Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Sybreed - God Is An Automaton

Sybreed

"God Is An Automaton"
CD-Review, 3507 mal gelesen, 13.09.2012 Wertung 08/10
Sybreed - A.E.O.N. EP

Sybreed

"A.E.O.N. EP"
CD-Review, 2537 mal gelesen, 29.07.2009
Sybreed - Antares

Sybreed

"Antares"
CD-Review, 4690 mal gelesen, 15.10.2007 Wertung 07/10
Sybreed - Slave Design

Sybreed

"Slave Design"
CD-Review, 4504 mal gelesen, 09.10.2007 Wertung 08/10

Interviews der Band
Sybreed
Interview mit Ben
2368 mal gelesen, 06.11.2007

News der Band

18.02.2013

Das neue Video der Schweizer Modern Metaller von SYBREED (s.u.) wurde unter der Regie von Benjamin Cappelletti zum Song "The Line Of Least...

07.07.2009

Die Schweizer von SYBREED sind derzeit fleißig auf Tour in den USA und nutzen die Zeit, um gleichzeitig auch ihr neues Album "The Pulse Of...

07.07.2007

Die Schweizer "Futuristicmetaller" SYBREED haben bei Listenable Records unterzeichnet. Über diese wird im Oktober Ihr Album "Antares"...


Metal.de auf Facebook
CD-Review

The Pulse Of Awakening

Artikel veröffentlicht am 22.11.2009 | 2861 mal gelesen

1 + 2 = 3. Klare Sache. Diese Gleichung trifft erstaunlich oft auf die Entwicklung von Bands zu, welche sich in ihren Alben widerspiegelt. Nicht selten treffen sich Debüt und Nachfolger, obwohl verschieden, im dritten Anlauf wieder, so auch bei SYBREED. Mit "The Pulse Of Awakening" haben die Schweizer ihre Mischung aus Industrial, melodischem Death Metal und hauchzarten Black-Metal-Einflüssen noch einmal verfeinert und damit wohl ihre Maß gefunden.

Schon der erste Song "Nomenklatura" zeigt das: aggressives Riffing, melodischer, moderner Metal, ein Schritt zu den Wurzeln ohne in der Vergangenheit stehen zu bleiben. Auch wenn das noch kein völlig umwerfender Aufmacher war, folgen ein paar hammerstarke Tracks, die alle auf Hochglanz polierten SYBREED-Trademarks präsentieren. Da wären die bereits von der Vorab-EP bekannten "A.E.O.N." und "Human Black Box", die wie "Electronegativity" durch einen derart geilen, warmen, ausgefüllten Gitarrensound glänzen, der kaum besser sein könnte. Das ausladende Solo im letzten Drittel von "A.E.O.N.", einfach Sahne.
Bei "Doomsday Party" gibt es evil disco groove und Synthesizer-Sounds, die das manifestieren sollen, was SYBREED anno 2009 als 'Death Wave' verstanden wissen wollen. Synth-Pop goes Metal. Nun, ein gewisses Pop-Flair strahlen Songs wie "Love Like Blood" schon aus, und auch "Killjoy" und "I Am Ultraviolence" haben diese schönen Synth-Akzente, aber dabei bleibt es zum Glück auch. Kein Mensch braucht eine weitere Pop-Metal-Band.

Die Synthesizer sorgen bei SYBREED eher für eine packende Sci-Fi-Soundtrack-Atmosphäre, v.a. in "Lucifer Effect" oder in meinem persönlichen Highlight "In The Cold Light", dem wohl emotionalsten, epischsten Moment der Platte - der fast ganz ohne Metal auskommt.
Leider wird das Album mit dem sperrigen "Meridian A.D." vorzeitig abgewürgt, und auch das folgende letzte Stück "From Zero To Nothing", eine Art überlanges Outro, kann diesen Absturz nicht mehr verhindern.

Dennoch haben SYBREED mal wieder ein starkes, überzeugendes Album abgeliefert, nach meinem Empfinden sogar einen Zacken besser als der Vorgänger, der mich damals eher enttäuscht hatte. Wer sich also schon für "Antares" begeistern konnte, für den wird "The Pulse Of Awakening" zur Liebe auf den ersten Hör.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Wertung 09/10 Deleted User | 22.11.2009 | 01:00 Uhr

super album, unbedingt kaufen !!!!! pflichtkauf für fans der vorgänger  

melden Wertung 08/10 Deleted User | 23.11.2009 | 01:00 Uhr

Bei weitem geiler als Antares! (das aber auch nicht schlecht war) Reicht schon fast für 9 Punkte. Fast.  

melden Wertung 09/10 Deleted User | 23.11.2009 | 01:00 Uhr

nach dem ersten durchlauf blieb mir ehrlich gesagt der mund offen stehen. aber nicht aus begeisterung, ich war enttäuscht. vor allem mit dem teilweise doch sehr verzerrten gesang hatte ich große probleme. da jedoch "antares" zu...