Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Grave - Out Of Respect For The Dead

Grave

"Out Of Respect For The Dead"
CD-Review, 3141 mal gelesen, 09.10.2015 Wertung 08/10
Grave - Morbid Ascent

Grave

"Morbid Ascent"
CD-Review, 4018 mal gelesen, 20.08.2013
Grave - Endless Procession Of Souls

Grave

"Endless Procession Of Souls"
CD-Review, 5601 mal gelesen, 21.08.2012 Wertung 09/10
Grave - Burial Ground

Grave

"Burial Ground"
CD-Review, 4668 mal gelesen, 07.06.2010 Wertung 08/10
Grave - You'll Never See...

Grave

"You'll Never See..."
CD-Review, 3895 mal gelesen, 01.07.2008 Wertung 09/10

Specials der Band
News der Band

20.09.2015

Die schwedischen Death-Metal-Urgesteine veröffentlichten einen frischen Appetithappen aus ihrem neuen Album "Out Of Respect For The Dead". Zum...

07.08.2015

Die schwedischen Death-Metal-Meister GRAVE sind mit den Aufnahmen für ihr kommendes Album fertig geworden. Der Nachfolger zum 2012er-Werk "Endless...

11.02.2015

Ronnie Bergerståhl, Drummer der schwedischen Old School Death Metaller GRAVE, hat nach Weihnachten einen Zusammenbruch erlitten und befand sich...

10.07.2013

GRAVE haben vor kurzem die Aufnahmen ihrer neuen EP "Morbid Ascent" abgeschlossen. Die EP enthält zwei neue Stücke, eine Cover Version von...

08.09.2012

Man braucht nicht viel zu erzählen um die schwedischen Death-Metal-Meister GRAVE vorzustellen. Sie sind seit gut 25 Jahren am Start und...


Live-Reviews der Band
Misery Index, Grave European Tour 2010
8920 mal gelesen, 13.02.2016
Hellflame-Festival
10120 mal gelesen, 13.02.2016
The Bonded By Metal Over Europe Tour
5171 mal gelesen, 13.02.2016

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Neue Split 7 news

Revel In Flesh

Die Schwedischten aller Schwaben REVEL IN FLESH haben nach ihrem letztjährigen Album "Death Kult...
kommen mit PUTERAEON auf Tour news

Revel In Flesh

REVEL IN FLESH, die mit ihrem aktuellen Album "Death Kult Legions" ordentlich abräumen konnten,...
CD-Review

Dominion VIII

Artikel veröffentlicht am 16.05.2008 | 4421 mal gelesen

Fasst man die Diskographie der Schweden ins Auge, so fällt doch auf, dass aufeinander folgende Alben nie genau die gleiche Schiene gefahren sind. Das mittlerweile achte Bollwerk der Schweden-Death-Ikonen birgt ebenfalls einige wahrscheinlich unerwartete Windungen, die ein eigenständiges, aber doch charakteristisches GRAVE-Album entstehen lassen.

Der Opener “A World In Darkness“ zeigt bereits die wesentlichen Unterschiede zu “As Rapture Comes“ auf, denn ein Stück dieser Machart wäre auf dem letzten Album absolut deplatziert gewesen. Anno 2008 wirken GRAVE thrashig und rau, erleben quasi eine musikalische Renaissance, obgleich auch gerade in punkto Groove, Schwenker auf modernere Machwerke auszumachen sind. Die Produktion ergreift eindeutig Partei für den klassischen Hang auf “Dominion VIII“ – die gängigen technischen Möglichkeiten werden nicht bis zum Kern ausgeschöpft, so findet man weder scheußlich getriggerte Drums noch Blast-Beats, die auf der letzten Scheibe schließlich noch elementar waren.

Die Wirkung der Musik wird von der aufs Wesentliche beschränkten Produktion in einen perfekt passenden Schleier gehüllt. Jede Frage, ob GRAVE etwas von SLAYER halten, beantwortet sich nach einem Durchlauf von alleine. Auf keinem anderen Album des Dreiers findet man derart viele Old-School-Thrash-Riffs wie auf “Dominion VIII“ – oder sie stechen hier einfach am Deutlichsten hervor. Dass die Jungs ihre letzten Scheiben aber nicht völlig im Gedächtnis vergraben haben, zeigt etwa der Song “Fallen (Angel Son)“, der den typischen Groove des letzten Albums aufweist, trotzdem aber schon alleine das Schlagzeug viel erdiger und traditioneller agiert.

Mit ihrem neusten Output haben GRAVE, zumindest in meinen Augen, ein sehr feines Gespür bewiesen, insbesondere was die detailgetreue Mixtur aus Alt und Neu angeht. “Dominion VIII“ passt wunderbar in die heutige Zeit und klingt trotzdem Old-School as Fuck! Das hier ist genauso wenig Selbstkopie wie eine verfremdende Überentwicklung. Ich muss zugeben, es hat ein paar Umdrehungen gedauert, bis ich mich an den Sound gewöhnt hatte – jetzt kann ich mit bestem Gewissen sagen, wer “Into the Grave“ mag, kommt um “Dominion VIII“ nicht herum!


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: