Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Ad Patres - Promo 2011

Ad Patres

"Promo 2011"
CD-Review, 1366 mal gelesen, 19.02.2011 Wertung 07/10

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
CD-Review

Scorn Aesthetics

Artikel veröffentlicht am 05.09.2012 | 1949 mal gelesen

Bereits Anfang 2011 machten die Franzosen AD PATRES mit ihrer Promo auf sich aufmerksam. Nun, eineinhalb Jahr später, steht mit “Scorn Aesthetics“ das Debüt, welches über Kaotoxin Records veröffentlicht wird, in den Startlöchern. Musikalisch hat sich natürlich bei den Mannen rund um Alsvid (ex-SETH/ENTHRONED/CODE) nicht viel geändert. Einige Songs der besagten Promo sind natürlich auch wieder auf dem Langeisen zu finden, während sich das restliche Material bestens in das Klangbild einfügt und für mächtig Dampf sorgt.

Nach wie vor agieren AD PATRES extrem kompromisslos und wecken immer wieder Erinnerungen an Bands wie MORBID ANGEL oder SUFFOCATION. Fieses Drumming, messerscharfe Riffs und ein wütendes Organ sind nach wie vor die Komponenten dieser Band, und die Musiker wissen definitiv, wie sie ihre Fähigkeiten zu einer gewaltigen Dampfwalze zusammenführen müssen. Ohne Umschweife prügeln die Franzosen mit dem ersten Stück “The Lock“ alles in Grund und Boden und legen bis zum Ende keine Verschnaufpause ein. Knapp 33 Minuten lang wirbelt “Scorn Aesthetics“ wie ein Orkan durch die heimische Anlage und bläst die Boxen kräftig durch. Was allerdings beim öfteren Hören auffällt, ist die Tatsache, dass sich kein einziger Song wirklich längerfristig im Kopf des Hörers festsetzen will. Es wird zwar hervorragende Handwerkskunst geboten, aber leider muss man bei AD PATRES auf Hits und Ohrwürmer dennoch verzichten. Hassbatzen wie der Titelsong oder “In Vivo“ verleiten zwar zum Mitzucken, für mehr reicht es aber dann leider auch nicht aus.

Nachdem die Großen der Szene zur Zeit auf neue Alben warten lassen, bietet sich für Fans von Brutal Death Metal die Möglichkeit, AD PATRES mal eine Chance zu geben. Technisch einwandfrei, griffig und schwer wie ein Panzer bleibt hier kein Stein auf dem anderen. So muss vertonte Aggression klingen!


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: