Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Hammerfall - (r)Evolution

Hammerfall

"(r)Evolution"
CD-Review, 4895 mal gelesen, 30.07.2014 Wertung 08/10
Hammerfall - Infected

Hammerfall

"Infected"
CD-Review, 7241 mal gelesen, 11.05.2011 Wertung 05/10
Hammerfall - No Sacrifice, No Victory

Hammerfall

"No Sacrifice, No Victory"
CD-Review, 6551 mal gelesen, 01.03.2009 Wertung 08/10
Hammerfall - Rebels With A Cause

Hammerfall

"Rebels With A Cause"
DVD-Review, 2989 mal gelesen, 30.06.2008 Wertung 06/10
Hammerfall - Masterpieces

Hammerfall

"Masterpieces"
CD-Review, 5124 mal gelesen, 25.06.2008

Interviews der Band
Hammerfall
Hammerfall
4372 mal gelesen, 05.03.2009
Hammerfall
Hammerfall
5993 mal gelesen, 05.02.2005
Hammerfall
Hammerfall
4276 mal gelesen, 14.10.2002

News der Band

09.10.2014

  Bei den schwedischen Power Metallern HAMMERFALL dreht sich das Besetzungskarussell: Schlagzeuger Anders Johansson hat sich entschlossen die Band...

18.07.2014

Am 29.08.2014 erscheint das neue HAMMERFALL-Album „(r)Evolution“. Schon heute veröffentlicht die Band via Nuclear Blast Records die Single...

30.06.2014

Nach einer kreativen Pause im Vorjahr melden sich die Schwedischen Heavy-Metal-Pioniere HAMMERFALL am 29. August mit "(r)Evolution" über Nuclear...

27.05.2014

Zu ihrem am 29. August über Nuclear Blast erscheinenden Album "r(Evolution)" haben HAMMERFALL Artwork und Tracklist veröffentlicht. Das Artwork...

26.11.2012

Für die schwedische Version des Musicals "Rock Of Ages" konnte HAMMERFALLs Joacim Cans als Darsteller gewonnen werden. Der Sänger wird ab dem...


Live-Reviews der Band
European Outbreak Tour 2011 - Oberhausen
1856 mal gelesen, 21.10.2014
European Outbreak Tour 2011
4687 mal gelesen, 21.10.2014
Any Tour Necessary 2009
4323 mal gelesen, 21.10.2014
Hammerfall
6625 mal gelesen, 21.10.2014

Metal.de auf Facebook
CD-Review

Steel Meets Steel - Ten Years Of Glory

Artikel veröffentlicht am 21.10.2007 | 5852 mal gelesen Man muss diese Band nicht mögen. Man darf ihre seichten Melodien und das klischeehafte Auftreten sogar verabscheuen. Dennoch muss man neidlos anerkennen, welch großen Dienst HAMMERFALL der europäischen Metal-Szene 1997 mit ihrem Debütalbum "Glory To The Brave" erwiesen haben. Aus dem Nichts kamen diese Schweden und belebten eine Szene wieder, die nach dem großen Grunge-Hype tief in der Versenkung verschwunden war.
Seit zehn Jahren polarisieren HAMMERFALL die Metal-Szene nun schon - Grund genug, das mit einer "Best Of"-Compilation zu feiern. Mit jeweils vier Stücken von jedem Studio-Album bietet diese einen repräsentativen Querschnitt über das bisherige Schaffen des Quintetts. Die Bandhymne "HammerFall" hat man dabei einer Frischzellenkur unterzogen, die das Stück auf einen dem Jahr 2007 angemessenen Standard hebt, ohne den Grundcharakter dabei anzutasten.

Genialerweise haben es die "Templars Of Steel" tatsächlich geschafft, meinen persönlichen Geschmack zu 100 Prozent zu treffen und von jedem Album tatsächlich die vier stärksten Songs auszuwählen. Da die Band mit "Glory To The Brave" oder "Renegade" ein Niveau erreichte, an das nicht alle ihrer späteren Veröffentlichungen heranreichten, wäre eine leichte Steigerung somit zwar noch möglich gewesen, unter der Prämisse einer paritätischen Beteiligung aller regulären Studio-Releases liegt mit "Steel Meets Steel - Ten Years Of Glory" aber eine absolut perfekte "Best Of"-Zusammenstellung vor.
Über Songs wie "The Dragon Lies Bleeding", "Glory To The Brave", "At The End Of The Rainbow" oder "Templars Of Steel" braucht man schon lange nicht mehr diskutieren. Auch die obligatorischen Mitsing-Hymnen "Renegade", "Hearts On Fire", "Blood Bound", "Natural High" oder "The Fire Burns Forever" dürften hinreichend bekannt sein. Im Gesamtkontext dieser Compilation zeigt sich jedoch, dass auch auf den letzten beiden HAMMERFALL-Alben mit "Fury Of The Wild", "Secrets", "Threshold" und "Dark Wings, Dark Words" noch einige starke Stücke zu finden waren. Mit "Keep The Flame Burning" und "Hero's Return" rücken auch zwei weitestgehend unterschätzte Songperlen nun noch einmal ins Gedächtnis der Zuhörerschaft.

Als Bonustracks sind die beiden "Glory To The Brave"-Stücke "The Metal Age" und "Stone Cold" in Live-Versionen aus dem Jahre 1998, sowie eine mit Fotos aus den Band-Archiven unterlegte Rough-Mix-Version des neu eingespielten "HammerFall" enthalten. Für Fans der Schweden als Kaufargument am interessantesten dürften jedoch die beiden neuen Stücke "Last Man Standing" und "Restless Soul", sowie das bisher unveröffentlichte Instrumentalstück "The Abyss" sein, das als Einlaufmusik für das schwedische Eishockey-Team Mora IK komponiert wurde.
"Restless Soul" ist eine pathetische Ballade, die zwar in der Tradition von "Always Will Be" oder "I Believe" steht, durch die stärker im Vordergrund stehenden orchestralen Elemente aber einen ganz eigenen Charakter bekommt. Den mit Abstand besten Eindruck hinterlässt "Last Man Standing". Der Song hat einen Mitbrüll-kompatiblen Ohrwurm-Refrain und kann sich mit den stärksten Hymnen der Bandgeschichte messen. Bleibt zu hoffen, dass HAMMERFALL sich beim Songwriting für ihr neues Album in ähnlicher Form befinden.
Kommentare
Kommentar schreiben Leserwertung: Wertung 02/10




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

blackchest
melden Wertung 02/10 blackchest | 21.10.2007 | 01:00 Uhr

"Dennoch muss man neidlos anerkennen, welch großen Dienst HAMMERFALL der europäischen Metal-Szene 1997 mit ihrem Debütalbum "Glory To The Brave" erwiesen haben." - Ich frage mich ernsthaft, muss man das wirklich?...