Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Cryptopsy - Cryptopsy

Cryptopsy

"Cryptopsy"
CD-Review, 7888 mal gelesen, 08.09.2012 Wertung 09/10
Cryptopsy - Blasphemy Made Flesh

Cryptopsy

"Blasphemy Made Flesh"
CD-Review, 3709 mal gelesen, 10.10.2008 Wertung 07/10
Cryptopsy - The Unspoken King

Cryptopsy

"The Unspoken King"
CD-Review, 5632 mal gelesen, 24.05.2008 Wertung 07/10
Cryptopsy - Once Was Not

Cryptopsy

"Once Was Not"
CD-Review, 3958 mal gelesen, 12.05.2008 Wertung 06/10
Cryptopsy - And Then You'll Beg

Cryptopsy

"And Then You'll Beg"
CD-Review, 4342 mal gelesen, 17.07.2007 Wertung 09/10

Interviews der Band
Cryptopsy
Interview mit Matt McGachy zu "Cryptopsy"
2521 mal gelesen, 14.09.2012
Cryptopsy
Cryptopsy
7601 mal gelesen, 01.05.2002

News der Band

10.05.2015

Die Death Metaller von CRYPTOPSY haben eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen, mit welcher sie auf die Unterstützung ihrer Fans hoffen, um...

18.01.2013

Gitarrist Jon Levasseur, der die Kanadier CRYPTOPSY durch seine Rückkehr 2011 wieder auf Spur brachte, hat sich erneut von der Band verabschiedet....

30.10.2012

Die kanadischen Death-Metaller CRYPTOPSY haben einen Video-Teaser zum Best-Of-Album "The Best Of Us Bleed" veröffentlicht, das am 9. November via...

11.10.2012

Gitarrist Jon Levasseur wird nicht an den bevorstehenden Konzerten der Band teilnehmen. Gründe sind nicht bekannt. Seinen Platz nimmt derweilen...

07.09.2012

Für alle, die nicht bis zur Veröffentlichung des neuen, selbstbetitelten Albums der kanadischen Technik-Death-Metaller CRYPTOPSY warten können,...


Live-Reviews der Band
30.08.2015
3777 mal gelesen, 30.08.2015

Metal.de auf Facebook
CD-Review

Ungentle Exhumation (Demo)

Artikel veröffentlicht am 01.02.2010 | 2010 mal gelesen "Ungentle Exhumation" ist das erste Demotape (Gore Records) der kanadischen Death-Metal-Bolzer CRYPTOPSY aus dem Jahre 1993, das 2002 erstmals auf CD von Defen Society wiederveröffentlicht wurde.
Zu hören gibt es die vier Tracks "Gravaged" ( A Cryptopsy), "Abigor", die ursprüngliche Rohfassung des Göttlichen "Back To The Worms" (später auch auf dem 2000er Album "And Then You'll Beg") und den Rauswerfer "Mutant Christ".

Man merkt den Songs natürlich an, dass hier CRYPTOPSY am Werk sind, jedoch merkt man ebenfalls, dass es sich um die Frühphase der Band handelt, denn die Feinheiten sind noch längst nicht so detailliert herausgearbeitet wie auf den späteren Alben. Besonders "Back To The Worms" wirkt nicht nur aufgrund des schwachbrüstigen Röchelgesangs von Lord Worm ein wenig unfertig und wie gewollt aber nicht perfekt zur Vollendung gebracht.

Natürlich sind Demos (fast) immer roh, besonders aus der damaligen Zeit und entsprechend besitzen sie diesen gewissen Old-School-Charme. Auch "Ungentle Exhumation" hat diesen sympathischen Aspekt inne, selbst wenn man hier und da ein Auge zudrücken muss.
Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: