Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Soilwork - The Living Infinite

Soilwork

"The Living Infinite"
CD-Review, 5175 mal gelesen, 22.02.2013 Wertung 07/10
Soilwork - The Panic Broadcast

Soilwork

"The Panic Broadcast"
CD-Review, 9192 mal gelesen, 18.06.2010 Wertung 09/10
Soilwork - Sworn To A Great Divide

Soilwork

"Sworn To A Great Divide"
CD-Review, 8940 mal gelesen, 16.10.2007 Wertung 07/10
Soilwork - Stabbing The Drama

Soilwork

"Stabbing The Drama"
CD-Review, 15239 mal gelesen, 22.02.2005 Wertung 09/10
Soilwork - Natural Born Chaos

Soilwork

"Natural Born Chaos"
CD-Review, 11060 mal gelesen, 20.02.2002 Wertung 09/10

Interviews der Band
Soilwork
Im Gespräch mit Bassist Ola Flink
2808 mal gelesen, 22.02.2013
Soilwork
Interview mit Speed
2253 mal gelesen, 25.06.2010
Soilwork
Interview mit Sänger Björn "Speed" Strid
3615 mal gelesen, 15.10.2007

News der Band

25.02.2014

Pünktlich zu Beginn des zweiten Abschnitts ihrer „European Infinity“-Tour haben SOILWORK die Aufzeichnung ihrer ersten Live-DVD bekanntgegeben....

07.01.2014

SOILWORKs Schlagzeuger Dirk Verbeuren stellte beim dritten Meinl Drum Festival in Göteborg (SE) im November 2013 sein Können unter Beweis. Das...

15.05.2013

Die schwedischen Melodic Death Metaller von Soilwork bringen passend zum im März veröffentlichten, neunten Studioalbum "The Living Infinite" nun...

01.03.2013

Heute wurde das neue Album "The Living Infinite" der schwedischen Death Metaller von Soilwork veröffentlicht. Passend dazu beantwortet die Band nun...

15.02.2013

Nicht wenige Fans warten sehnsüchtig auf das neue Album von SOILWORK. Bevor es am 01. März so weit ist und die Fans sich die Scheibe zulegen...


Live-Reviews der Band
Fuck Easter Festival
4547 mal gelesen, 19.04.2014
19.04.2014
5621 mal gelesen, 19.04.2014
19.04.2014
2819 mal gelesen, 19.04.2014
19.04.2014
2257 mal gelesen, 19.04.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

A Predator's Portrait

Artikel veröffentlicht am 12.02.2001 | 9502 mal gelesen Vergeßt IN FLAMES, DARK TRANQUILLITY und AT THE GATES. Was ich hier vor mir liegen habe ist so ein saumäßig gutes Album, welches die gesamte Göteborg Metal-Fraktion vor Neid erblassen läßt. Die sechs Schweden haben ja schon mit ihren Vorgängeralben "Steelbath Suicide" und "The Chainheart Machine" kräftig Krach gemacht, doch was sie uns hier auf "A Predator's Portrait" bieten ist einfach unverschämt gut. Zehn Songs, jeder so eingängig wie der nächste, gespickt mit grandiosesn Göteborg - Riffs, fantastischen Melodien und einem Sound fetter als die fetteste Nuclear Blast Band.

Was am meisten beeindruckt ist wohl der semi-klare Gesang, der auf früheren Alben nicht zu hören war. Fast jedes Lied benutzt diesen Gesang für den Refrain, was das Ganze noch eingängiger macht. Die Keyboards sind auch etwas mehr hervorgehoben und geben "A Predator's Portrait" eine einzigartige Atmosphäre. IN FLAMES mögen ja ganz nett sein, aber wer fetten und überaus melodischen Schweden-Death Thrash mag, soll hier unbedingt zugreifen. SOILWORK - die neuen Stars am Metal-Himmel scheinen!
Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: