Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Hatebreed - The Divinity Of Purpose

Hatebreed

"The Divinity Of Purpose"
CD-Review, 5284 mal gelesen, 17.01.2013 Wertung 08/10
Hatebreed - Hatebreed

Hatebreed

"Hatebreed"
CD-Review, 4502 mal gelesen, 29.09.2009 Wertung 06/10
Hatebreed - For The Lions

Hatebreed

"For The Lions"
CD-Review, 3329 mal gelesen, 08.05.2009 Wertung 07/10
Hatebreed - Supremacy

Hatebreed

"Supremacy"
CD-Review, 6672 mal gelesen, 28.08.2006 Wertung 07/10
Hatebreed - The Rise Of Brutality

Hatebreed

"The Rise Of Brutality"
CD-Review, 8870 mal gelesen, 02.11.2003 Wertung 09/10

Interviews der Band
Hatebreed
Interview mit Matt Byrne zu "The Divinity Of Purpose"
1276 mal gelesen, 28.03.2013
Hatebreed
Hatebreed
6405 mal gelesen, 04.10.2004

News der Band

22.01.2013

Drei Tage vor Veröffentlichung ihres neuen Albums "The Divinity Of Purpose" liefern die US-Hardcoreler HATEBREED in Form eines Lyric-Videos zu...

17.01.2013

Die US-Hardcore-Institution HATEBREED legt mit "The Divinity Of Purpose" ihr mittlerweile sechstes Studioalbum vor. Der Fünfer, der Ende...

10.12.2012

Die Connecticut-Hardcore-Ikonen HATEBREED haben einen ersten Trailer zum kommenden Album „The Divinity Of Purpose“ online gestellt. Surft auf...

20.11.2012

Anbei könnt ihr euch schonmal durch die Tracklist des kommenden HATEBREED-Albums "The Divinity Of Purpose" wühlen. Das gute Stück erscheint am...

05.11.2012

Die Connecticut Hardcore-Ikonen HATEBRRED werden ihr neues Studioalbum „The Divinity Of Purpose“ am 25. Januar 2013 veröffentlichen. Das bisher...


Live-Reviews der Band
28.07.2014
2781 mal gelesen, 28.07.2014
UNHOLY ALLIANCE
3310 mal gelesen, 28.07.2014

Metal.de auf Facebook
DVD-Review

Live Dominance

Artikel veröffentlicht am 19.03.2009 | 3881 mal gelesen

Unablässiges Touren und konstant gute Platten. Präsenz und Qualität haben HATEBREED zu dem gemacht, was sie heute sind: Eine der größten Hardcore Bands mit Metaleinschlag. Schon immer gut vermarktet, verkaufen sie Tonnen von Platten und Unmengen an Textilien. Dazu noch ertragreiche Support-Slots auf den großen Touren dieser Erde. SLAYER wurden schon supportet und auch die eigenen Touren wurden von Jahr zu Jahr in größere Hallen verlegt. Das man darüber hinaus noch "I Will Be Heard" vom Überalbum "Perseverance" auf einem Kinofilm-Soundtrack platzieren konnte, war sicherlich auch kein schlechter Schachzug des Herrn Jasta. Mr. Ich-Hab-Meine-Finger-In-Allem-Drin und seine um eine Gitarre bereicherte Backgroundband hat nun ein Konzert der Tour zur aktuellen Platte "Supremacy" auf Zelluloid gebannt und veröffentlicht diese auf einer DVD mit dem Titel "Live Dominance".

Kern der DVD ist ein im Detroiter Club Harpo's gefilmtes Live-Set. Ein Querschnitt aus allen bisherigen HATEBREED-Platten, der keine Schaffensphase auslässt. Angefangen bei "This Is Now", über "I Will Be Heard", "To The Threshold" und "Destroy Everything" bis hin zu "Empty Promises" und "Before Dishonor" von der ersten Platte. Von Minute eins an gibt es nur auf's Maul und ein Hit nach dem anderen. 22 Songs die keine Wünsche offen lassen werden. Jeder im Publikum kennt keine Gnade mit dem Nebenstehenden und zerlegt den voll gepackten Schuppen nach allen Regeln der Kunst. Immer wieder zu noch härteren Pits angeheizt durch Zeremonienmeister Jasta. Alle Songs werden, sobald Jasta danach verlangt, textsicher mitgesungen und sowieso wird jeder Satz frenetisch abgefeiert. Im Allgemeinen ist der Sänger das Zentrum der Aufmerksamkeit. Seine Mitstreiter agieren hingegen eher statisch und konzentriert.

Der Sound ist überirdisch: Fett, Transparent und drückt wie Sau. Dank digitaler Nachbearbeitung kommt Kevin Custer, Regisseur und Editor, dem Sound auf Platte ziemlich nah, ohne aber das Live-Feeling ganz aus den Augen zu verlieren. Das Licht ist ebenso perfekt auf die Show abgestimmt und jeder Break wird passend in Szene gesetzt. Auch der Schnitt und die Kameraführung bieten alle modernen Standards und schöne Bilder. Vor allem die kleine Handkamera direkt im Moshpit vermittelt einen guten Eindruck davon, wie es zuging vor der Bühne.

Extras können sich auch sehen lassen: Interviews mit der gesamten Band über Werdegang und momentanen Status, Fotogalerien mit Fan-Tattoos und Live-Fotos, sowie Tributes. Zusätzlich zum Detroit-Set bekommt man noch extra Live-Aufnahmen aus New-York und Philadelphia, die zwar soundtechnisch, lichttechnisch als auch qualitativ deutlich abfallen, aber einmal mehr klar machen, was für eine Macht HATEBREED live sind und wie frenetisch die Fans in jeder Stadt reagieren. Hier sollte für jeden etwas dabei sein, auch wenn keine großartig neuen Ideen verbraten werden.

Auf über 130 Minuten gibt es die HATEBREED Vollbedienung. Die Intensität und die Atmosphäre des Abends werden hinreichend eingefangen und die Extras gehen völlig in Ordnung. Überraschungen gibt es keine. Was eine DVD heutzutage braucht, ist drauf. Mehr aber auch nicht.

Tracklist:
1. This Is Now
2. Perserverance
3. A Call For Blood
4. To The Threshold
5. Empty Promises
6. Destroy Everything
7. Voice Of Contention
8. As Diehard As They Come
9. Hallow Ground
10. Doomsayer
11. Betrayed By Life
12. Straight to Your Face
13. Facing What Consumes You
14. Before Dishonor
15. Never Let It Die
16. Last Breath
17. Beholder Of Justice
18. Smash Your Enemies
19. Proven
20. Defeatist
21. Live For This
22. I Will Be Heard


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: