Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Reviews der Band
Epica - Retrospect

Epica

"Retrospect"
DVD-Review, 2248 mal gelesen, 24.11.2013 Wertung 09/10
Epica - Requiem For The Indifferent

Epica

"Requiem For The Indifferent"
CD-Review, 4823 mal gelesen, 25.02.2012 Wertung 09/10
Epica - Design Your Universe

Epica

"Design Your Universe"
CD-Review, 5415 mal gelesen, 02.10.2009 Wertung 08/10
Epica - The Classical Conspiracy - Live In Miskolc, Hungary

Epica

"The Classical Conspiracy - Live In Miskolc, Hungary"
CD-Review, 3775 mal gelesen, 24.04.2009 Wertung 07/10
Epica - The Divine Conspiracy

Epica

"The Divine Conspiracy"
CD-Review, 6393 mal gelesen, 01.09.2007 Wertung 04/10

Interviews der Band
Epica
Epica
2685 mal gelesen, 02.10.2009
Epica
Epica
5703 mal gelesen, 12.10.2004

News der Band

07.03.2014

Die niederländischen Symphonic-Metaller von EPICA haben gerade Teil zwei ihres Studioreports zum kommenden Album "The Quantum Enigma"...

28.02.2014

  Als Einstimmung zum kommenden Album "The Quantum Enigma" haben die Symphonic Metaller EPICA den ersten Teil ihrer Studio-Dokumentation online...

11.10.2013

EPICA feierten am 23.03.2013 ihren zehnjähriges Bandjubiläum im Rahmen eines speziellen Events, bei welchem die Band von dem siebzigköpfigen...

07.09.2013

Für die Kinopremiere ihrer Show zum zehnjährigen Bestehen der Band, "Retrospect", haben die niederländischen Symphonic Metaller von EPICA nun zwei...

04.03.2013

Der Musikindustrie geht es richtig schlecht, Labels und Bands nagen kollektiv am Hungertuch. Nun gut, das mag übertrieben sein, dennoch ist...


Live-Reviews der Band
Live in Berlin 2012
1550 mal gelesen, 19.04.2014
19.04.2014
6621 mal gelesen, 19.04.2014

Metal.de auf Facebook
Special

Epica

Am 16. Oktober ist es soweit und die niederländischen Symponic-Metaller von EPICA veröffentlichen mit "Design Your Universe" bereits das sechste Studio-Album ihrer Karriere. Mark Jansen, Gitarrist, Sänger, Songwriter und Mastermind von EPICA, hat exklusiv zu jedem einzelnen Titel der neuen Scheibe ein paar Worte hinterlassen. Folgend lest ihr eine Listening-Session, die eigentlich gar keine ist?! Mark, let's go...

Samadhi
"Samadhi" ist mein Lieblings-Intro aus der gesamten EPICA-Zeit. Es klingt energetisch und öffnet die Tore für den Eröffnungssong. "Samadhi" ist eigentlich eine Phase der Meditation, in der man keine Gedanken mehr mit sich trägt und an nichts denkt.

Resign To Surrender
Ich habe diesen Song mit meinem Freund Jack Driessen (Ex-AFTER FOREVER) geschrieben. Es war nach all den Jahren wirklich toll, mit ihm zusammenzuarbeiten. Es war gleichzeitig auch der erste Schritt zu unserem gemeinsamen Side-Projekt.

Unleashed
Sascha Paeth (Anm. Red.: Produzent) hat der Song zuerst überhaupt nicht gefallen. Ich habe ihn dann wieder mit nachhause genommen und einen neuen Refrain geschrieben. Außerdem habe ich ein paar Teile ausgetauscht und jetzt ist er der Lieblingstitel für den Großteil der Band.

Martyr Of The Free Word
Das Intro des Titels wurde von Arien van Weesenbeek geschrieben. In den Texten geht es vor allem um die Freiheit der Sprache und des Wortes.

Our Destiny
"Our Destiny" ist der erste langsame Song der Platte, aber im Mittelteil geht es ziemlich hart zu!

Kingdom Of Heaven
"Kingdom Of Heaven" ist mein persönlicher Favorit. Ich habe etwa drei Jahre an diesem Lied gebastelt, bis es dann schlussendlich wirklich fertig war. Ich finde, dass der Song alles enthält, wofür EPICA im Grunde stehen.

The Price Of Freedom
"The Price Of Freedom" ist ein kurzes Interlude, in dem es wiederum um die Freiheit geht. Es ist eigentlich als Einleitung für den nächsten Song gedacht.

Burn To A Cinder
Der Song wurde von Coen (Anm. Red.: Janssen/Keyboards) komponiert. Ich mag vor allem den eingängigen und grandiosen Riff, der während den Versen gespielt wird.

Tides Of Time
"Tides Of Time" ist noch ein Song von Coen. Im Prinzip handelt es sich hierbei um eine Ballade. Vor allem Simones Stimme gefällt mir hier ganz besonders, da sie hervorragend zu diesem Song passt.

Deconstruct
Ein kurzer Song, der im Mittelteil tolle Choreinlagen zu bieten hat.

Semblance Of Liberty
"Semblance Of Liberty" ist wohl einer der härtesten Songs des gesamten Albums. Der Titel ist sehr Gitarren-orientiert und enthält viele musikalische Wechsel. Es ist einer der abwechslungsreichsten und härtesten Songs, die wir je geschrieben haben.

White Waters
Einfach ein himmlischer Song, auf dem Tony Kakko von SONATA ARCTICA einen Gastauftritt ablegt.

Design Your Universe
Zum Abschluss haben wir mit dem Titeltrack noch einen sehr langen Song zu bieten. "Design Your Universe" ist am ehesten mit dem vorherigen "Kingdom Of Heaven" zu vergleichen. Ein langes Intro führt zu einer grandiosen Melodie. Zum Ende hin werden das Tempo und die Härte dann aber total heruntergeschraubt.

Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: