Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Grand Magus - Triumph And Power

Grand Magus

"Triumph And Power"
CD-Review, 4000 mal gelesen, 24.12.2013 Wertung 08/10
Grand Magus - Hammer Of The North

Grand Magus

"Hammer Of The North"
CD-Review, 4638 mal gelesen, 11.06.2010 Wertung 09/10
Grand Magus - Iron Will

Grand Magus

"Iron Will"
CD-Review, 5595 mal gelesen, 06.06.2008 Wertung 03/10
Grand Magus - Wolf's Return

Grand Magus

"Wolf's Return"
CD-Review, 4568 mal gelesen, 07.06.2005 Wertung 09/10

Interviews der Band
Grand Magus
Interview mit Janne JB Christofferson zu "Triumph And Power"
1456 mal gelesen, 18.01.2014
Grand Magus
Grand Magus
1328 mal gelesen, 10.06.2010

News der Band

19.01.2014

Der neue Song "Steel Versus Steel" des anstehenden Longplayers "Triumph And Power" wird online zum Stream hier zur Verfügung gestellt. Das siebte...

02.01.2014

Die schwedischen Heavy-Doomer GRAND MAGUS haben als Vorgeschmack auf ihr anstehendes, siebtes Studioalbum “Triumph And Power” den dritten...

19.11.2013

Als Nachfolger zum letztjährigen Charterfolg "The Hunt" wird das 1996 gegründete schwedische Trio am 31. Januar 2014 "Triumph And Power"...

07.11.2013

Noch nicht einmal ein Monat ist seit dem Ende der letzten AUDREY HORNE Tour vergangen, da werden schon die nächsten Tourdaten verkündet. Die...

09.03.2012

Die schwedischen True-Doomster-Schrägstrich-Heavy-Metaller GRAND MAGUS haben jüngst einen Deal mit Nuclear Blast unterschrieben. Frontmann Janne...


Live-Reviews der Band
Live in Essen
1410 mal gelesen, 02.10.2014
02.10.2014
8422 mal gelesen, 02.10.2014
02.10.2014
3283 mal gelesen, 02.10.2014

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
CD-Review

The Hunt

Artikel veröffentlicht am 23.07.2012 | 2738 mal gelesen

Mal ganz ehrlich: Auch wenn ich persönlich auf die Band abfahre, kann ich es mir nur schwer erklären, was das Spezielle an GRAND MAGUS ausmacht und warum gerade diese Band selbst in Traditions-Klängen weniger affinen Kreisen so wohlwollend aufgenommen wird. Irgendetwas muss diese Truppe also definitiv richtig machen und was auch immer es ist, eines muss man dem Trio aus dem hohen Norden ohnehin ohne jeglichen Zweifel attestieren: Diese Burschen wissen, wie und wo der (Heavy Metal) Hase läuft!

Von daher darf die Erwartungshaltung auch durchaus hoch sein, wenn man das mittlerweile fünfte Langeisen des Dreigestirns einlegt, um einmal mehr in die herrlich old-schooligen, teils schleppenden, aber immerzu dennoch ungemein zwingenden Tracks einzutauchen.

Und diese Erwartungen werden wohl kaum enttäuscht werden, auch wenn man durchaus erkennen kann, dass sich GRAND MAGUS einigermaßen verändert haben. Nicht, dass man sich im Lager der Band plötzlich vom "Zeitgeist" inspiriert fühlen würde, doch anstelle des schwermütigen und schwerfälligen Heavy Rock-Sounds kann man auf "The Hunt" bis dato noch nicht in jenem Ausmaß zu vernehmende, fast schon in Richtung des klassischen, in der NWOBHM verwurzelten Hardrocks tendierende Sequenzen vernehmen.

In wenigen Worten könnte man also durchaus sagen, dass es nunmehr weniger offensichtlich BLACK SABBATH zur DIO-Ära sind, als vielmehr unterschiedliche Heroen, die dem Hörer nun in den Sinn kommen werden. Dabei ist aber (zum Glück!) völlig egal, ob man nun an RAINBOW, SAXON, ACCEPT ("Sword Of The Ocean" kommt mit herrlicher Hoffmann-Gitarrenarbeit daher!), oder gar MANOWAR denkt, wenn man "The Hunt" hört. Tatsache ist dennoch, dass uns GRAND MAGUS einmal mehr ausschließlich feine Banger-Kost offerieren.

Von daher ist es also anzunehmen, dass die drei Schweden ihren Erfolgslauf fortsetzen werden, auch wenn es wohl erstmals auch "Gegenwind" in Form von Schreihälsen geben wird, die mit der dezent veränderten Gangart nicht ganz glücklich sein werden.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: