Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Winterstorm - Cathyron

Winterstorm

"Cathyron"
CD-Review, 2527 mal gelesen, 02.02.2014 Wertung 08/10
Winterstorm - A Coming Storm

Winterstorm

"A Coming Storm"
CD-Review, 5059 mal gelesen, 25.03.2011 Wertung 07/10

News der Band

03.04.2013

Die Powermetaller aus dem Frankenland ist nun beim Label NoiseArt Records angekommen. Momentan werkelt das Quintett eifrig an neuen Songs, denn...


Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Der große Festivalbericht 2014 Live-Review

Metal4Splash Open Air

Auch in diesem Jahr wieder ruft der beschauliche Weichelsee in Rotenburg (Wümme) zum...
Endspurt im Ticket-Vorverkauf news

Metal4Splash Open Air

Ab Donnerstag öffnen sich die Tore zum Gelände des METAL4SPLASH Open Air. Ab Freitag werden...
Die Sieger und Verlierer des Festivals 2014 Live-Review

Rock am Härtsfeldsee

Wie erwartet hat auch das diesjährige "Rock am Härtsfeldsee" den gewohnten Standard halten...
Rock am Härtsfeldsee 2014 - Vorankündigung news

Rock am Härtsfeldsee

Ende Juni ist es wieder soweit, rund 5000 Menschen werden an zwei Tagen den idyllischen...
CD-Review

Kings Will Fall

Artikel veröffentlicht am 08.09.2012 | 2318 mal gelesen

Starker Power-Metal mit einer deutlichen Folk-Schlagseite - das riecht irgendwie verdächtig nach den Arnsbergern ORDEN OGAN. Und tatsächlich zeichnete deren Mastermind Sebastian Levermann sogar für die Drum-Recordings und den Mix von WINTERSTORMs Zweitling verantwortlich. So ist es kein Zufall, dass sich "Kings Will Fall" hervorragend eignet, um die Wartezeit auf das nach mehrfacher Verschiebung nun endlich für Oktober angekündigte dritte ORDEN-OGAN-Allbum "To The End" zu überbrücken.

Dabei sind WINTERSTORM keineswegs Imitatoren des ORDEN-OGAN-Sounds. Ein Teil der Musiker widmete sich der besonderen Mischung aus Power-, Viking- und Folk-Metal bereits lange Jahre in der quasi-Vorgänger-Band CIRCLE OF GRIEF. Inzwischen hat sich aus den musikalischen Versatzstücken jedoch ein einheitlicher Sound herausgebildet, der auf "Kings Will Fall" wesentlich straighter daherkommt als noch beim WINTERSTORM-Debüt "A Coming Storm". Die nordischen Folk-Elemente sind zwar nach wie vor vorhanden, drängen jedoch nicht mehr so stark in den Vordergrund.

Elf durchwegs gute Songs mit Ohrwurm-Qualität findet der geneigte Hörer auf "Kings Will Fall" vor. Dabei geizen WINTERSTORM nicht mit hymnischen Männerchor-Breitseiten und oppulenten Orchester-Samples. Das mögen manche kitschig finden, bildet aber mit dem recht geradlinigen Riffing ein spannendes Sound-Gerüst, an dem auch Fans von weniger progressiven BLIND-GUARDIAN-Songs ihre Freude haben dürften.

Das Niveau der zehn Songs (plus ein mit sonorer Sprecherstimme und viel Orchester-Bombast an einen Videospiel-Trailer erinnerndes Intro) ist durchgängig hoch, Lückenbüßer gibt es auf "Kings Will Fall" nicht. Mit dem Mid-Tempo-Stampfer "The Stormsons", der Seemanns-Hymne "Sail The Unknown Seas" und dem mit einem 80er-Jahre-Stadionrock-Gedächtnis-Keyboard ausgestatteten "Into The Light" gibt es dafür eine Reihe todsicherer live-Kracher. Die Halb-Ballade "Break The Ice" zeigt hingegen, dass Frontmann Alex auch in ruhigeren Momenten die Spannung aufrecht erhalten und mit einer ausdrucksstarken Performance begeistern kann.

Alles in allem hätten WINTERSTORM für meinen Geschmack ihre folkige Seite noch etwas mehr herausstellen können und den einzelnen Songs ein paar zusätzliche individuelle Farbtupfer verleihen können. Das ist aber Meckern auf hohem Niveau, denn tatsächlich zählt "Kings Will Fall" zu den wenigen  Power-Metal-Alben, die mich in letzter Zeit wirklich zu begeistern vermochten. Bleibt als Wunsch nur noch eine deutschlandweite Tour der Franken im Vorprogramm von ORDEN OGAN, damit die Band sich den Platz in der Power-Metal-Szene erspielen kann, der ihr zustehen würde.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: