Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Eisbrecher - Die Hölle muss warten (Miststück Edition)

Eisbrecher

"Die Hölle muss warten (Miststück Edition)"
CD-Review, 3205 mal gelesen, 06.10.2012 Wertung 08/10
Eisbrecher - Eiszeit

Eisbrecher

"Eiszeit"
CD-Review, 3304 mal gelesen, 09.04.2010 Wertung 07/10
Eisbrecher - Sünde

Eisbrecher

"Sünde"
CD-Review, 4315 mal gelesen, 25.08.2008 Wertung 07/10
Eisbrecher - Eisbrecher

Eisbrecher

"Eisbrecher"
CD-Review, 7372 mal gelesen, 02.03.2004 Wertung 05/10

News der Band

23.10.2013

EISBRECHER JUBILÄUMSSHOW IN STUTTGART AUSVERKAUFT! Unter dem Motto "10 Jahre – 11 Shows – 12tausend Meilen" gehen EISBRECHER im November und...

01.10.2013

EISBRECHER konnten mit ihrem letzten Album "Die Hölle muss warten" nicht nur Presse und Fans überzeugen, seit dem Release des Albums erfreuen sich...

26.04.2010

Die Electro Rocker EISBRECHER sind mit ihrem aktuellen Album "Eiszeit" in die Top 5 der deutschen Media Control Charts eingelaufen. Das Werk der...

16.04.2010

Nachdem heute das neue Album "Eiszeit" der Industrial Metaler EISBRECHER erschienen ist, haben die Münchner ihre diesjährigen Live-Daten...

20.02.2010

Die Industrial-Metaller EISBRECHER haben sich unter anderem im Hinblick auf die aktuelle Temperaturlage dafür entschieden, anstatt "Segne...


Live-Reviews der Band
DHMW-Tour 2013
2285 mal gelesen, 01.10.2014
Höllentour
2289 mal gelesen, 01.10.2014

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
DHMW-Tour 2013 Live-Review

Eisbrecher

EISBRECHER konnten mit ihrem letzten Album "Die Hölle muss warten" nicht nur Presse und Fans...
Höllentour Live-Review

Eisbrecher

Gerade erst haben EISBRECHER ihr neues Album "Die Hölle Muss Warten" veröffentlicht, da begeben...
CD-Review

Eiskalt (Best Of)

Artikel veröffentlicht am 29.04.2011 | 3092 mal gelesen

EISBRECHER können auf gute acht Bandjahre und mittlerweile vier Studioalben zurückblicken - eine gute Gelegenheit also, um ein Best-Of-Album zu veröffentlichen, das seit heute als Doppel-CD im gut sortierten Fachhandel zu erwerben ist.

Dabei stand die Zukunft der Band zunächst in den Sternen, denn als Sänger Alexander "Alexx" Wesselsky 2003 MEGAHERZ aufgrund von musikalischen Differenzen verließ und mit Jochen "Noel Pix" Seibert, DJ und Ex-Mitglied seiner vorherigen Band, das gemeinsame Projekt EISBRECHER aus der Taufe hob, konnte das Debütalbum zunächst nur mäßigen Erfolg einfahren. Für Aufsehen sorgte die Band jedoch trotzdem, da sie als Anreiz zum Kopieren und Weitergeben des Albums dem Original zwei CD-Rohlinge beilegte und damit gegen die Kriminalisierung der Musikkonsumenten durch die Musikindustrie protestierte. Erst das zweite Album "Antikörper" schaffte es immerhin auf Platz 85 der Deutschen Album-Verkaufscharts und ebnete mit Album Nummer drei, "Sünde", zwei Jahre später (2008) immerhin einen Charteinstieg auf Platz 18. Nur "Eiszeit", das bis dato aktuelle Studioalbum, schaffte eine noch höhere Platzierung (Platz 5) und sicherte EISBRECHER damit einen Status, der zurückblickend sicherlich überraschend ist, doch der Erfolg der Band spricht für sich.

"Eiskalt", so der Titel der Doppel-Best-Of, enthält eine Auswahl von Songs der letzten vier Alben; dies allerdings nicht in chronologischer Reihenfolge, sondern in loser Zusammenstellung, so dass sich neue Hits mit Klassikern abwechseln und somit jedem neuen Fan der Band einen umfassenden Überblick über das bisherige Wirken EISBRECHERs verschafft. Und auch technisch kann sich das Album sehen bzw. hören lassen: Glasklar und druckvoll ist der Sound, wie man ihn von EISBRECHER-Alben gewohnt ist.

Als Kaufanreiz für Besitzer der bisherigen Diskografie der Band bietet die Best-Of auf der zweiten CD viele Remixe, die zum Teil bisher noch nicht veröffentlicht wurden. Ob diese Remixe, die zwei Videos zu "Vergissmeinnicht" und "Eiszeit" sowie das kurzweilige Roadmovie nun allerdings tatsächlich zwingend sind, wage ich zu bezweifeln. Letztendlich muss aber jeder selbst entscheiden, ob sich die Anschaffung von "Eiskalt" lohnt, oder ob man sich nicht vielleicht doch lieber die Diskografie komplettiert (vorausgesetzt natürlich, dass man mit EISBRECHER überhaupt etwas anfangen kann).


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: