Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Der große Festivalbericht 2011 Live-Review

With Full Force

Schon zum dreizehnten Mal rief der Osten der Republik die Headbanger-Schar dazu auf, zum...
Neue Bands bestätigt news

Rockharz Open Air

Für das kommende ROCKHARZ Festival gibt es weiteren Nachschlag in Form von KNORKATOR, D-A-D,...
So war das Breeze 2013: Das meinen die Fans, das meint die Redaktion Live-Review

Summer Breeze

Das 16. Summer Breeze ist seit exakt einem Monat Geschichte, und trotzdem schwelgt die Redaktion...
Autogrammstunden an unserem Stand news

Summer Breeze

Das Summer Breeze Open Air 2013 rückt immer näher - nur noch rund eine Woche, dann geht bereits...
News

 

 

Ein ähnlich unbekanntes Dorf wie es einst Wacken oder Dinkelsbühl waren, wird derzeit das Örtchen Speichersdorf im schönen Oberfranken sein. An dessen Bekanntheitsgrad wird nunmehr im vierten Jahr lautstark gearbeitetet. Grund dafür ist das Wackel Festival, das in diesen paar Jahren bereits eine ganz ansehnliche Entwicklung durchgemacht hat. Für das Wackel Festival IV wird mit einer Besucherzahl von mindestens 2.000 musikbegeisterten Menschen gerechnet. Für 44,00 € gibt es 18 Bands aus den unterschiedlichsten Genres, über drei Tage verteilt, an denen neben der Musik die Party und die gute Laune die Hauptrolle spielen werden.

DIE APOKALYPTISCHEN REITER, ENSIFERUM, CALIBAN, EMIL BULLS und Co werden vom 14. Juni 2012 bis zum 16. Juni 2012 auf dem Open Air Gelände in Speichersdorf auf der Bühne stehen. Dabei wird im vierten Wackel-Jahr auf ein neues Gelände gebaut. Dieses befindet sich nur 3 km vom alten Festivalgelände entfernt. Der "Tressauer Parkplatz" wird ebenso wie sein Vorgänger eine familiäre Atmosphäre bieten und kann obendrein mit einer wesentlich besseren Infrastruktur trumpfen. Wem also die immer größer werden Festivals mit mehreren zehntausend Besuchern zunehmend unangenehm sind, sollte mit dem Wackel Festival, mit seiner überschaubaren Größe, äußerst gut bedient sein.
Dieses Jahr wird unter anderem MAMBO KURT für heiße Socken und heisere Stimmen sorgen. Der Alleinunterhalter wird mit seinem Keyboard wieder die größten Metalklassiker und schrecklichsten Pop-Songs covern und damit auch das letzte lahme Gemüt aus der Reserve locken. In eine ähnliche Ecke wird "Die Meiste Band Der Welt" die Festivalbesucher drängen, so dass es kein Entrinnen geben wird. Wenn KNORKATOR auf der Bühne stehen werden, ist der Spaß garantiert.

 


Ebenso mit von der Partie sind HÄMATOM, die Haus- und Hofband des Wackel Festivals, die gerade den zweiten Teil ihrer "Wenn man vom Teufel spricht"-Tour hinter sich gebracht haben. Neben dieser Tour waren HÄMATOM am Anfang dieses Jahres mit MEGAHERZ unterwegs und haben die Wände von zahlreichen Locations zum Wackeln gebracht. Die Neue-Deutsche-Härrrte-Band steht ebenfalls im Billing für das diesjährige Festival.

Wem das alles noch einen Tacken zu sachte ist, kann sich auf WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER und CALIBAN freuen. Auch diese beiden waren bis vor kurzen noch gemeinsam auf Tour und haben zahlreiche Hallen in Schutt und Asche gelegt. CALIBAN haben dabei ihr neustes Meisterwerk "I Am Nemesis" im Gepäck, das für außerordentlich viel Nährstoff sorgt, der die Mosh- und Circle- Pits nur so sprießen lassen wird.

Headliner des Wackel Festival IV sind neben den APOKALYPTISCHEN REITERN die einzige Band, deren Wurzeln nicht irgendwo in Deutschland zu finden sind. Die Finnen von ENSIFERUM werden den Hammer und die Häupter unaufhörlich kreisen lassen.

Die Bands werden am Freitag und Samstag auf der Bühne stehen. Der Donnerstag steht ganz im Zeichen einer großen und traditionellen Warm-Up-Party. Die fette Sause wird in diesem Jahr zu einem ganz besonderen Schmankerl, denn der EMIL-BULLS-Sänger Christoph von Freydorf wird zusammen mit seinem Kollegen DJ Tobsucht dafür sorgen, dass die Nacht alles andere als früh enden wird.

Für die nächtliche Unterkunft sorgt ein Campingplatz. Dieser bietet sanitäre Anlagen und ausreichend Frischwasser. Wer sich in diesen drei Tagen nicht dazu überwinden kann, wie seine mitfeiernden Festivalmitstreiter, mal nicht duschen zu gehen, kann in einem der drei umliegenden Freibäder ins kühle Nass hüpfen und den Dreck der durchzechten Tage und Nächte dort abwaschen. Es sei allgemein vorgewarnt, dass die Autos nicht mit auf das Campinggelände genommen werden dürfen. Ein Parkplatz steht zwar vor dem Gelände bereit, aber je nachdem, was man gedenkt mitzunehmen, könnte die Schlepperei durchaus mühselig werden. Ebenfalls zu beachten ist, dass ein Müllpfand von 5 € fällig wird - als Anreiz, sein besiedeltes Territorium zumindest ein wenig zu verschonen. Wer es am Ende des Festivals schafft, einen vollen Müllbeutel zusammen mit der Pfandmarke, die man beim Zahlen des Müllpfands erhält, zurückzugeben, bekommt das gezahlte Geld zurückerstattet.

Die Festivaltickets gibt es für 44,00 € direkt auf der Homepage des Festivals zu kaufen. Darin enthalten ist bereits der Beitrag für das Campen und das Parken. Lediglich der Müllpfand muss zusätzlich gezahlt werden. Das Tagesticket kostet 30,00 € und enthält bereits ein Ticket zum Parken.

Alle weiteren Informationen findet ihr auf der offiziellen Homepage des Festivals. Dort gibt es auch Interviews, die von den Veranstaltern mit allen Bands geführt wurden, die auf dem Wackel Festival IV auftreten werden.

Zu guter Letzt folgt eine Übersicht über das Line-Up des diesjährigen Wackel Festivals:

 

  • BULLET MONKS
  • CALIBAN
  • CONTAMINANT
  • DIE APOKALYPTISCHEN REITER
  • EMIL BULLS
  • ENSIFERUM
  • EXPELLOW
  • HÄMATOM
  • JOHNNY FLESH & THE REDNECK ZOMBIES
  • KNORKATOR
  • MAMBO KURT
  • MEGAHERZ
  • null dB
  • STEPFATHER FRED
  • TENSIDE
  • ULTRAWURSCHT
  • VERMIN
  • WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER

Quelle: Wackel Festival


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: