Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Kamelot - Haven

Kamelot

"Haven"
CD-Review, 5453 mal gelesen, 05.05.2015 Wertung 09/10
Kamelot - Silverthorn

Kamelot

"Silverthorn"
CD-Review, 7014 mal gelesen, 23.10.2012 Wertung 09/10
Kamelot - Poetry For The Poisoned & Live From Wacken

Kamelot

"Poetry For The Poisoned & Live From Wacken"
CD-Review, 6294 mal gelesen, 24.04.2011
Kamelot - Poetry For The Poisened

Kamelot

"Poetry For The Poisened"
CD-Review, 4217 mal gelesen, 30.08.2010 Wertung 09/10
Kamelot - Ghost Opera

Kamelot

"Ghost Opera"
CD-Review, 7871 mal gelesen, 26.05.2007 Wertung 08/10

Interviews der Band
Kamelot
Interview mit Oliver Palotai zu "Silverthorn"
5054 mal gelesen, 21.11.2012
Kamelot
Kamelot
3008 mal gelesen, 27.08.2010
Kamelot
Kamelot
4964 mal gelesen, 26.03.2002

News der Band

09.09.2015

Die Symphonic Metaller KAMELOT haben ein neues Video am Start. Bei dem Track "Liar Liar (Wasteland Monarchy)" ist auch Alissa White-Gluz (ARCH...

05.05.2015

Als ich von KAMELOTs neuem Album "Haven" erfuhr, machte mein Herz sofort einen freudigen Satz. Das lag nicht zuletzt an dem durch und durch...

28.08.2014

Um den Fans das Warten auf das neue Album, an dem die Band momentan fleißig arbeitet, zu verkürzen, haben Kamelot sich entschieden, das Video zu...

26.10.2012

Zum heute erscheinenden Album "Silverthorn" von KAMELOT ist über SPV ein einminütiger Trailer erschienen, auf dem auch der neue Sänger Tommy...

14.09.2012

Am 26.10.2012 erscheint in Deutschland das neue Album vom KAMELOT ("Silverthorn"). Erstmals wird auch der neue Sänger Tommy Karevik (ex-SEVENTH...


Live-Reviews der Band
Silverthorn European Tour - live in Stuttgart 2012
7789 mal gelesen, 08.02.2016
Pandemonium Over Europe 2011
4790 mal gelesen, 08.02.2016
Sziget Festival 2010
9247 mal gelesen, 08.02.2016
08.02.2016
6292 mal gelesen, 08.02.2016

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Sänger Roy Khan steigt aus news

Kamelot

Was sich bereits seit Monaten abzeichnete, hat sich heute bestätigt: Mit Bedauern hat KAMELOT...
CD-Review

Ghost Opera Second Coming

Artikel veröffentlicht am 13.04.2008 | 3772 mal gelesen

So ein bisschen verarscht komm ich mir ja schon vor, wenn Steamhammer und SPV die letzte KAMELOT als Special Edition neu auflegen, und ich als wehleidiger und vollkommen unbezahlter Redakteur nur die Bonus-CD bekomme. Da ich auch nicht im Besitz des normalen "Ghost Opera"-Albums bin, kann ich daher wenig über das komplette Paket sagen, aber bei den wenigen Songs der Platte die ich hier live vorliegen hab, hat Kollege Stendahl mit seiner 8/10 so ziemlich auch meinen Standpunkt getroffen.

Aber was gibt es hier überhaupt auf Rundling gepresst, weswegen sich die Neuauflage lohnen soll? Im Mittelpunkt steht da wohl der Konzertmitschnitt aus Belgrad, der zehn Songs enthält, davon aber hauptsächlich Nummern von "The Black Halo" vorweist. Inwiefern das nun die Überidee war bleibt fraglich, wo es zu diesem Album schon die DVD "One Cold Winter's Night" gab, aber das epische "Memento Mori" mal live zu hören ist auf jeden Fall erlebnisreich. Bei "The Haunting" unterstützt außerdem Simone Simons von EPICA, und mit "Epilogue" wurde auch ein komplett neuer Song gespielt, der allerdings im "Studio Cut"-Teil zusammen mit einem Remix und zwei anderen Neuwerken auch schon als Studioversion vorliegt. Und da die Liveproduktion sehr modern getrimmt ist und teilweise stark nach "CD-Version mit Publikum" klingt, unterscheiden sich beide Versionen nur maginal. Auch die vielen eingespielten Samples sorgen nicht unbedingt für das Gefühl mittendrin zu stehen, sind mittlerweile aber scheinbar fester Bestandteil einer jeden Show.

Die neuen Songs tragen so ziemlich die Stimmung der Livesongs fort und probieren sich nicht an unnötigen Experimenten. "Seasons End" ist eine okaye Halbballade, "Pendulous Fall" ein typischer Dramatik-Rocker und "Epilogue" erwähnte Klavierballade. Beim Remix von "Rule The World" fehlt mir Vergleichsmaterial, aber die Nummer macht von Samples und Elektronik ganz schön was her. Wer also "Ghost Opera" noch nicht besitzt und sich die Anschaffung überlegt, findet mit der Special Edition noch mehr Kaufargumente. Aber vielleicht gibt es in ein paar Monaten schon wieder ne ganz neue Version, denn wie die Promobeilage dezent mitteilt, soll zu jedem Song des Albums ein Video gedreht werden. Irre für was die Plattenfirmen heutzutage Geld ausgeben.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: