Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

  • Aktuelle Termine
  • Eventsuche
09.05.14

Lacrimas Profundere

Frankfurt/Main, Nachtleben
zum Eventguide
Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Lacrimas Profundere - The Grandiose Nowhere

Lacrimas Profundere

"The Grandiose Nowhere"
CD-Review, 1986 mal gelesen, 10.04.2010 Wertung 07/10
Lacrimas Profundere - Songs For The Last View

Lacrimas Profundere

"Songs For The Last View"
CD-Review, 3386 mal gelesen, 28.06.2008 Wertung 07/10
Lacrimas Profundere - Filthy Notes For Frozen Hearts

Lacrimas Profundere

"Filthy Notes For Frozen Hearts"
CD-Review, 4182 mal gelesen, 06.07.2006 Wertung 07/10
Lacrimas Profundere - Ave End

Lacrimas Profundere

"Ave End"
CD-Review, 5271 mal gelesen, 19.08.2004 Wertung 08/10
Lacrimas Profundere - Fall I Will Follow

Lacrimas Profundere

"Fall I Will Follow"
CD-Review, 4247 mal gelesen, 20.01.2003 Wertung 07/10

Interviews der Band
News der Band

09.05.2013

Die deutschen Dark/Gothic Rocker LACRIMAS PROFUNDERE haben einen zweiten Teaser zu ihrem kommenden Album "Antiadore" veröffentlicht: "Antiadore"...

02.05.2013

  Die Düster-Rocker von LACRIMAS PROFUNDERE präsentieren Euch einen ersten Teaser des Songs "What I´m Not" vom kommenden Album "Antiadore". Das...

17.04.2013

Das deutsche Gothic Rock Urgestein LACRIMAS PROFUNDERE stehen kurz vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Antiadore". Der Nachfolger zum...

21.04.2010

Die Goth-Rocker von LACRIMAS PROFUNDERE haben ein Video zum Song "The Letter" veröffentlicht. Ihr findet ihn hier: (Link). Der Song wird auf...

10.07.2009

Ab Donnerstag den 16.07. ist die Premiere des neuen Videoclips aus dem Hause LACRIMAS PROFUNDERE exklusiv auf Myspace zu sehen. Das Video zum Song...


Live-Reviews der Band
Paradise Lost
5136 mal gelesen, 21.04.2014

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Teaser aus news

Lacrimas Profundere

Die Düster-Rocker von LACRIMAS PROFUNDERE präsentieren Euch einen ersten Teaser des Songs "What...
2 x 2 Gästelistenplätze zu gewinnen news

Winter Ends

Am 23. Februar startet das Winter Ends 2013 in Köln - und ihr könnt für lau dabei sein, denn...
am 25./26.8. mit SCHANDMAUL, ASP, FAUN uvm. news

Feuertal Festival

Das Feuertal Festival, das dieses Jahr erstmals an zwei Tagen stattfindet, geht in die 9. Runde....
CD-Review

Antiadore

Artikel veröffentlicht am 27.06.2013 | 1809 mal gelesen

Es gibt sie. Diese Tage, an denen man sich seiner Sterblichkeit bewusst wird und merkt, dass man alt geworden ist. Man erinnert sich an seine Anfänge im Metal/Rock-Genre, schwelgt in Erinnerungen. Seinerzeit waren es "Memorandum" und "Burning: A Wish", die den noch selten auf Härte geprüften Ohren LACRIMAS PROFUNDERE aus Traunstein vorstellten. Zur Veröffentlichung des neuen Albums "Antiadore" allerdings sickert abermals durch, dass die Gothic Metaller geraume Zeit später mit "Ave End" und "Filthy Notes For Frozen Hearts" einige stärkere Kurskorrekturen vornahmen und schnell in Verrufung gerieten, was ihnen allerdings Unrecht tat.

Vom einstigen Doom Metal ward nicht's mehr übrig geblieben, stattdessen ersuchte die Band um Oliver Nikolas Schmid ihren Heiland im Gothic Rock/Gothic Metal und wurde dort vieler Unkenrufe zu Trotz auch fündig. Nach kleineren Anlaufschwierigkeiten des Neu-Sängers Rob Vitacca mit "Songs For The Last View", zeichnete sich in "The Grandiose Nowhere" ein deutlicher Aufwärtstrend ab - die Integration schien vollzogen, die Anpassungsschwierigkeiten gänzlich ausgeräumt. Mit "Antiadore" will man nun wieder voll angreifen.

"An dem Vorhaben, Melancholie und Härte zu vereinen, sind schon einige Bands gescheitert, aber LACRIMAS PROFUNDERE schaffen diesen Kraftakt auf "Antiadore" nahezu mühelos." heißt es im Pressetext und man zielt genau auf die Eigenschaften ab, die die Band stets stark gemacht haben. Auch wenn man bei so etwas häufig auch mal skeptisch sein darf, trefflicher hätte man es kaum formulieren können, wenn man beim Opener "My Release In Pain" direkt von heftigen Gitarrenwänden überrumpelt wird und man im Verlaufe dessen sogar einige Screams vernimmt, die den Überraschungsmoment definitiv auf ihrer Seite haben. Eingängiger funktioniert der Titeltrack, der das Tempo in den Strophen stark drosselt und einen großartigen Refrain auffährt. Nach diesem Schema verfahren die Bayern auch in "What I'm Not", wohingegen man hier mit diversen Reizen etwas subtiler und elegischer umgeht. Nicht nur hier zeigen LACRIMAS PROFUNDERE ihre Stärke, die darin besteht, Songs zu inszenieren die zu keiner Zeit weinerlich oder vor Kitsch und Klischees triefend aus den Boxen wabern, sondern durchaus von Gehalt und Langlebigkeit geprägt sind - dafür sind die beiden schwermütigen Halb-Balladen "Still In Need" und "Head Held High", aber auch die atmospährische Nummer "My Chest" die treffendsten Beispiele.

Egal wie, egal wann, egal wo - LACRIMAS PROFUNDERE spielen sich immer wieder ins Gedächtnis meiner einer zurück. Sicherlich ist die Truppe über die Jahre griffiger geworden und sieht sich dabei hin und wieder auch mal an diversen bekannteren Acts inspiriert. Im Kern aber hat man sich die eigene Note bestehend aus einem harten Rock-Fundament und melancholischen Melodiebögen bewahrt. "Antiadore" macht wie schon seine Vorgänger zu keiner Zeit den Eindruck, als wolle man nächstes Jahr jedes größere Festival headlinen und die Charts stürmen, nein. Es handelt sich dabei um ein frisches Goth-Rock-Album, welches sich kaum Ausfälle leistet und eine hervorragende Mischung aus balladeskem und metallisch-rockendem Liedgut bietet.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: