Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Reviews der Band
Solution.45 - For Aeons Past

Solution.45

"For Aeons Past"
CD-Review, 6990 mal gelesen, 29.03.2010 Wertung 08/10

News der Band

12.08.2011

SOLUTION.45, die All-Star-Combo um Goldkehlchen Christian Älvestam, hat einen Videoclip zu "Lethean Tears", einem Song vom aktuellen Album "For...

27.08.2010

SOLUTION.45, die Melodic Death-/Modern-Metaller um ex-SCAR SYMMETRY-Fronter Christian Älvestam, haben im Frühjahr ihr Debütalbum "For Aeons Past"...

27.04.2010

SOLUTION. 45, die Melodic Death/Modern Metaller um ex-SCAR SYMMETRY Fronter Christian Älvestam, haben kürzlich ihr Debütalbum "For...

08.04.2010

Ein Tag vor Veröffentlichung des Debütalbums von SOLUTION.45, der Band um Ex-SCAR SYMMETRY-Sänger Christian Älvestam,...

02.03.2010

Mit "Wirethrone" (Lyrics by Mikael Stanne, DARK TRANQUILLITY) haben die Schweden um Bandkopf und Ausnahmesänger Christiam Älvestam...


Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
news

Solution.45

SOLUTION.45, die Melodic Death-/Modern-Metaller um ex-SCAR SYMMETRY-Fronter Christian Älvestam,...
Interview

Solution.45

Manche Musiker sind so vielseitig begabt, dass eine Band einfach nicht genug ist, um sich kreativ zu verwirklichen. SOLUTION.45 ist eine Band, die aus solchen Musikern besteht, und mit Christian Älvestam einen extrem talentierten Sänger vorzuweisen hat, der SCAR SYMMETRY mit seinem unvergleichlichen Wechselgesang maßgeblich geprägt hat. Aber kann SOLUTION.45 trotz geballter Kreativität tatsächlich überzeugen, oder haben wir es hier lediglich mit Ego-Problemen hyperaktiver Musiker zu tun? Für Anders Edlund (Bass) ist die Sache jedenfalls eindeutig: SOLUTION.45 ist keine Eintagsfliege, sondern eine Band mit Ambitionen.

Hey Anders! "For Aeons Past" steht endlich in den Startlöchern. Du bist aber - ebenso wie die anderen - nicht nur bei SOLUTION.45 aktiv, sondern auch in einigen anderen Bands. Ist dieses Album deshalb vielleicht nur irgendein weiteres Werk von Vielen für dich...?

Auf gar keinen Fall, Jens! "For Aeons Past" ist definitiv nicht einfach nur "irgendein weiteres Album von Vielen". Wir haben sehr viel Zeit und Arbeit investiert, und wir haben versucht unser Bestes zu geben. In gewisser Weise ist dieses Album - genauso wie alle anderen auch, an denen ich gearbeitet habe - mein Baby. Jedenfalls habe ich immer wieder dieses erfüllte Gefühl, wenn ein neues Album veröffentlicht und einem Publikum zugänglich gemacht wird. Außerdem ist jedes Album für sich gesehen einzigartig, und "For Aeons Past" ist mein erstes Album gemeinsam mit den Jungs, die für mich schlichtweg die besten Musiker sind, mit denen ich bisher gearbeitet habe. Wunderbare Persönlichkeiten. Wir haben immer unheimlich viel Spaß, wenn wir uns zum Jammen treffen, und - ich denke, diesbezüglich kann ich auch für alle anderen in der Band sprechen - wir können es kaum erwarten zu sehen, wie's mit SOLUTION.45 weitergeht.

Ich habe gelesen, dass Christian und du erst sehr spät zur Band gestossen seid. Hattet ihr denn in irgendeiner Art und Weise noch Einfluss auf das Songwriting oder waren die Kompositionen bereits fix und fertig ausgearbeitet?

Als ich als letzter in die Band einstieg, war musikalisch bereits alles soweit ausgearbeitet, dass für mich kein großer Spielraum mehr bestand, kreativ zu werden. Aber ich werde definitiv Ideen zum nächsten Album beisteuern, und darauf freue ich mich schon jetzt ganz besonders. Christian kam übrigens bereits einige Monate vor mir zur Band. Er hat die Melodielinien für den Gesang ausgearbeitet und an den Arrangements der Songs und dem Keyboard mitgewirkt.

Steht hinter "For Aeons Past" eigentlich eine Art Konzept? Wovon handelt das Album?

Das Konzept basiert auf dem Gefühl ein Außenseiter bzw. zurückgelassen zu sein. Der Baum auf dem Front Cover Artwork versinnbildlicht diese Situation meiner Meinung nach wirklich hervorragend. Thematisch handeln die Songs also davon, allein durch die Welt zu gehen und wie man mit dieser Situation zurechtkommt oder auch nicht.

Die Lyrics wurden von Mikael Stanne (DARK TRANQUILLITY) geschrieben. Habt ihr Mikael eigentlich bewusst für diesen Job gewählt, oder waren da vielleicht auch noch ein paar andere Songwriter mit im Gespräch? Und warum habt ihr euch überhaupt dazu entschieden, die Lyrics von jemandem außerhalb der Band schreiben zu lassen?

Um ehrlich zu sein ist niemand in der Band ein so guter Songwriter wie Mikael, und da wir wussten, dass die Songs musikalisch gesehen höllisch gut sind, haben wir uns dazu entschieden die Songs von jemandem schreiben zu lassen, der wirklich ein Händchen dafür hat, damit auch dieser Aspekt genauso überzeugt wie die musikalische Seite. Christian war übrigens, als er noch bei SCAR SYMMETRY gesungen hat, schon einige Male mit DARK TRANQUILLITY auf Tour, und ist mit Mikael sehr gut befreundet. Was also lag näher, als Mikael direkt zu fragen? Wir hatten keine Alternative. Entweder Mikael, oder niemand. Mikael hat dann auch ohne zu zögern gleich zugesagt, und tatsächlich außergewöhnliche Texte für "For Aeons Past" geschrieben.

Mikael hat ja nicht nur die Texte geschrieben, sondern auch ein paar wirklich giftige Growls beigesteuert. Habt ihr ihn dazu eingeladen, auch ein paar stimmliche Akzente zu setzen, oder hat er von sich aus gesagt "Hey, diese Textzeilen muss ich aber unbedingt singen!"?

(lacht) Mikael hat uns dazu gezwungen, Guest Vocals auf dem Album zu haben, um der Welt zu zeigen, wie lausig SOLUTION.45 wirklich ist... Ha Ha Ha. (lacht immer noch) Nein, im ernst, wir haben ihn dazu eingeladen. Mikael hatte auch überhaupt kein Problem damit, Christian die Melodielinien ausarbeiten zu lassen und die Lyrics so umzusetzen, wie er es für richtig hielt. Mikael steckte ja auch zur selben Zeit inmitten den Aufnahmen zu DARK TRANQUILLITYs "We Are The Void". Er hatte also quasi eine doppelte Belastung, und hat trotzdem erstklassige Arbeit gemacht.

Hast du eigentlich mal SCAR SYMMETRYs "Dark Matter Dimensions" gehört?

Yeah! Ich habe mir das neue Album von SCAR SYMMETRY schon einige Male angehört, und ich mag es wirklich sehr. Ich habe die Band schon gemocht, als mir Christian damals noch erste Demos vorspielte. Ich muss zugeben, dass mich am Anfang Lars' Vocals auf dem neuen Album ein wenig irritiert haben, denn ich mag diesen stark ausgebildeten Power-Metal-lastigen Gesang nicht so besonders, aber die Songs wachsen von Mal zu Mal. Letztendlich passt der Gesang wirklich ausgezeichnet zu dem neuen Material der Band. Es ist schon seltsam zu hören, wie die neuen Stimmen Christians Songs interpretieren, aber man gewöhnt sich daran. Rob macht einen wirklich fantastischen Job mit den Growls. Ich glaube auch, dass er und Christian ziemlich ähnliche Stimmen haben. Meiner Meinung nach ist er die beste Wahl, um für Chris einzuspringen.

Warum ich nach SCAR SYMMETRY gefragt habe, liegt auf der Hand... Natürlich werden viele Leute sagen, dass SOLUTION.45 wie Christians ehemalige Band SCAR SYMMETRY klingt, nichtsdestotrotz verwenden beide Bands viele unterschiedliche und auch ganz eigene Elemente. Ich würde sagen, dass SOLUTION.45 viel emotionaler, gleichzeitig aber auch melancholischer klingt. Wie würdest du jemandem SOLUTION.45 beschreiben, der noch nie etwas von SCAR SYMMETRY gehört hat?

Mit Christian als Sänger haben wir natürlich eine Gemeinsamkeit zu den ersten drei Alben von SCAR SYMMETRY. Denn die Art, wie Christian seine Growls und seine Clean Vocals einsetzt, ist selbstverständlich auch bei uns vorhanden. Aber SOLUTION.45 ist ganz klar riff-orientierter und möglicherweise sind unsere Songs auch harmonischer konzipiert, als die von SCAR SYMMETRY. Was die von dir angesprochene Melancholie anbelangt, so hatten wir mit Mikko Härkin (Ex-SONATA ARCTICA) einen Finnen in der Band, der die passende Stimmung erzeugt hat. Soetwas können Schweden einfach nicht. Finnen haben diesbezüglich ein ganz besonderes Händchen, das macht die Jungs wirklich einzigartig. (lacht) Wenn ich jemandem, der noch nie etwas von SCAR SYMMETRY gehört hat, erklären müsste wie SOLUTION.45 klingt, würde ich sagen wie eine Mischung aus OPETH und EDGE OF SANITY. Wir sind gegenüber SCAR SYMMETRY ganz klar weniger Pop-orientiert. Aber das ist ja immer so eine Sache, zu beurteilen oder zu beschrieben wie eine Band klingt, wenn man selbst kein Außenstehender ist, sondern ein Teil der Band. Als Außenstehender beurteilt man manche Dinge doch etwas anders... Ihr Musikjournalisten seid doch dafür zuständig, den Sound zu beschreiben und Vergleiche anzustellen... Ha Ha. (lacht)

Ha Ha. (lacht) Du hast eben von Mikko gesprochen, der SOLUTION.45 ja bereits wieder verlassen hat. Seid ihr auf der Suche nach einem Nachfolger, oder werdet ihr zukünfig versuchen, ohne Keyboards auszukommen?

Viele Bands, die mit flächendeckenden Keyboards arbeiten, so wie wir, verwenden Backingtracks, und das ist auch genau das, was wir jetzt erst einmal machen werden. Aber ich denke nicht, dass ein Nachfolger für Mikko völlig außer Frage steht. Wir werden erst einmal abwarten und sehen was die Zukunft bringt! Mikko hat uns gesagt, dass er keine Ambitionen hat, als Vollzeit-Mitglied in die Band mit einzusteigen, und wir haben seinen Wunsch respektiert. Wir wünschen uns, dass jeder innerhalb der Band 100% gibt, denn SOLUTION.45 ist kein Projekt, sondern eine vollwertige Band. Aber es gibt keinerlei Streitigkeiten zwischen uns und wir wünschen ihm alles erdenklich Gute für die Zukunft, was auch immer er weiterhin gedenkt zu machen.

OK. Dann lass uns noch einmal über "For Aeons Past" sprechen. Der Song, der mich persönlich am meisten beeindruckt, ist ganz eindeutig das Epik-Monster "Clandestinity Now". Ich mag hier ganz besonders auch dein Bassspiel. Aber ich frage mich, wie ihr es geschafft habt, einen Song auf über sechzehn Minuten auszudehnen, ohne dass dabei Langeweile entsteht...

Jani und Christian hatten die Idee, einen langen und sprichwörtlich epischen Song zu schreiben. Glaub' mir, soetwas ist für jeden Musiker eine echte Herausforderung, vor allem, wenn der Song auf die Dauer tatsächlich nicht langweilen soll. Die beiden haben sich also in erster Linie darauf konzentriert, einem roten Faden zu folgen und sich dabei nicht endlos zu wiederholen. Und ich glaube, dass ist wirklich ausgezeichnet gelungen. Der Song macht doch richtig viel Spaß, oder?

Gar keine Frage. Natürlich! Neben so komplexen Tracks habt ihr aber auch eine wunderschöne Ballade am Start, die mir richtig gut gefällt. Bist du mit "Lethean Tears" rundum zufrieden, oder stehst du nicht so auf Balladen?

Ein guter Song ist ein guter Song, und es spielt keine Rolle, ob es sich dabei um eine Ballade oder um eine Heavy-Metal-Hymne handelt. "Lethean Tears" ist meiner Meinung nach ein verdammter Killer, und passt deshalb auch ganz ausgezeichnet aufs Album. Ich glaube wir haben ein extrem abwechslungsreiches Album, auf dem jeder Song ein Teil des Ganzen ist. Natürlich ist es gewagt, wenn man als Death-Metal-Band plötzlich mit einer Ballade um die Ecke kommt, aber macht das nicht auch einen gewissen Reiz aus, nicht so vorhersehbar zu klingen, wie andere Bands? Genau solche Dinge gehören dazu, um sich als Musiker oder ganz allgemein als Band weiter zu entwickeln. Neues auszuprobieren und auch mal über den Tellerrand zu schauen. Es freut mich, dass dir der Song auch so gefällt wie mir!

Aufgrund der Tatsache, dass eure Songs teilweise sehr komplex sind, und das nicht nur spieltechnisch gesehen, sondern auch im Hinblick auf Christians Wechselgesang, frage ich mich, ob ihr irgendwann auch Live-Shows spielen werdet. Vielleicht fragt ihr ja auch Mikael, ob er als Gastsänger mit dabei sein möchte?

Ich denke, dass ich am Bass durchaus klarkomme... (lacht) ...und was die anderen Jungs angeht, so mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Das sind, wie ich bereits erwähnte, die besten Musiker, mit denen ich bisher zusammengearbeitet habe. Ich sehe also absolut keinen Grund, warum wir nicht live spielen sollten. Wende dich an unser Management, mach' uns ein Angebot, und wir kommen vorbei und machen dir Feuer unterm Arsch! Ha Ha! (lacht) Wir wollen natürlich ein paar Shows spielen, um unser Album zu promoten. Aber was die Sache mit Stanne angeht, so kann ich nichts versprechen. Aber wenn wir zufällig mit DARK TRANQUILLITY auf Tour gehen sollten, oder uns auf einem Festival über den Weg laufen, lassen wir uns diese Gelegenheit selbstverständlich nicht entgehen, um mit ihm live zu spielen. Natürlich nur, wenn er nichts dagegen einzuwenden hat. He He.

Wir kommen langsam zum Ende... Aber mal ganz spontan: Welche Melodic-Death-Metal-Alben der letzten drei Jahre sollte deiner Meinung nach niemand verpassen...?

Das ist echt schwierig... Ehrlich gesagt habe ich in den letzten paar Jahren nicht so viele Alben aus diesem Bereich gehört. Aber die letzten zwei Alben von SCAR SYMMETRY zählen sicherlich mit zum Besten, was das Genre im Moment zu bieten hat. Andere Alben, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, fallen mir jetzt so spontan wirklich nicht ein.

Vielen Dank!

Danke für das Interview! Ich hoffe natürlich, dass ihr auf den Geschmack gekommen seid und SOLUTION.45 und unserem Album eine Chance gebt.

 


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: