Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Die Vorboten - Sturm Und Drang

Die Vorboten

"Sturm Und Drang"
CD-Review, 1494 mal gelesen, 22.01.2012 Wertung 07/10
Die Vorboten - Aufschrei

Die Vorboten

"Aufschrei"
CD-Review, 2826 mal gelesen, 16.05.2011 Wertung 05/10
Die Vorboten - Lust und Laster

Die Vorboten

"Lust und Laster"
CD-Review, 2292 mal gelesen, 08.02.2011 Wertung 06/10
Die Vorboten - Anfang und Ende

Die Vorboten

"Anfang und Ende"
CD-Review, 1900 mal gelesen, 02.07.2010 Wertung 06/10

Metal.de auf Facebook
CD-Review

Existenz

Artikel veröffentlicht am 22.12.2012 | 2618 mal gelesen

Mit ihrem neuen Album geben sich DIE VORBOTEN betont politisch und sozialkritisch. Das hilft aber wenig, wenn die Art der Präsentation so wenig überzeugend wirkt wie hier. Ein Prise Deutschrock und Punk-Räudigkeit hier, etwas RAMMSTEINesker Pathos da, das Ganze in ein Korsett aus stakkato-artig gespielten Standard-Metal-Riffs und Kindergarten-Melodien eingeschnürt - so richtig harmonieren will das alles nicht.

Der Gesangsstil von Frontmann Karsten Palitschka ist betont affektiert gehalten und geizt nicht mit Kraftausdrücken. Man kann dabei durchaus Parallelen zu den cholerischen Anfällen eines Klaus Kinski ziehen, man kann aber auch einfach feststellen, dass es unglaublich nervt. Die einzelnen Stücke unterscheiden sich dabei kaum voneinander, alles wirkt reichlich gleichförmig und irgendwie unspektakulär.

Spieltechnisch zeigt "Existenz" eine solide Umsetzung der bandeigenen Vorgaben, profitiert dabei aber auch von den reichlich simplen Grundstrukturen. Der exzessive Einsatz elektronischer Effekte und Synthie-Sounds mag dabei ebenfalls zum Konzept gehören, verwässert die knackige Grundhärte aber massivst. So entstehen gleichermaßen zerfahrene wie anspruchslose Stücke, die weder ein homogenes Gesamtbild liefern, noch effektiv irgendeine Form von Spannung aufbauen.

Es mag Leute geben, die mit diesem Machwerk etwas anfangen können, in meinen Ohren ist es jedoch ein dermaßen nervenaufreibendes Ärgernis, dass ich noch nicht einmal die Lust verspüre, einen Blick auf das allen Käufern kostenlos online zur Verfügung gestellte Bonus-Material zu werfen.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: