Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Metal.de auf Facebook
CD-Review

Shadow Between Worlds EP

Artikel veröffentlicht am 25.02.2013 | 778 mal gelesen

Knapp eineinhalb Jahre nach dem letzten Album "This World Erase" meldet sich das Australische Duo SHIV-R mit einer neuen EP im Gepäck wieder zurück. Diese hört auf den Namen "Shadow Between Worlds" und umfasst ingesamt elf Tracks.

Die ersten fünf Songs fallen dabei in die Rubrik "neu" - so auch der Opener "Devil's Night", der gleich ordentlich loslegt und nahtlos an das 2011'er Album anknüpft. Musikalisch bleibt man im Hause SHIV-R seinem Stil treu und vermischt erneut Harsh Elektro mit gemäßigt eingesetzten Industrial-Elementen. Immer wieder auch etwas sperrig und mit Mut zu Experimenten präsentieren sich die weiteren neuen Songs der EP, beispielsweise das clubtaugliche "Talent For Violence" oder das schleppende "Nothing".

Die Melodik hält sich zu Beginn überwiegend in Grenzen, erst "My Game" büchst hier ziemlich aus und erinnert dabei an den ein oder anderen Song von AESTHETIC PERFECTION. Auch das stimmungsvolle "Blood Rose" weiß in dieser Hinsicht, vor allem jedoch wegen seiner Intensität, zu überzeugen.

Die zweite Hälfte der EP besteht dann aus meist auf die Clubs ausgerichteten Remixen von Songs des letzten Albums, gleich drei Mal wurde dabei "Pharmaceutical Grade" durch den Remix-Fleischwolf gedreht, u.a. auch von den 80er-Ikonen SIGUE SIGUE SPUTNIK.

Fazit: Mit "Shadow Between Worlds" liefern SHIV-R eine ordentliche EP für Fans von AESTHETIC PERFECTION und Konsorten ab - wer mit einem Kauf liebäugelt, sollte sich eventuell beeilen, da die EP auf 500 Exemplare limitiert ist.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: