Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

  • Aktuelle Termine
  • Eventsuche
02.10.14

Stahlmann 2014

Osnabrück, Bastard Club
03.10.14

Stahlmann 2014

Mannheim, Alte Seilerei
10.10.14

Stahlmann 2014

Bochum, Matrix
11.10.14

Stahlmann 2014

München, Backstage
12.10.14

Stahlmann 2014

Frankfurt/Main, Nachtleben
16.10.14

Stahlmann 2014

Nürnberg, Der Hirsch
17.10.14

Stahlmann 2014

Berlin, K17
zum Eventguide
Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Stahlmann - Adamant

Stahlmann

"Adamant"
CD-Review, 1600 mal gelesen, 27.04.2013 Wertung 07/10
Stahlmann - Stahlmann

Stahlmann

"Stahlmann"
CD-Review, 2361 mal gelesen, 02.09.2010 Wertung 06/10

News der Band

27.01.2011

Die Göttinger NDHler STAHLMANN haben mit "Stahlwittchen" einen zweiten Videoclip veröffentlicht. Der Track stammt vom aktuellen Album "Stahlmann"...

27.01.2011

Die Göttinger NDHler STAHLMANN haben mit "Stahlwittchen" einen zweiten Videoclip veröffentlicht. Der Track stammt vom aktuellen Album...

21.09.2010

Derzeit befinden sich die Göttinger Newcomer von STAHLMANN auf Tour mit EISBRECHER. Zeitgleich dazu ist auch ihr erstes offizielles Video zur...

09.08.2010

Am 17. September wird das selbstbetitelte Album der niedersächsichen Newcomer STAHLMANN über AFM/Soulfood erscheinen, am gleichen Tag beginnt...


Live-Reviews der Band
Quecksilber Release-Party - Bochum
1272 mal gelesen, 02.10.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

Quecksilber

Artikel veröffentlicht am 04.01.2012 | 3153 mal gelesen

Die Göttinger STAHLMANN haben eine bemerkenswerte Karriere hingelegt. Im Jahr 2008 gegründet, konnten sie schon auf größeren Festivals auftreten und Genre-Größen wie MONO INC. als Tour-Support begleiten. Ganz nebenbei haben sie auch ein Album vorgelegt, dass sich wochenlang in den Alternative Charts etablieren und durchaus wohlwollende Kritiken einfahren konnte. Jetzt legen die Jungs mit ihrem zweiten Werk "Quecksilber" nach.

Dabei geht die Band den von ihr eingeschlagenen Weg konsequent weiter, ohne allerdings ihr prägendes Gesicht zu verlieren. Die gute Nachricht für alle Fans der Combo und des gleichnamigen Debüt-Albums "Stahlmann" lautet also: Ihr werdet auch diese Scheibe lieben! Nach wie vor befindet sich das Trio im Fahrwasser von Bands wie RAMMSTEIN, EISBRECHER, OOMPH! und MEGAHERZ. Entsprechend stampfen die Beats auch dieses mal recht martialisch aus den Boxen, während Mart seine dunkel-charismatische Stimme auspackt. Das alles ist nicht weiter aufregend und neu. Allerdings zeichnete sich bereits das Vorgängeralbum durch einen Hang zur Melodiösität aus, der für einen gewissen Wiedererkennungswert sorgte. Und genau diesen Weg verfolgen die Niedersachsen auch auf ihrem neusten Output konsequent weiter. So tritt dieses Mal vor allem der Einschlag aus der schwarzen Szene deutlicher zu Tage. Die Texte haben zwar nach wie vor – genau wie die Songs an sich – recht simple Strukturen. Allerdings können sie mit einer dunklen Seele punkten, die an extrem schwarze Bands wie DEINE LAKEIEN oder GOETHES ERBEN erinnert.
Den Kontrapunkt zu diesen fast schon weichen, auf jeden Fall aber emotional-nachdenklichen Elementen stellt die extreme Tanzbarkeit von Songs wie "Engel der Dunkelheit" oder der ersten Single "Tanzmaschine" dar, die in den Clubs der Republik erneut für Furore sorgen werden. Fast schon logisch erscheint es da, dass die Combo auch einen Club-Remix von "Tanzmaschine" auf den Silberling gepackt hat. Zieht man dessen Spielzeit von der Gesamtlänge des Albums ab, so bleibt allerdings nur noch eine gute halbe Stunde neuen Materials. Das ist ein bisschen wenig. Und genau solche Dinge sind es, die auch dieses Album wieder starker Kritik aussetzen werden, welche bis zum Vorwurf von Kommerzialität und Geldschneiderei reichen könnte. Denn immerhin haben sich die drei Jungs eines Genres angenommen, das über die Jahre immer wieder dafür gesorgt hat, dass Szene-Bands plötzlich im ganz großen Musikbusiness mitmischen durften.

Auf der anderen Seite ist "Quecksilber" aber auch ein wirklich gutes Album, bei dem eine klare Weiterentwicklung und der Wille zur Eigenständigkeit erkennbar werden. Letztendlich muss wohl jeder selbst entscheiden, was er von STAHLMANN hält. Dabei sollte man allerdings eins nicht vergessen: Ihre Musik funktioniert und transportiert eine Menge Energie.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: