Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Syn Ze Sase Tri - Intre Doua Lumi

Syn Ze Sase Tri

"Intre Doua Lumi"
CD-Review, 2508 mal gelesen, 18.03.2011 Wertung 06/10

Live-Reviews der Band
Release-Konzert zu "Angst"
4862 mal gelesen, 19.12.2014

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Metal Flash vol.1 news

metal.de

Herzlich willkommen zu METAL FLASH, einer neuen Serie bei metal.de - hier präsentieren wir euch...
Der große Festivalbericht vom 22. WGT 2013 in Leipzig Live-Review

Wave Gotik Treffen

OOMPH! zufolge ist Gott ein Popstar, aber zumindest beim Wettergott muss man sich fragen, ob der...
Videoclip zu news

Dordeduh

DORDEDUH, die Band der früheren Kernmitglieder NEGURA BUNGETs Hupogrammos und Sol Faur, deren...
CD-Review

Sub Semnul Lupului

Artikel veröffentlicht am 06.05.2012 | 1070 mal gelesen

Manche Bands schütteln sich ein gutes Album nach dem anderen aus dem Ärmel, sodass man meist nur staunen kann, woher die Musiker die schier endlose Kreativität und Inspiration dafür nehmen. Auch bei SYN ZE SASE TRI könnte man auf diesen Gedanken kommen, schließlich veröffentlichten die Rumänen erst vor einem Jahr ihr Debütalbum, kurz nachdem Kopf der Band Corb NEGURA BUNGET verlassen hatte, und haben mit “Sub Semnul Lupului” bereits ein neues Werk in den Startlöchern. Doch rotiert das Album erst in der heimischen Anlage, stellt sich schnell Ernüchterung ein.

“Sub Semnul Lupului” ist im Vergleich zu seinem Vorgänger nämlich ein deutlicher Rückschritt. Konnte mich das Debüt der Band noch zumindest teilweise begeistern, auch wenn es an so einigen Schwächen litt, so muss ich nun leider feststellen, dass die Schwächen sich verstärkt haben. Die orchestralen Arrangements, die auf “Intre Doua Lumi” schon sehr dominant waren, ertränken nun den ganzen Rest der Kompositionen, was nicht zuletzt auch dem unglücklich dünnen Schlagzeug- und Gitarren-Sound geschuldet ist. Auch haben SYN ZE SASE TRI keinesfalls daran gearbeitet, sich einen individuelleren Sound zu kreieren, ganz im Gegenteil. Verliehen die keifenden, kernigen Vocals den Songs vor einem Jahr noch etwas Biss und Ausdrucksstärke, so bewirken die nun überwiegenden emotionslosen und eintönigen Growls, dass die Rumänen noch weniger markant klingen. Was desweiteren erschwerend hinzu kommt, ist, dass die Spannung und Theatralik, die “Intre Doua Lumi” innewohnte, ebenfalls deutlich abgenommen hat. Die Titel auf “Sub Semnul Lupului” sind dagegen eher langweilig und gleichförmig, an Höhepunkten fehlt es fast gänzlich.

Ich habe im Symphonic Black Metal zwar schon deutlich Schlechteres gehört, doch was sich SYN ZE SASE TRI mit der Veröffentlichung dieses Werkes gedacht haben, weiß ich auch nicht so recht, zumal sie noch bei ihrem Debüt sehr gute Ansätze und Ideen zeigten. Ich schätze, dass die Herren es übereilt haben und “Sub Semnul Lupului” schlichtweg ein unausgegorener Schnellschuss ist. Nur leider machts das auch nicht besser.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: