Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

News

Cavalera Conspiracy

Anfang November wird das mittlerweile dritte Album "Pandemonium" der Cavalera-Brüder unter CAVALERA CONSPIRACY auf Napalm Records veröffentlicht. Oben gibt es das Artwork zu bestaunen, unten...



Arcturon

Die Schweizer Melodic-Deather ARCTURON haben einen ersten Trailer zu Ihrer kommenden Jubiläums EP "Expect Us" veröffentlicht. Zu sehen gibt es den Clip hier: Zudem haben die Jungs auch die...



Onheil

Die niederländischen Black-Heavy-Thrasher ONHEIL werden am 5. September ihr neues Album "Storm Is Coming" via Cyclone Empire veröffentlichen, heuer gibt es den bereits zweiten Preview-Track im...



Ophis

Am 05. September werden die Hamburger Death Doomer OPHIS ihr neues Album "Abhorrence In Opulence" von der Leine lassen. Wer bis dahin zwölf Minuten seiner Zeit investieren möchte, sich vom neuen...



Threshold

Die Britischen Metaller THRESHOLD veröffentlichen am 19. September ihr neues Album "For The Journey" über Nuclear Blast Records, in welchem Zuge eine Reihe von Trailern zur Studioarbeit produziert...



Konzertbericht
Die Besucher des Slottsfjell-Festival erwartete eine bunte musikalische Mischung, von Hip Hop über Singer-Songwriter bis hin zu den Black Metallern von Satyricon war alles vertreten. Dementsprechend war auch das Publikum sehr gemischt. Einige schwarz gekleidete Menschen, die eindeutig in die Metal-Szene gehörten, vereinzelt junge Leute in Baggiepants, aber überwiegend Menschen, die trendy und chic gekleidet waren.

Das Festival erstreckte sich über drei Ebenen, die vom Fuße des "Slottsfjell" bis zur Spitze aufgeteilt waren. Ganz oben war eine kleine Bühne, die Tarnlunden-Stage, auf der Singer-Songwriter ihre Künste zum Besten gaben. Auf der mittleren Ebene befand sich die Birkebeiner-Stage wo Bands, wie Enslaved spielten. Unten war die Baggler-Stage direkt neben der so genannten Königs-Stage auf der dann die Headliner, wie der Norweger Morten Abel und Seigmen spielten. Leider musste die Band Kings of Convenience kurzfristig wegen einer Lebensmittelvergiftung absagen, was der gemütlichen, entspannten Stimmung der Festival-Besucher aber keinen Abbruch tat.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: