Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

News

Deftones

Das lange Warten hat ein Ende: Endlich rücken DEFTONES mit mehr Infos zum angekündigten neuen Album heraus! Am 8. April 2016 wird der neue Silberling mit dem Titel "Gore", dem hier zu sehenden...



Spiritual Beggars

Da sind Michael Amott und Sharlee D'Angelo an der ARCH ENEMY-Front wohl noch nicht ausgelastet genug: Die schwedischen Vintage Hard Rocker SPIRITUAL BEGGARS sind im März auf Tour (Tourdaten findet...



Crowbar

Zwar hat "Symmetry In Black" nun auch schon ein paar Tage auf dem Buckel, aber es ist wieder soweit: Auch 2016 wwird uns die Sludge-/Doom-Institution CROWBAR mit ihrer Anwesenheit beglücken - bei...



Fleshgod Apocalypse

Sollte euch die Rezension zum heute erschienen Album "King" von FLESHGOD APOCALYPSE noch nicht dazu animiert haben, das gute Teil in den (virtuellen) Warenkorb zu packen, so könnte das jüngst...



Delain

Dass am 19. Februar DELAINs neue EP "Lunar Prelude" erscheint, ist schon länger bekannt (mehr Infos zur EP gibt es hier), seit wenigen Stunden gibt es zum brandneuen Song mit dem Namen...



Konzertbericht
Lachend, singend, redend und immer einen Glimmstengel in der Hand – so begeisterte HIM-Frontmann Ville Valo Ende vergangener Woche die Hamburger. Die Odyssey hat also begonnen. Genauer: Die Jägermeister Love Metal Odyssey von HIM und Co-Headliner Zeraphine durch Deutschland. Sowohl am Donnerstag als auch am Freitag brachten Ville und Co die Große Freiheit zum Platzen: Beide Konzerte waren ausverkauft. Ärgerlich jedoch, dass die Gigs als Frühshows angesetzt waren, sich die Türen daher schon um 18 Uhr öffneten und alle Bands etwas weniger Zeit hatten, als an anderen Orten – um 23 Uhr musste der Saal komplett frei geräumt und das Equipment verstaut worden sein. So gingen die Hamburger Pinkostar bereits um 18.20 Uhr auf die Bühne. Als erste von drei Bands spielen zu müssen, ist zumeist eine recht undankbare Aufgabe, für Pinkostar jedoch kein Problem: Sie nutzten ihren Heimvorteil gekonnt aus sorgten schon zu früher Stunde für gute Stimmung im Saal.

Ville Valo / HIM


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: