Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Dew-Scented - Intermination

Dew-Scented

"Intermination"
CD-Review, 1667 mal gelesen, 08.06.2015 Wertung 08/10
Dew-Scented - Insurgent

Dew-Scented

"Insurgent"
CD-Review, 3730 mal gelesen, 04.06.2013
Dew-Scented - Icarus

Dew-Scented

"Icarus"
CD-Review, 5603 mal gelesen, 23.07.2012 Wertung 08/10
Dew-Scented - Invocation

Dew-Scented

"Invocation"
CD-Review, 4198 mal gelesen, 15.05.2010 Wertung 08/10
Dew-Scented - Issue VI

Dew-Scented

"Issue VI"
CD-Review, 5230 mal gelesen, 04.07.2005 Wertung 09/10

Interviews der Band
Dew-Scented
Interview mit Leif Jensen zu "Icarus"
3823 mal gelesen, 23.07.2012
Dew-Scented
Dew-Scented
3368 mal gelesen, 22.04.2007
Dew-Scented
Interview mit Leif und Hendrik zu "Issue VI"
3226 mal gelesen, 17.03.2005

Specials der Band
Dew-Scented
Listening Session zu "Issue VI"
3085 mal gelesen, 17.03.2005

News der Band

11.06.2015

DEW-SCENTED präsentieren über die Kollegen vom Decible Magazine ihren neuen Song "Ode To Extinction". Das Stück ist die inzwischen dritte...

09.03.2014

2013 war ein sehr ereignisreiches Jahr für DEW-SCENTED! Die Band veröffentlichte die besondere Geburtstags-Compilation "Insurgent", ging im April...

01.04.2013

Im Zuge ihres 20-jährigen Bestehens werden die deutschen Death-Thrasher DEW-SCENTED am 24.05. ihr neues Album "Insurgent" über Metal Blade...

01.01.2013

  Die Thrashmetaller von DEW-SCENTED freuen sich über die Bestätigung ihres vierten Auftritts beim Wacken Open Air 2013. Und ihre Fans freuen sich...

08.11.2012

Erst vor kurzem haben die deutschen Thrash-Urgesteine von DEW-SCENTED bekannt gegeben, dass es eine Tour mit TESTAMENT geben wird, nun wurden die...


Live-Reviews der Band
Heaven Shall Burn, As I Lay Dying, Suicide Silence, Dew-Scented
10320 mal gelesen, 29.07.2015
No Mercy Festival 2007
7863 mal gelesen, 29.07.2015
29.07.2015
5152 mal gelesen, 29.07.2015
OsFest V 2004
3878 mal gelesen, 29.07.2015

Metal.de auf Facebook
CD-Review

Immortelle

Artikel veröffentlicht am 24.04.1997 | 4458 mal gelesen Es dauert schon seine Zeit, bis man sich von dem erholt hat, was einen da aus den Boxen überrollt hat. Zwei Dinge kristallisieren sich dann langsam aus den umherwogenden Nebelschwaden heraus: Obituary und Napalm Death. Doch damit würde man es sich ein wenig zu einfach machen. Zugegeben: Dew-Scented gewinnen mit ihrer Musik nicht gerade den Preis für Originalität und sie klingen schon sehr verdächtig nach Obituary (wie eine Mischung der Slowly we Rot und der World Demise), dennoch ist mir selten eine Band von dieser Qualität über den Weg gelaufen. Die Musik hat einfach alles, was genialen Death Metal ausmacht: Abwechslungsreiche Songs, die sich niemals selbst kopieren und so niemals langweilig werden, eine mitreißende Mischung aus geknüppelten Songparts und Mid-Tempo Bereichen, dazu die von Obituary's Slowly we Rot gewohnten teils hohen Riffs und natürlich die sehr druckvollen und ausdrucksstarken auch recht hoch gekreischten Vocals, ebenfalls im Stil der Band mit dem großen runden Buchstaben. Dazu gesellen sich in einigen Songs noch sanfte doomig veranlagte Keyboard-Passagen, die dann von den einsetzenden Vocals zerstört werden, was interessant klingt und nicht so plump in Szene gesetzt ist, wie dies bei so mancher Black Metal-Band der Fall ist. Diese CD ist vielleicht für all die etwas, die mit der Weiterentwicklung von Obituary zur World Demise nicht einverstanden waren und die sich nach etwas Vergleichbarem sehen. Es mag unfair erscheinen, Dew-Scented in diesem Maße mit Obituary zu vergleichen, aber sie kommen qualitativ locker an diese "Könige des Death Metal" heran und bieten durch ihre Keyboardeinlagen und diverse andere Songstrukturen teils sogar interessanteres Material!
Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: