Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

  • Aktuelle Termine
  • Eventsuche
Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Mono Inc. - Nimmermehr Touredition

Mono Inc.

"Nimmermehr Touredition"
CD-Review, 1388 mal gelesen, 19.12.2013 Wertung 08/10
Mono Inc. - Nimmermehr

Mono Inc.

"Nimmermehr"
CD-Review, 2779 mal gelesen, 18.07.2013 Wertung 08/10
Mono Inc. - Heile, Heile Segen

Mono Inc.

"Heile, Heile Segen"
-Review, 1262 mal gelesen, 09.07.2013 Wertung 07/10
Mono Inc. - My Deal With God

Mono Inc.

"My Deal With God"
CD-Review, 1273 mal gelesen, 27.03.2013 Wertung 07/10
Mono Inc. - After The War

Mono Inc.

"After The War"
CD-Review, 3215 mal gelesen, 21.08.2012 Wertung 08/10

News der Band

19.07.2012

Das nächste Album der Hamburger Gothic/Alternative Rocker MONO INC. wird auf den Namen "After The War" hören und ab dem 17. August 2012 in den...

10.02.2005

MONO INC. werden im 2. Quartal 2005 ihre erste Single veröffentlichen. Auch ein neues Album ist bereits in Arbeit und wird voraussichtlich im...


Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Erste Bands für 2015 bestätigt news

M' Era Luna Festival

Beim M'ERA LUNA Festival läuft es nicht anders, als bei allen anderen Festivals. Kaum ist das...
Autogrammstunden am metal.de-Stand news

Summer Breeze

Noch eine Woche bis zum SUMMER BREEZE! Wie in den vergangenen Jahren zur Tradition geworden,...
Autogrammstunden am metal.de-Stand - UPDATE! news

Rockharz Open Air

Vor ein paar Tagen haben wir bereits bekanntgegeben, zu welchen Zeiten ihr euch auf dem Rockharz...
CD-Review

Teach Me To Love

Artikel veröffentlicht am 13.04.2008 | 2217 mal gelesen

Hatten Freunde eingängigen Keyboardgothics letztes Jahr mit dem MONO INC. Album "Temple Of The Torn" schon jede Menge feuchte Träume erleben dürfen, geht der sexuelle Overkill nun mit der Single "Teach Me To Love" weiter. Hier singt MONOs Martin nämlich nicht allein, sondern hat sich für die gleichnamige Gitarrenballade gleich XANDRIAs Lisa Middelhauve eingeladen. Das ganze gibts dann sowohl in der Radio-, als auch in der zwei Minuten längeren Albumversion zusammen mit drei Livesongs von der letzten Tour.

Und hat Kollege Phoenix in seinem Review zur letzten Platte schon die enorme Viva-Tauglichkeit angeprangert, passt auch "Teach Me To Love" (nicht nur wegen dem Titel) wunderbar in diese Kategorie. Allerdings muss man dem Lied auch positiv zusprechen, dass es nicht sinnlos spektakulär auf Refrain produziert ist, sondern eher leicht plätschert und insbesondere in der Albumversion ganz und gar unaufdringlich wirkt, ohne dabei ordentliche Melodien missen zu lassen. Ähnlich angenehm dezent wirken auch die drei Liveversionen, die allesamt stimmungsvoll abgemischt sind und außer einer teilweise doch übertrieben tiefgedrückten Stimme ziemlich stilsicher wirken. Da es auch alles unplugged-Versionen sind, fügen sie sich gut in die Single ein und beenden letztere mit einem überwiegend positiven Eindruck.

Fans der Band können also zugreifen. "Teach Me To Love" ist eine sinnvolle Erweiterung der Diskographie und für Freunde dezenter Klänge ne okaye Single.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: