Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Various Artists - A Light In The Black (A Tribute To Ronnie James Dio)

Various Artists

"A Light In The Black (A Tribute To Ronnie James Dio)"
CD-Review, 868 mal gelesen, 16.05.2015 Wertung 05/10
Various Artists - Immortal Randy Rhoads - The Ultimate Tribute

Various Artists

"Immortal Randy Rhoads - The Ultimate Tribute"
CD-Review, 1189 mal gelesen, 18.02.2015 Wertung 07/10
Various Artists - 25 Years of Wacken: Snapshots, Scraps, Thoughts & Sounds

Various Artists

"25 Years of Wacken: Snapshots, Scraps, Thoughts & Sounds"
DVD-Review, 1893 mal gelesen, 05.12.2014
Various Artists - The Orginal Rock Meets Classic

Various Artists

"The Orginal Rock Meets Classic"
CD-Review, 1243 mal gelesen, 22.11.2014
Various Artists - Infactious Volume 4

Various Artists

"Infactious Volume 4"
CD-Review, 1060 mal gelesen, 16.03.2014

Specials der Band
Various Artists
Debemur Morti Labelspecial
2767 mal gelesen, 14.12.2009
Various Artists
Schwedischer Death Metal
7559 mal gelesen, 11.03.2009
Various Artists
Bist du Dr. Metal?
4390 mal gelesen, 05.03.2008

News der Band

05.09.2011

Satte 51 Songs haben es auf die siebte Ausgabe der Samplerreihe "Awake The Machines" geschafft, die sich diesmal über gleich drei CDs erstreckt und...


Metal.de auf Facebook
CD-Review

Symphonies From The Abyss

Artikel veröffentlicht am 31.08.2012 | 1472 mal gelesen

Da das musikalische Portfolio des deutschen Labels Out Of Line in letzter Zeit immer breiter aufgestellt wurde, ist es eine fast schon logische Konsequenz, dass nun auch alle Bands aus den gitarrenlastigen Sparten "ihren" Sampler bekommen. "Symphonies From The Abyss" lautet der Titel der neuen Compilationserie, die primär Bands aus den Sparten Gothic und Dark Rock beheimatet, vereinzelt findet man auch Vertreter aus der NDH- und Industrialecke.

So tummeln sich auf den Sampler zahlreiche namhafte Vertreter der angesprochenen Genres wie beispielsweise STAUBKIND ("Gnadenlos") und SCREAM SILENCE ("One"), die für den stimmungsvollen Auftakt sorgen. Über LORD OF THE LOST ("Beyond Beautiful") und REFLEXION ("Storm") steuert man dann auf MINA HARKER zu, die sowohl mit einem eigenen Song ("Bittersüß") als auch als Gastsängerin bei TERMINAL CHOICE ("Keine Macht") in Erscheinung tritt.

Einen Hauch elektronischer wird es dann bei RABIA SORDA ("Monkeyland") und COMBICHRIST ("Scarred"), für ungewohnt folkloristische Klänge sorgt zwischendurch die noch eher unbekannte Formation SILENZIUM. Die NDH-Fans dürften bei OST+FRONT ("Ich liebe es") auf ihre Kosten kommen und auch der kauzige RUMMELSNUFF ("Himmelfahrt") darf natürlich nicht fehlen.

Und so bekommen Anhänger der angesprochenen Genres oder solche, die es noch werden wollen, mit "Symphonies From The Abyss" einen ersten Überblick über die aktuellen Out Of Line-Bands und das auch noch für wenig Geld, da der Sampler für gerade mal 5 Euro zu haben ist.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: