Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

News

Mono Inc.

Nun steht er fest, der Veröffentlichungstermin des langersehnten Live-Albums der Hamburger Dark Rocker MONO INC.: Am 11. März 2016 kommt "Mono Inc. Live" als Doppel-CD und DVD in die Läden. Dabei...



Out & Loud Festival

Bereits zum dritten Mal wird Geiselwind im Sommer unter dem OUT & LOUD rocken. Das schon äußerst delikate Line-Up wird nun noch durch die niederländischen Legionären von LEGION OF THE DAMNED...



UnSun

Und wieder ein rabenschwarzer Tag für den Female-Fronted Metal. Anna 'Aya' Stefanowicz, Sängerin der polnischen Band UNSUN hat infolge ihrer langen Krankheit schweren Herzens das Ende der Band...



Deftones

Das lange Warten hat ein Ende: Endlich rücken DEFTONES mit mehr Infos zum angekündigten neuen Album heraus! Am 8. April 2016 wird der neue Silberling mit dem Titel "Gore", dem hier zu sehenden...



Spiritual Beggars

Da sind Michael Amott und Sharlee D'Angelo an der ARCH ENEMY-Front wohl noch nicht ausgelastet genug: Die schwedischen Vintage Hard Rocker SPIRITUAL BEGGARS sind im März auf Tour (Tourdaten findet...



Konzertbericht

Ganz oder gar nicht, schwarz oder weiß. MANOWAR ist ja tatsächlich immer noch eine der Bands, an denen sich komplett die Geister scheiden: Die Die-Hard-Fans sind so fanatisch wie bei kaum einer anderen Kapelle, der Rest der Metal-Welt hält sie für eine Lachnummer, wendet sich von Fremdscham-Attacken geschüttelt ab ob des ihrer Ansicht nach peinlichen Gehabes der vier US-amerikanischen True-Metal-Krieger. Auch die Stimmen, die Ausverkauf, Veröffentlichungs-Overkill und fehlende Kritikfähigkeit anprangern, sind in den letzten Jahren stets lauter geworden.

Die zehn Konzerte umfassende “Death To Infidels“-Tour im Januar 2010 sorgte neben stolzen Ticketpreisen (67 Euro in Köln) sowie einer Setlist, die für jeden MANOWAR-Fan der frühen Stunde schwer zu verdauen ist, auch anderweitig für Schlagzeilen: In Fürth stand das Konzert kurz vor dem Abbruch, weil ein später nicht zu ermittelnder Konzertbesucher Buttersäure im Publikum verspritzt hatte (und für vier Leichtverletzte sorgte), in Ludwigsburg musste die Halle nach einer Bombendrohung zwischenzeitlich geräumt werden.

So durfte man gespannt sein, wie sich all dies auf die letzte Show der MANOWAR-Tour in Köln auswirken würde.

Tourposter


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: