den Markt zu schmeißen und somit jedem die Chance zu geben, doch noch in den Genuss des Materials zu kommen. Okay, auf einer lizensierten Veröffentlichung versteht sich. Bei FORGOTTEN TOMB und ihrem Debütalbum von 2002 allerdings stellt man schnell eine unbefriedigende Wahrheit fest.

"Songs To Leave" wurde nämlich bereits 2003 von Adipocere Records wiederveröffentlicht. Das wäre an sich gar nicht das Problem, da es scheinbar selbst schwierig ist, diese Version des Albums zu ergattern. Was damals aber schon für (gerechtfertigten) Unmut gesorgt hat, ist, dass mit "Desolated Funeral" ein Bonussong auf dem Re-Release war, der das Album um sage und schreibe beinahe 15 Minuten verlängert und das scheinbar sehr lohnend. 2012, auf der Version von Agonia Records fehlt der Song nun wieder. Klasse oder?

Aber genug der Beschwerde. Musikalisch gefällt mir "Songs to Leave" nämlich. Die gelungene Mischung aus anspruchsvollem Depressiv Black Metal (nein, eben keine Rausche-Gitarren, die ein und dasselbe langweilige Riff in Dauerschleife runtereiern) und melodischem Doom hat etwas für sich. Nicht alles ist großartig. "Steal My Corpse" zum Beispiel fällt vergleichsweise etwas hinten runter, dafür macht Herr Morbid seine Sache bei den restlichen Songs richtig gut. Um KATATONIA kommt man bei "Songs To Leave" nicht vorbei. Zeitweise wirkte es beinahe wie eine Hommage an die Frühzeiten der Schweden. "No Way Out", "Solitude Ways" und "Disheartment" weisen ein ähnliches Gespür für fantastische, stimmungsvolle Melodien auf. Das, gepaart mit der ohnehin schon sehr pessimistischen Grundstimmung des Albums und dem verzweifelten Geschrei des Alleinunterhalters, macht durchaus was her.

Bleibt am Ende natürlich trotzdem die Frage, wer sich "Songs To Leave" in einer remastered-Version nun kaufen soll. Wer die Adipocere-Veröffentlichung sein eigen nennt, hat vermutlich die beste Wahl getroffen, wer die Erstveröffentlichung besitzt hat immerhin eine Rarität und wer noch keines der Exemplare sein eigen nennt, kann sich nun an dieser 2012-VÖ erfreuen und es sich im Digipack oder einer der streng limitierten verschiedenen Vinyl-Versionen zulegen. Aber eigentlich finde ich es immer noch ziemlich daneben, das Album jetzt wieder ohne Bonussong rauszuhauen, andererseits besser als einen anderen zu wählen und Fans der Band noch mehr in die Bredouille zu bringen, ob sie das Album in seiner dritten Auflage auch noch brauchen.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: