Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Morbus Chron - Sweven

Morbus Chron

"Sweven"
CD-Review, 4436 mal gelesen, 16.02.2014 Wertung 08/10
Morbus Chron - Sleepers In The Rift

Morbus Chron

"Sleepers In The Rift"
CD-Review, 2363 mal gelesen, 21.08.2011 Wertung 05/10

Interviews der Band
Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Premiere des neuen Videoclips news

Revel In Flesh

Wie wir bereits in unserem exklusiven Pre-Listening-Bericht anhand der ersten Höreindrücke...
Neues Album kommt am 24.10.2014! news

Deserted Fear

Der Nachfolger zu DESERTED FEARs Debüt "My Empire" wird den Namen "Kingdom of Worms" tragen und...
Vinyl-Review

A Saunter Through The Shroud

Artikel veröffentlicht am 08.07.2012 | 1774 mal gelesen

Für mich als mittlerweile doch schon alten Hasen ist es immer wieder erstaunlich, wie viele neue Bands sich gründen, um einem Old-School-Sound zu frönen, der bereits Mitte der Neunziger als "altbacken" bei manchen verschrien war. Na zum Glück gibt es immer wieder Fans und Bands, die sich doch wieder auf den guten alten Death Metal zurückbesinnen, und zwar so wie er sein soll: brutal, heavy, räudig, latent melodisch, straight! Eben jenen Klängen haben sich die 2007 gegründeten Stockholmer MORBUS CHRON verschrieben, welche nun nach ihrem Debütalbum "Sleepers In The Rift" die limitierte 10inch Vinyl EP "A Saunter Through The Shroud" nachschieben.

Hierauf vertreten sind drei neue Stücke, welche den eingeschlagenen Weg konsequent weiterverfolgen.  Noch immer dominiert traditioneller Death Metal Marke alte (bzw. jetzt wieder neue) AUTOPSY, also direkte, einprägsame Riffs, dezente Melodien, röchelnde Growls, und auch viele schleppende Doom-Parts, wodurch auch eine gewisse Nähe zu ASPHYX nicht zu verleugnen ist, wenngleich die großen Vorbilder aus Kalifornien ganz klar dominieren, sowie deren musikalischen Brüder DISMEMBER. Die Stücke sind super arrangiert, in sich total abwechslungsreich, wirken charmant authentisch und haben eine herrlich düster-räudige Atmosphäre.  Von Fred Estby (Ex-DISMEMBER) aufgenommen und abgemischt, und dadurch mit passendem dreckigen Sound versehen. Für alle Old-School-Fanatiker, mindestens aber für alle (Entschuldigung) AUTOPSY Fans auf jeden Fall interessant!


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: