Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Tenhi - Saivo

Tenhi

"Saivo"
CD-Review, 9713 mal gelesen, 22.12.2011 Wertung 10/10
Tenhi - Folk Aesthetic 1996-2006

Tenhi

"Folk Aesthetic 1996-2006"
CD-Review, 4524 mal gelesen, 01.03.2008 Wertung 10/10
Tenhi - Maaäet

Tenhi

"Maaäet"
CD-Review, 5171 mal gelesen, 21.01.2006 Wertung 08/10
Tenhi - Väre

Tenhi

"Väre"
CD-Review, 6392 mal gelesen, 03.11.2002 Wertung 09/10
Tenhi - Kauan

Tenhi

"Kauan"
CD-Review, 5621 mal gelesen, 13.10.1999 Wertung 09/10

Interviews der Band
Tenhi
Interview mit Ilmari Issakainen zu "Saivo"
2701 mal gelesen, 28.01.2012

News der Band

12.12.2011

Pünktlich zur Veröffentlichung ihres neuen Albums "Saivo" haben die finnischen Atmo-Folker TENHI einen Videoclip in zwei Versionen fertiggestellt,...

02.07.2010

Neuigkeiten gibt es von TENHI zu berichtet - dazu die Band selbst: "Bitte entschuldigt die spärlichen Nachrichten über "Saivo". Wir...

02.11.2009

Im Frühjahr 2010 werden TENHI ihr fünftes Album "Savio" veröffentlichen. Einen Album-Teaser findet ihr bereits hier: (Link)

04.03.2008

Ilkka Salminen hat TENHI verlassen. Er selbst dazu in einem Statement: "Liebe Fans, ich bin nun offiziell bei TENHI ausgestiegen. Dies war...

28.02.2008

Es gibt Neues aus dem Lager der Finnen zu vermelden: Das neue Album "Saivo" entwickelt sich, und TENHI haben laut eigenen Angaben so viele Songs...


Live-Reviews der Band
23.07.2014
4864 mal gelesen, 23.07.2014
23.07.2014
1034 mal gelesen, 23.07.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

Airut:Ciwi

Artikel veröffentlicht am 30.07.2001 | 4482 mal gelesen Von Ursprünglichkeit und Mystik war das bezaubernde Debüt "Kauan" von TENHI durchzogen und bot Folklorekunst von seiner schönsten Seite. Die Mini-CD "Airut:Ciwi" zeigt die Finnen von einer etwas experimentelleren Seite, wobei bereits anzumerken sei, dass von dieser nicht auf das Material des kommenden Albums geschlossen werden sollte.

"Tuulen Nostatus" empfängt den Hörer mit schamanisch beschwörenden Klängen, bevor in "Kieleo" melancholisch träumende Klavierklänge angestimmt werden. Diese erstrecken sich über eine Dauer von zehn Minuten und in Begleitung Illkas sonorer Stimme, sowie vereinzelt einsetzender Flöte und Gitarre, durchzieht das Stück sanft die Tiefen und Höhen menschlicher Emotionsfähigkeit. Mit der Labelbeschreibung "ethno-orientiert" könnte man vielleicht am ehesten das abschließende Stück "Ciwenkierto" charakterisieren. Zu hypnotisch, unterschwelligem Getrommel setzen Maultrommel, Gitarre, sowie andere, der düsteren Atmosphäre dienlichen, Instrumente ein, um Erinnerungen an alte Mythen wieder zu beleben.

Eine stilvoll schlichte Verpackung im Digipack, ergänzt diese stimmige Veröffentlichung um eine ebenbürtige optische Komponente und erschwert eher die Wartezeit auf das neue Album, als sie zu verkürzen.
Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 10/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Wertung 10/10 Deleted User | 10.08.2003 | 01:00 Uhr

Einfach nur Klasse!