Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Madball - Hardcore Lives

Madball

"Hardcore Lives"
CD-Review, 2652 mal gelesen, 12.06.2014 Wertung 08/10
Madball - Infiltrate The System

Madball

"Infiltrate The System"
CD-Review, 3328 mal gelesen, 25.09.2007 Wertung 08/10
Madball - Legacy

Madball

"Legacy"
CD-Review, 3385 mal gelesen, 16.08.2005 Wertung 06/10

News der Band

13.03.2014

Die New Yorker Hardcore-Legende MADBALL hat sich ins Studio begeben, um mit den Arbeiten für ihr achtes Album zu beginnen. Den Mix wird Chris...

18.10.2012

MADBALL haben die Daten zur vierten "Rebellion"-Tour bekanntgegeben. Neben MADBALL selbst werden noch TERROR, COMEBACK KID, YOUR DEMISE, AYS und...

03.02.2011

Das neu Video „All Or Nothing“ der New York Hardcore-Veteranen MADBALL premiert heute auf Metal Injection. (Link) Der Song stammt vom aktuellen...

06.09.2010

Das NY-Hardcore-Urgestein MADBALL bringt am 15. Oktober ein neues Album mit dem Titel "Empire" heraus, das über Nuclear Blast erscheinen wird.

24.06.2010

Die US-Hardcore'ler MADBALL werden im Juli mit Produzent Erik Rutan (CANNIBAL CORPSE, MISERY INDEX) in dessen Mana Recording Studios ziehen, um...


Live-Reviews der Band
Sounds of the Underground
8159 mal gelesen, 24.10.2014

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
auf dem Weg ins Studio news

Madball

Die New Yorker Hardcore-Legende MADBALL hat sich ins Studio begeben, um mit den Arbeiten für ihr...
CD-Review

Empire

Artikel veröffentlicht am 31.10.2010 | 1696 mal gelesen

Über die New Yorker Hardcore/Punk-Institution MADBALL noch viele Worte zu verlieren, ist wohl unnötig, denn seit nunmehr über 20 Jahren macht der Vierer nun schon die Moshpits dieser Welt unsicher und daran wird sich auch künftig nichts ändern.

Denn auch auf ihrer neuen 16 Songs umfassenden Scheibe “Empire” präsentieren Freddy Cricien und seine nunmehr zwei Mitstreiter (die Band trennte sich kürzlich von Drummer Jay Weinberg) straighten, schnellen, aggressiven Hardcore mit Punk- und Thrashschlagseite, der sich durch die typischen Gangshouts, unglaublich mitreißende Rhythmik, jede Menge Breakdowns und eine fette Portion Groove auszeichnet. Zwar legen MADBALL auch dieses Mal keinerlei Wert auf Neuerungen oder auch nur ein gewisses Maß an Abwechslung, was es unnötig, ja fast unmöglich macht, einzelne Songs auf “Empire” hervorzuheben, doch das erwartet auch niemand von den New Yorkern – Hauptsache, es gibt ordentlich auf die Fresse und damit kann der Vierer zweifelsohne auch im Jahre 2010 dienen. Einzig gesondert zu nennen wären “Shatterproof”, bei dem Criciens Halbbruder Roger Miret (AGNOSTIC FRONT) seine Aufwartung macht, und das in spanischer Sprache verfasste “Con Fuerza”.

Fans werden von diesem Album mit Sicherheit nicht enttäuscht sein - “Empire” liefert schlichtweg 100% MADBALL, mehr gibt es nicht zu berichten.


Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 05/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Wertung 00/10 Deleted User | 01.11.2010 | 01:00 Uhr

100% Madball !!!  

melden Wertung 10/10 Deleted User | 01.11.2010 | 01:00 Uhr

!!!