Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Belphegor - Conjuring The Dead

Belphegor

"Conjuring The Dead"
CD-Review, 5455 mal gelesen, 03.08.2014 Wertung 09/10
Belphegor - Blood Magick Necromance

Belphegor

"Blood Magick Necromance"
CD-Review, 7838 mal gelesen, 07.01.2011 Wertung 09/10
Belphegor - Walpurgis Rites - Hexenwahn

Belphegor

"Walpurgis Rites - Hexenwahn"
CD-Review, 7897 mal gelesen, 01.10.2009 Wertung 09/10
Belphegor - Bondage Goat Zombie

Belphegor

"Bondage Goat Zombie"
CD-Review, 9676 mal gelesen, 06.04.2008 Wertung 09/10
Belphegor - Goatreich - Fleshcult

Belphegor

"Goatreich - Fleshcult"
CD-Review, 11591 mal gelesen, 25.02.2005 Wertung 09/10

Specials der Band
News der Band

12.08.2014

Dass sich die Geister gerne mal scheiden, beweisen viele Bands, BELPHEGOR aus Österreich kann man aber zweifelsohne auf den vorderen Plätzen...

03.07.2014

Nachdem schon Trailer zu den Bass-, Schlagzeug- und Gitarren-Aufnahmen veröffentlicht wurden, gibt es nun Einblicke in die Gesangsaufnahmen zum...

22.06.2014

  Die österreicher von BELPHEGOR haben den zweiten Teil ihres Studioreports zum kommenden Album "Conjuring The Dead" online gestellt, in welchem...

11.06.2014

Nach einem enormen Veröffentlichungsaufschub, der mindestens so gewaltig wie Satans Dreizack war, steht der Release-Termin des neuen...

23.03.2013

Das noch unbetitelte, zehnte BELPHEGOR-Album, welches zunächst für 2013 angekündigt war, wurde auf Frühjahr 2014 verschoben. Sänger, Gitarrist und...


Live-Reviews der Band
Belphegor, Dead Alone, Mosfet, Waldwind in St. Johann
5340 mal gelesen, 16.09.2014
RockArea Open Air 2009
13746 mal gelesen, 16.09.2014
Metalfest
8107 mal gelesen, 16.09.2014
Harvest Festival
4738 mal gelesen, 16.09.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

Pestapokalypse VI

Artikel veröffentlicht am 19.10.2006 | 8914 mal gelesen Kann man eigentlich ein wahrhaft schwarzes, infernalisches Black/Death Metal Gewitter passender titulieren als "Pestapokalypse VI", das neue, majestätische Machtwerk der Salzburger Institution BELPHEGOR? Den schwarzen Tod haben sich Helmuth und Sigurd als Namensgeber für ihr neuestes, sechstes Studioalbum auserkoren.

Und wie auch die große Pestpandemie im 14. Jahrhundert, welche große Teile der europäischen Bevölkerung dahinraffte, wütet der neue Hassbrocken wild und erbarmungslos, furchtbar und schrecklich. Die Szeneveteranen sind dabei ihrem Stil treu geblieben und lassen ein Feuerwerk an Riffs, technisch todesmetallische als auch schwarzmetallisch klirrende, auf den Hörer los. Pest, Teufel, und Apokalypse, die Themen werden in gewohnter Weise vehement runtergeprügelt. Jedoch zeigen sich nunmehr einige neue Facetten im stürmischen und blasphemischen Sound. Zwischen purer Raserei und einigen (manchmal richtig schleppenden) Mid- sowie Uptempoparts haben nun auch richtig gute, mitreißende melodische Gitarrenleads Einzug gehalten, welche das Ganze ein Stück epischer klingen lassen und für Abwechslung sorgen. Doch keine Sorge, gerade durch die gekonnten Tempovariationen wird die Brutalität und Aggression des Materials sogar noch gesteigert. Und so manche dunkle Harmonie klingt einfach nur kalt und krank. Der Gesang pendelt wie immer zwischen Grunts und Screams, wobei Helmuth noch einige starke Chor-Chants eingebrüllt hat. So sieht positive Weiterentwicklung aus! Selten wurde die Apokalypse so packend inszeniert.

"Pestapokalypse VI" ist ein Album voller infernalischer Atmosphäre, in welchem sich Killersong an Killersong reiht. Die Beiden Flitzefinger Helmuth und Sigurd haben den abwechslungsreichsten Release ihrer bisherigen Kariere abgeliefert, welcher noch durch eine vernichtende Produktion von Andy Classen veredelt wurde.
Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 08/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Wertung 08/10 Deleted User | 20.10.2006 | 01:00 Uhr

Gut bis sehr gutes Album, das dem Vorgänger Goatreich wohl in nichts nachsteht. Wem Goatreich und Lucifer Incestus gefallen haben, der wird wohl auch dieses mögen. Trotzdem nur 8 Punkte, weil mir persönlich Belphegor nach einer Zeit zu...  

hackfin
melden Wertung 09/10 hackfin | 22.10.2006 | 01:00 Uhr

Nahezu perfekt gelungene Kombination aus Black und Death Metal! Technisch hochwertige Musik, saubere (eher Deathmetal typische) Produktion mit unendlicher Boshaftigkeit verfeinert. Von mir 9 Punkte!  

melden Wertung 08/10 Deleted User | 03.04.2007 | 01:00 Uhr

Ein heftiger Kinnhaken ist das Album geworden. Wie gehabt bei BELPHEGOR gibt's ordentlich auf die Mütze. Gut durchdachter Death-/Black Metal auf hohem Niveau. Für Schlachter und Dunkelmänner, die nicht nur liebend gern durch die...