Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

News

metal.de präsentiert

Sie gehören zu den erfolgreichsten und ältesten Thrash-Metal-Formationen Deutschlands. Nun kommen DESTRUCTION anlässlich der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Under Attack" auf große Europe...



Saltatio Mortis

Die Spielleute von SALTATIO MORTIS kündigen ihre erste Werkschau an. Das Best Of wird den Titel “Licht & Schatten – Best Of 2000 - 2014“ tragen und mit einem in schwarz und weiß gehaltenen Cover...



dArtagnan

Die Folk-Rocker von DARTAGNAN spielen im Mai 13 Konzerte in Deutschland. Wer auf folkige Melodien und Helden-Thematik abfährt, dem sei die Band um FEUERSCHWANZ-Flöterich Hodi…äh… Ben Metzner...



Poison Headache

Metal Blade Records haben das metallische Hardcore-Trio POISON HEADACHE aus San Diego, Kalifornien unter Vertrag genommen zu haben und werden ihr selbstbetiteltes Debüt am 3. Juni veröffentlichen....



In Extremo

Ein Jahr nach dem 20-jährigen Bandjubiläum kündigen IN EXTREMO bereits ein neues Album an: "Quid Pro Quo" erscheint am 24.06.2016. Neben einer Warm-Up-Tour zum Releasedate des Albums warten die...



Konzertbericht
Business as usual: Dezember = MOTÖRHEADtime. Pflichttermin. Diesmal macht Herr Kilmister leider einen Bogen um die bayrische Landeshauptstadt. Stuttgart und Fürth sind die einzigen Abstecher in südliche Regionen. Die Wahl fällt auf letzteres, denn a) ist Stuttgart weiter weg, b) ist am tags darauf stattfindenden Konzert Champions League-Spieltag (und somit die Vernichtung Turins...). Bis Fürth sind es zwar auch 360km, aber für den mittlerweile 64-jährigen Ian Kilmister nimmt man das ja gerne in Kauf.

Schätzungsweise 2.500 Leute sehen das ähnlich und folgen dem Ruf, bzw. lassen sich nicht lumpen und erweisen der Rocklegende trotz 42 Euro pro Karte und schwachem Vorprogramm die Ehre.

Die Stadthalle in Fürth kannte ich bislang noch nicht - sieht cool aus: 70er Jahre-Architektur, viel Holz, nach hinten ansteigend, große Bühne... man fühlt sich irgendwie zurückversetzt an den alten Christiane F.-Streifen und das da vorkommende DAVID BOWIE-Konzert: diese große, alte Halle, überall dicke, volltrunkene Rocker in schwerer Garderobe, alles unfassbar verqualmt und eine stets latent vorhandene Agressivität bei vielen Anwesenden.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: