Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Fozzy - Sin And Bones

Fozzy

"Sin And Bones"
CD-Review, 1617 mal gelesen, 25.08.2012 Wertung 06/10
Fozzy - Chasing The Grail

Fozzy

"Chasing The Grail"
CD-Review, 3286 mal gelesen, 27.01.2010 Wertung 08/10
Fozzy - All That Remains

Fozzy

"All That Remains"
CD-Review, 3760 mal gelesen, 14.02.2005 Wertung 07/10
Fozzy - Happenstance

Fozzy

"Happenstance"
CD-Review, 3654 mal gelesen, 15.08.2002 Wertung 10/10

News der Band

08.02.2008

Ins derzeit wütende Re-Releasegewitter reihen sich nun auch die Recken von FOZZY ein, und bringen ihr Album "All That Remains" mit einer...

30.11.1999

Der Track "To Kill a Stranger" von der aktuellen FOZZY-CD "Happenstance" kann in voller Länge unter folgender URL gezogen werden: (Link)...

30.11.1999

Der Track "To Kill a Stranger" von der aktuellen FOZZY-CD "Happenstance" kann in voller Länge unter folgender URL gezogen werden: FOZZY...


Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
CD-Review

Chasing The Grail & Remains Alive

Artikel veröffentlicht am 07.07.2011 | 1928 mal gelesen

FOZZYs neues Album "Chasing The Grail" war zwar bislang nur über Importwege zu bekommen, wer es haben wollte, kam aber trotzdem gut ran. So haben sich Edel Records für das offizielle Europa-Release etwas Besonderes einfallen lassen, was noch einmal einen zusätzlichen Kaufanreiz bringen soll: das Werk kommt als Doppel-CD und beinhaltet sowohl das Album "Chasing The Grail" wie auch die Live-Scheibe "Remains Alive".

Zu "Chasing The Grail" hat Kollege Heiko in seinem Review bereits alles gesagt und dem gibt es auch absolut nichts mehr hinzuzufügen. Deswegen beleuchte ich hier auch auschließlich "Remains Alive".
Diesen Live-Mitschnitt, der 2005 in Australien aufgenommen wurde, gab es bislang nur in digitaler Form. Zum Zeitpunkt des Auftritts hatten FOZZY die Studioalben "Fozzy", "Happenstance" und "All That Remains" veröffentlicht. Aus diesen wird ein ziemlich ausführlicher und gut gewählter Mix live zum Besten gegeben, wobei der Songschwerpunkt verständlicherweise auf dem damals aktuellen Werk "All That Remains" liegt.
Da FOZZY am Anfang ihrer Karriere immer einige Coversongs in die Alben integriert hatten, bekommt man bei dem Live-Gig auch ein paar serviert. So treffen bekannte Songs wie "Freewheel Burning" (JUDAS PRIEST) oder "Eat The Rich" (KROKUS) auf Stücke aus FOZZYs eigener Feder wie den kräftigen Groover "Nameless Faceless", das energievolle und trotzdem eingängige "Daze Of The Weak", das rifforientierte "Crucify Yourself", das wuchtige "With The Fire" oder das vielschichtige "Wanderlust. Dadurch bekommt man auch eine interessante Mischung aus traditionellem Heavy Metal und leicht modern angehauchten Alternative Metal präsentiert. Insgesamt kann man die Setlist als gelungen bezeichnen, wie auch den gesamten Auftritt. 
Die Live-Atmosphäre kommt auf "Remains Alive" sehr gut rüber. Hier wurde nicht viel nachbearbeitet, und dennoch ist der Sound recht klar. Und Chris Jericho liebt die Interaktion mit dem Publikum, wie man auf diesem Mitschnitt immer wieder feststellen kann. Es gelingt ihm problemlos, die Meute zu motivieren.

Wer "Chasing The Grail" noch nicht hat, kann heuer zugreifen und erhält mit "Remains Alive" gleich noch ein tolles Live-Album als Beigabe dazu. Und das zum Preis einer CD. Da kann man wirklich nicht meckern.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: