Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

News

metal.de präsentiert

Während beim Wacken Open Air die Bühnen schon wieder abgebaut werden, geht es am 07. August 2016 in Köln erst richtig los: In der Live Music Hall feiert das RheinRiot Premiere. Internationaler...



metal.de präsentiert

Die schwedischen Heavy Metal-Wikinger AMON AMARTH haben die ersten Daten der "Jomsviking"-Europa Tour mit sechs deutschen Shows im Herbst angekündigt. Die bislang größte Tour in der Geschichte von...



Agrypnie

AGRYPNIE haben bekannt gegeben, dass sie Ende des Jahres ins Studio gehen werden, um den Nachfolger zu ihrem aktuellen Meisterwerk "Aetas Cineris" fertigzustellen. Die Aufnahmen finden im...



metal.de präsentiert

Sie gehören zu den erfolgreichsten und ältesten Thrash-Metal-Formationen Deutschlands. Nun kommen DESTRUCTION anlässlich der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Under Attack" auf große Europe...



Saltatio Mortis

Die Spielleute von SALTATIO MORTIS kündigen ihre erste Werkschau an. Das Best Of wird den Titel “Licht & Schatten – Best Of 2000 - 2014“ tragen und mit einem in schwarz und weiß gehaltenen Cover...



Konzertbericht
Das Mosh It Up Festival in Aachen ging in diesem Jahr bereits in die 15. Runde. Und auch in diesem Jahr konnten die Mitinitiatoren SCORNAGE auf ein fettes Billing setzen. Und natürlich achteten die Aachener wieder auf eine ausgewogene Mischung aus neueren Bands wie EVIL HEDGEHOG, Undergroundgrößen wie WITCHTOWER oder BELIAR, sowie der holländischen Death-Metal-Legende SINISTER. Leider handelt der folgende Bericht lediglich vom Auftritt der Gruppe SCORNAGE, da hinsichtlich der Organisation des anwesenden Redakteurs die übrigen Bands nicht gesehen werden konnten. Zuschauertechnisch gestaltete sich das diesjährige Mosh It Up Festival jedoch nicht zu den erfolgreichsten der Geschichte. Knapp 160 zahlende Gäste wurden gezählt, wobei sicherlich das gnadenlos gute Wetter eine tragende Rolle spielte. Das Festival wird in einem ehemaligen Bunker abgehalten, in dem angenehme Temperaturen herrschen. Der Innenbereich ist auf zwei Bühnen in verschiedenen Räumen geteilt, wodurch man die Möglichkeit hat, nach dem Auftritt einer Band schnell die nächste Truppe auf die Bühne schicken zu können.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: