Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

  • Aktuelle Termine
  • Eventsuche
Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Epica - The Quantum Enigma

Epica

"The Quantum Enigma"
CD-Review, 6683 mal gelesen, 25.04.2014 Wertung 09/10
Epica - Retrospect

Epica

"Retrospect"
DVD-Review, 3787 mal gelesen, 24.11.2013 Wertung 09/10
Epica - Requiem For The Indifferent

Epica

"Requiem For The Indifferent"
CD-Review, 5459 mal gelesen, 25.02.2012 Wertung 09/10
Epica - Design Your Universe

Epica

"Design Your Universe"
CD-Review, 5806 mal gelesen, 02.10.2009 Wertung 08/10
Epica - The Divine Conspiracy

Epica

"The Divine Conspiracy"
CD-Review, 6794 mal gelesen, 01.09.2007 Wertung 04/10

Interviews der Band
Specials der Band
News der Band

22.05.2014

  Die niederländischen Symphonic Metaller EPICA haben ein Lyrikvideo zum Track "Unchain Utopia" veröffentlicht:   Gitarrist Mark Jansen dazu:...

07.03.2014

Die niederländischen Symphonic-Metaller von EPICA haben gerade Teil zwei ihres Studioreports zum kommenden Album "The Quantum Enigma"...

28.02.2014

  Als Einstimmung zum kommenden Album "The Quantum Enigma" haben die Symphonic Metaller EPICA den ersten Teil ihrer Studio-Dokumentation online...

11.10.2013

EPICA feierten am 23.03.2013 ihren zehnjähriges Bandjubiläum im Rahmen eines speziellen Events, bei welchem die Band von dem siebzigköpfigen...

07.09.2013

Für die Kinopremiere ihrer Show zum zehnjährigen Bestehen der Band, "Retrospect", haben die niederländischen Symphonic Metaller von EPICA nun zwei...


Live-Reviews der Band
Live in Berlin 2012
1869 mal gelesen, 23.10.2014
23.10.2014
8596 mal gelesen, 23.10.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

The Classical Conspiracy - Live In Miskolc, Hungary

Artikel veröffentlicht am 24.04.2009 | 4089 mal gelesen

KISS haben es schon getan. Bei METALLICA ist es schon etwas länger her und WITHIN TEMPTATION haben gezeigt, was man daraus alles machen kann! Heißt nun also Bühne frei für die niederländischen Gothic Rocker von EPICA...

Der Sechs-Köpfer rund um die rothaarige Frontfee Simone Simons veröffentlicht nun also nach vier offiziellen Studio-Alben das erste wirkliche Live-Album der bisherigen Karriere. Bei "The Classical Conspiracy" handelt es sich aber keineswegs um einen gewöhnlichen Live-Mitschnitt eines Konzertes, nein, ganz im Gegenteil: Die Aufnahmen aus Miskolc in Ungarn haben nämlich etwas ganz Besonderes in petto...

EPICA verließen sich bei diesem Live-Set nicht nur ausschließlich auf ihr eigenes Songmaterial, sondern spielten zusammen mit einem 40-köpfigen Orchester und einem Chor, bestehend aus 30 Mitgliedern, ein wahres "Concerto furioso" ein! Ob eine beinahe hundertfache, musikalische Beteiligung bei einem einzigen Konzert dann nicht doch ein wenig übertrieben ist, sei an dieser Stelle dahingestellt?!

Auf alle Fälle spielten EPICA samt Kumpanen ein umfangreiches Set, das aus "herkömmlichen" Songs aus ihrem Backkatalog und eigenen Umsetzungen bekannter Klassik-Stücke und Film-Soundtracks zusammengestellt wurde. Eine Idee, die wirklich innovativ und inspiriert daher kommt, da eine Aufnahme in dieser Konstellation bis dato noch von keiner Band geboten wurde. Neben neueren Hits wie "Never Enough" tummeln sich daher auch regelrechte Blockbuster, wie zum Beispiel die Hauptmelodie aus der "Fluch der Karibik"-Reihe, ein abwechslungsreiches "Spider Man Medley" oder eine moderne Umsetzung von "Presto" des ehrwürdigen Herrn Vivaldi auf den Silberlingen.

Eine explosive Mischung, die es in sich hat! "The Classical Conspiracy" zeigt EPICA wahrlich von ihrer besten Seite und Simons beweist einmal mehr, dass sie eindeutig zu den stärksten Frontfrauen im Female Fronted Metal-Genre gehört. Ihre Stimme klingt zu keiner Sekunde dünn oder schwächlich und kann selbst gegen den brutalsten Breitwand-Sound bestehen. Hut ab vor dieser Leistung!

Nun aber genug mit der Lobhudelei für diese Scheibe, denn obwohl die Idee dahinter und auch deren Umsetzung durchaus als gelungen betrachtet werden kann, stellt sich mir im Endeffekt aber doch die Frage, ob dieses Projekt in Form einer DVD nicht noch mehr Wirkung gehabt hätte?! Klar, die Stimmung wurde großartig eingefangen und auch die Live-Atmosphäre ist an jeder Stelle zu erkennen, doch trotzdem kann vor allem die klassische Scheibe nicht wirklich dieses Gänsehaut-Feeling transportieren, das bei dem Auftritt in Miskolc mit Sicherheit auf die Fans übertragen wurde. Eine solch opulente Aufmachung will man als Fan einer Band sehen, da genügt die akustische Note einfach nicht!

Die erste Platte der Doppel-CD nutzt sich daher schnell einmal ab und ich muss zugeben, dass man nach kurzer Zeit schon eher lieber zur "normalen" Live-Scheibe greift, da man als geneigter Hörer einfach mehr mit dieser anfangen kann...

Alles in allem ist "The Classical Conspiracy" zweifellos ein wirklich gutes Projekt geworden, das sich Anhänger der Band sowieso blind zulegen werden, aber auch Leute, die auf Klassiker in etwas neuerem Metal-Gewand stehen, sind bei dieser Scheibe sicherlich nicht falsch.

Wer von vornherein nichts mit EPICA anfangen kann, kann auch hier bedenkenlos den Kauf verweigern, denn an dieser Tatsache wird sich aufgrund dieser Live-Platte auch mit Sicherheit nichts ändern. Mir gefällt's, obwohl ich eben offen zugeben muss, dass das ganze Material, auf DVD veröffentlicht, ein wahrliches Traum-Projekt geworden wäre. Mit der reinen CD-Ausführung bleibt es im Endeffekt eine qualitativ hochwertige, aber nicht unbedingt zwingende Veröffentlichung.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: