Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

News

Orphaned Land, Coppelius ...

ORPHANED LAND haben schon mehrmals zusammen mit dem Berliner HardChor STIMMGEWALT in der ausverkauften theARTer Galerie in Berlin gespielt. Beim letzten Mal stand die Band zusammen mit Chor und...



Agnostic Front

Bei uns haben AGNOSTIC FRONT mit ihrem neuen Album "The American Dream Died" (VÖ: 04.04.2015 via Nuclear Blast Records) gewaltigen Eindruck hinterlassen. Um euch die letzten Tage bis zum Release...



Barren Earth

Die finnischen Death-Doom-Metaller haben heute ihr neues, von uns hochgelobtes Album "On Lonely Towers" veröffentlicht. Pünktlich zum Wochenendstart haben BARREN EARTH nun auch ihren Videoclip zum...



Arcturus

Wie bereits von uns berichtet werden ARCTURUS am 08. Mai 2015 ihr langerwartetes fünftes Studioalbum "Arctruian" via Prophecy Productions veröffentlichen. Schon jetzt haben die...



Brannthorde

Nachdem uns das Schwarzwälder Black-Metal-Duo BRANNTHORDE unlängst mit "Durch Das Finster" den ersten Song ihres Debütalbums "Auf Teufel Komm Raus" präsentierten, legt das Gespann nun nach: Mit...



Konzertbericht

Ganz oder gar nicht, schwarz oder weiß. MANOWAR ist ja tatsächlich immer noch eine der Bands, an denen sich komplett die Geister scheiden: Die Die-Hard-Fans sind so fanatisch wie bei kaum einer anderen Kapelle, der Rest der Metal-Welt hält sie für eine Lachnummer, wendet sich von Fremdscham-Attacken geschüttelt ab ob des ihrer Ansicht nach peinlichen Gehabes der vier US-amerikanischen True-Metal-Krieger. Auch die Stimmen, die Ausverkauf, Veröffentlichungs-Overkill und fehlende Kritikfähigkeit anprangern, sind in den letzten Jahren stets lauter geworden.

Die zehn Konzerte umfassende “Death To Infidels“-Tour im Januar 2010 sorgte neben stolzen Ticketpreisen (67 Euro in Köln) sowie einer Setlist, die für jeden MANOWAR-Fan der frühen Stunde schwer zu verdauen ist, auch anderweitig für Schlagzeilen: In Fürth stand das Konzert kurz vor dem Abbruch, weil ein später nicht zu ermittelnder Konzertbesucher Buttersäure im Publikum verspritzt hatte (und für vier Leichtverletzte sorgte), in Ludwigsburg musste die Halle nach einer Bombendrohung zwischenzeitlich geräumt werden.

So durfte man gespannt sein, wie sich all dies auf die letzte Show der MANOWAR-Tour in Köln auswirken würde.

Tourposter


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: