Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Illdisposed - Sense The Darkness

Illdisposed

"Sense The Darkness"
CD-Review, 2356 mal gelesen, 20.09.2012 Wertung 07/10
Illdisposed - There Is Light (But It's Not For Me)

Illdisposed

"There Is Light (But It's Not For Me)"
CD-Review, 3761 mal gelesen, 15.03.2011 Wertung 07/10
Illdisposed - To Those Who Walk Behind Us

Illdisposed

"To Those Who Walk Behind Us"
CD-Review, 4273 mal gelesen, 03.09.2009 Wertung 06/10
Illdisposed - Burn Me Wicked

Illdisposed

"Burn Me Wicked"
CD-Review, 3200 mal gelesen, 30.08.2009 Wertung 08/10
Illdisposed - 1-800 Vindication

Illdisposed

"1-800 Vindication"
CD-Review, 4716 mal gelesen, 21.08.2009 Wertung 09/10

Interviews der Band
Illdisposed
Interview mit Jakob "Batten" Hansen zu "There Is Light (But It's Not For Me)"
2616 mal gelesen, 17.03.2011
Illdisposed
Illdisposed
2679 mal gelesen, 28.03.2008
Illdisposed
Illdisposed
3753 mal gelesen, 05.06.2006

Specials der Band
News der Band

21.08.2013

Die dänischen Death Metaller ILLDISPOSED waren am vergangenen Wochenende auf dem Summer Breeze 2013 unterwegs und haben eine Kamera mitlaufen...

09.05.2013

Die dänischen Death Metaller ILLDISPOSED sind ab heute auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz - unterstützt werden sie dabei von...

05.01.2013

Die Nu..en aus Dänemark schlagen wieder zu und haben das erste Video zum aktuellen Langeisen "Sense The Darkness" veröffentlicht. Regie führte...

28.08.2012

Die illustren Dänen von ILLDISPOSED haben wie angekündigt ihr neues Studioalbum fertig gestellt und geben den Release-Termin auf den 21. September...

23.07.2012

Die dänischen Midtempo Death Metaller ILLDISPOSED und ihr Label Massacre Records lassen euch seit heute in den neuen Song "Eyes Popping Out"...


Live-Reviews der Band
Queens Of Metal 2009
6447 mal gelesen, 24.04.2014
Up From The Ground 2004
4914 mal gelesen, 24.04.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

The Prestige

Artikel veröffentlicht am 23.03.2008 | 6135 mal gelesen "Hell yeah! Endlich gibts das neue ILLDISPOSED-Album!", dachte und freute es sich - und bekam beim ersten Hördurchgang die Kinnlade nicht mehr hoch.
Da wurden doch tatsächlich alle cleanen Vocals, Synthies und Samples (ausgenommen die allgegenwärtigen Filmzitate) über Bord geschmissen!
Nach den letzten beiden äußerst genialen und experimentierfreudigen Scheiben “1-800 Vindication“ und “Burn Me Wicked“ hätte ich alles Mögliche erwartet, nur nicht das.

Es bleibt ganz klar erkennbar der eigene Stil von ILLDISPOSED mit der groovigen Rhythmik, dem melodisch-harten Riffing und der Stimme von Bo Summers. Klanglich geht die Reise allerdings zurück in die 90er Jahre, back to the roots. Melodien, wie auf den Alben ab “There’s Something Rotten“, sind auf “The Prestige“ eher rar gesät, das Songwriting erinnert mich größtenteils an das Album “Submit“ von 1995. Dafür ist die Abmischung, wie auf den letzten Alben, gewohnt fett.
Eine nette Idee, aber zünden will das neue Material nicht. Es plätschert eher vor sich hin, im Ohr will auch nach dem zigsten Hördurchgang nichts hängen bleiben. Einziger Lichtblick sind die letzten vier Tracks “A Child Is Missing“, “The Key To My Salvation”, ”…Your Devoted Slave” und ”Ich bin verloren in Berlin”, die nicht nur stilistisch aus dem Rest hervorstechen und an bessere ILLDISPOSED-Zeiten erinnern, sondern auch melodisch mehr zu bieten haben. Sie schaffen es leider trotzdem nicht, das Ruder herum zu reißen.

Sehr, sehr schade. Da hatte ich nach solchen Brechern wie beispielsweise “Dark“, “The Widow Black“, “Near The Gates“ und “Still Sane“ doch wesentlich mehr erwartet. Meines Erachtens ein musikalischer Tiefpunkt in ihrem bisherigen Werdegang.
Die Freunde alten, kompromisslosen Death Metals mit leicht melodischem Einschlag wird es vielleicht freuen, ich hingegen finde es "nur" ganz in Ordnung. Vielleicht schaffen sie es ja mit dem nächsten Album wieder auf alte Höchstform aufzulaufen. Zu wünschen wäre es.

Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 10/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Wertung 10/10 Deleted User | 01.04.2008 | 01:00 Uhr

Da muss ich widersprechen, die vorherigen Alben waren gut, aber hauten mich nicht vom Hocker. Cleanen Gesang und Sythies vermisse ich überhaupt nicht. Meiner Meinung nach ein geniales Album. Death Metal wie er sein sollte, und dazu noch eine...