Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Tarja - Left In The Dark

Tarja

"Left In The Dark"
CD-Review, 204 mal gelesen, 23.07.2014
Tarja - Colours In The Dark

Tarja

"Colours In The Dark"
CD-Review, 4223 mal gelesen, 16.09.2013 Wertung 07/10
Tarja - Act 1

Tarja

"Act 1"
CD-Review, 41458 mal gelesen, 12.08.2012 Wertung 08/10
Tarja - My Winter Storm

Tarja

"My Winter Storm"
CD-Review, 11113 mal gelesen, 18.11.2007 Wertung 08/10
Tarja - I Walk Alone (Single)

Tarja

"I Walk Alone (Single)"
CD-Review, 7689 mal gelesen, 08.11.2007

Interviews der Band
Specials der Band
News der Band

12.08.2012

Mit NIGHTWISH hat sie alles erreicht. Ausverkaufte Touren, Nr. 1 Alben, Gold- und Platinauszeichnungen etc. Dass es nach NIGHTWISH auch erfolgreich...

13.07.2012

Am 24.08.2012 erscheint die erste Live-DVD der ex-NIGHTWISH-Sängerin TARJA. Einen kleinen Vorgeschmack auf "Act 1" könnt ihr euch bereits jetzt...

31.03.2011

Die finnische Sopran-Sängerin TARJA TURUNEN wird Anfang Mai 2011 eine Gastspielreise zu ihrem aktuellen Bombast-Rock-Album "What Lies Beneath" in...

13.02.2011

Unter folgendem kann man nun das Video zu TARJAs Coverversion des Michael-Jackson-Songs "Ben" sehen, das sie 1994 mit 17 Jahren bei einer Probe...

19.12.2010

Wer tolle Bilder von Tarja und ihrer Band während der Tour 2010 gemacht ist, ist nun offiziell dazu aufgerufen, ihr die Bilder zuzuschicken....


Live-Reviews der Band
Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Live-Review

Tarja

Die finnische Sangesgöttin TARJA kommt im Rahmen ihrer "Colours In The Dark"-Tour nach Dortmund,...
Theatre Of Death Live-Review

Alice Cooper, Tarja,...

Todesmutig wagen wir uns am Abend des 6. November nach Freimann, das "Theatre of Death" gastiert...
CD-Review

What Lies Beneath

Artikel veröffentlicht am 18.08.2010 | 7047 mal gelesen

Wer schafft es ein ganzes Review über TARJA TURUNEN zu schreiben, ohne darin NIGHTWISH zu erwähnen? Ich nicht, Projekt misslungen... Doch kommen wir nun auf das wirkliche Thema zu sprechen: die schöne Finnin mit der noch schöneren Stimme ist wieder am Start und präsentiert uns mit "What Lies Beneath" Anfang September den Nachfolger zum richtig guten "My Winter Storm". Natürlich stellt sich sofort die Frage, wie TARJA anno 2010 klingt. Ob sie einen radikalen Kurswechsel vorgenommen hat oder ihrer ureigenen Stilistik treu geblieben ist. Um gleich einen Faktor vorweg zu nehmen: TARJA klingt auch auf "What Lies Beneath" noch unverkennbar nach TARJA, das Ganze ist aber definitiv einen Tick moderner und rockiger angelegt.

Lebte "My Winter Storm" noch größtenteils von seinen atmosphärischen, filmisch angehauchten Momenten, kommt die neue Platte geradliniger, einfach kompakter daher. Während das vorab präsntierte "Falling Awake" Metal-lastige, eingängige Elemente à la frühere NIGHTWISH zu bieten hat, wählt "Until My Last Breath" eher die poppigere Schiene und "Crimson Deep" gibt eine balladeske, ruhige Stimmung vor. Obwohl mit dem düsteren, manchmal etwas zähflüssigen "Dark Star" und dem unrhythmisch, überraschenden "Anteroom Of Death" zwei ganz starke Tracks vertreten sind, kann "What Lies Beneath" nicht mich wirklich zur Gänze überzeugen. "I Feel Immortal" ist zwar typisch TARJA und hat eine nette Melodie zu bieten, hat aber absolut keine packenden Momente intus. Ähnlich verhält es sich mit "Underneath", das sich musikalisch nicht wirklich entfalten kann. "Little Lies" hat da schon ein wenig mehr zu bieten, ist aber trotz seines eingängigen Refrains kein Übersong geworden.

Zum Zeitpunkt des Reviews hat der Rezensent unerklärlicherweise keinen Zugriff auf die beiden restlichen Songs "Rivers Of Lust" und "The Archive Of Lost Dreams" erhalten und deshalb können diese auch aus derzeitiger Sicht nicht mit in die Bewertung einfließen. Die neun übrigen Songs auf "What Lies Beneath" sind meiner Meinung nach ein netter Überblick über TARJAs bisheriges Schaffen, das alle lebenswichtigen Elemente ihrer Musik gut zusammenfasst. Obwohl die Ausrichtung des Albums definitiv rockiger als noch auf dem Vorgänger ist, ist "What Lies Beneath" nicht mehr als ein gutklassiges Album, das knapp an einer 8er-Bewertung vorbeischrammt. Die Platte wird TARJA- und auch NIGHTWISH und Konsorten-Fans mit Sicherheit wieder gefallen, mir persönlich fehlen einfach ein paar griffige Momente und Details, die aus dem Ganzen ein sehr gutes Album machen...


Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 08/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Deleted User | 19.08.2010 | 01:00 Uhr

"Schöne Finnin mit noch schönerer Stimme"? Na, da sieht man mal wieder: alles Geschmackssache.  

melden Deleted User | 19.08.2010 | 01:00 Uhr

An den Herrn Doktor von Pain: Finde deinen Kommentar absolut geil! Und wie du sagst: Alles ist Geschmackssache!  

melden Deleted User | 23.08.2010 | 01:00 Uhr

Der Kommentar (von Dr von ) ist aber auch unnötig wie sonstwas. Irgendwie. BTW .. die Musik ist nun wirklich kein Gothic Rock. Es ist schade, dass ein Musikmagazin nicht mal ein Genre richtig bestimmen kann.  

melden Wertung 08/10 Deleted User | 12.11.2010 | 01:00 Uhr

"What lies beneath" ist meines Erachtens nach keine leichte Kost. Die Songs sind um einiges härter ausgefallen als erwartet und die orchestralen Parts gehen mehr in die Tiefe als auf dem Vorgänger. Die Mischung aus sehr ruhigen...