Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Krampus - Kronos' Heritage

Krampus

"Kronos' Heritage"
CD-Review, 1323 mal gelesen, 17.10.2011

News der Band

13.10.2013

Die Italiener KRAMPUS haben ein Video-Interview mit Sänger Filippo Gianotti online gestellt, in welchem er einige Fragen von Fans zu ihrer neuen...


Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Paganfest 2011 - live in der Turbinenhalle Oberhausen Live-Review

Paganfest

Neues Jahr, gleicher Name, gleiche Gäste – so könnte die 2011er Auflage des Paganfests kurz...
Paganfest 2010: Arkona, Dornenreich, Eluveitie, Finntroll live in München Live-Review

Paganfest

Es ist mal wieder soweit, das Paganfest zieht zum dritten Male durch die Lande und lädt Fans von...
CD-Review

Survival Of The Fittest

Artikel veröffentlicht am 27.08.2012 | 2075 mal gelesen

Das war ein Signing mit Ansage: Nach ihrer vielversprechenden ersten Mini-CD "Kronos' Heritage" war es nur eine Frage der Zeit, bis KRAMPUS einen Plattenvertrag in der Tasche haben würden. Da nun NoiseArt Records das Rennen gemacht haben, dürfte den Norditalienern in nächster Zeit einiges an Aufmerksamkeit zuteil werden: Erst steht die Veröffentlichung des Debüts "Survival Of The Fittest" an, dann geht es im Herbst zusammen mit WINTERSUN, KORPIKLAANI und anderen auf die Heidenfest-Tour.

Dass auf besagter Heidenfest-Tour diesmal ELUVEITIE nicht mit von der Partie sind, passt natürlich wunderbar: Denn rein objektiv betrachtet agieren KRAMPUS schon ziemlich offensichtlich im Windschatten der Eidgenossen – wie man auf "Survival Of The Fittest" nachhören kann. Da gibt es flotte Metalsongs zu hören, die in erster Linie aus der Melo-Death-Richtung kommen, aber auch leichte Core-Untertöne haben, da gibt es Geigen- und reichlich Pfeifen-, Flöten- und Dudelsackklänge. Zwei Unterschiede: KRAMPUS haben einen Keyboarder in ihren Reihen, der nicht nur beim Intro sein Können zeigen darf, und Sänger Filippo klingt mit seinem leicht hysterischen Gesang (noch) nicht ganz so charismatisch wie ein Chrigel Glanzmann. Vielleicht macht er ja bei den anstehenden Heidenfest-Terminen in der Livesituation einiges wett.

Auf "Survival Of The Fittest" fällt dieser Unterschied jedoch nicht nennenswert ins Gewicht: Erstmal überwiegt der positive Eindruck der Songs an sich: Die sind bei aller Geschwindigkeit und Hysterie stets melodisch, vor allem aber stimmig und schlüssig komponiert. Allen voran steht der Opener, das flotte "Beast Within", das nach einiger Zeit genauso hymnische Qualitäten offenbart wie schon "Kronos' Heritage", das für die CD genauso neu aufgenommen wurde wie "Aftermath". Ein weiteres Highlight ist für mich "Shadows Of Our Time", das mit seinem schönen Geigenthema ziemlich folkig daher kommt. Eine weitere Zutat zum Bandsound sind melodische Vocals, wie beispielsweise in "Unspoken", "The Bride" oder "The Dance Of Lies" – hier in gelungener Kombination mit einem eingängigen Refrain.

Ihr seht schon: "Survival Of The Fittest" ist ziemlich gelungen und hat weitestgehend gute Songs im Angebot. Dafür gibt es starke sieben Punkte. Ein bisschen sollte die Band allerdings noch an der Eigenständigkeit arbeiten: Wenn es der Band in Zukunft gelingt, sich aus dem Windschatten von ELUVEITIE zu lösen, dürfte noch einiges mehr drin sein.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: