Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Various Artists - Infactious Volume 4

Various Artists

"Infactious Volume 4"
CD-Review, 730 mal gelesen, 16.03.2014
Various Artists - Snowflakes II

Various Artists

"Snowflakes II"
-Review, 818 mal gelesen, 22.02.2014
Various Artists - Excelsis – A Dark Noël

Various Artists

"Excelsis – A Dark Noël"
CD-Review, 733 mal gelesen, 17.12.2013
Various Artists - Amphi Festival 2013

Various Artists

"Amphi Festival 2013"
CD-Review, 762 mal gelesen, 08.10.2013
Various Artists - Electrostorm Volume 4

Various Artists

"Electrostorm Volume 4"
CD-Review, 936 mal gelesen, 24.07.2013

Specials der Band
Various Artists
Debemur Morti Labelspecial
2558 mal gelesen, 14.12.2009
Various Artists
Schwedischer Death Metal
7055 mal gelesen, 11.03.2009
Various Artists
Bist du Dr. Metal?
4175 mal gelesen, 05.03.2008

News der Band

05.09.2011

Satte 51 Songs haben es auf die siebte Ausgabe der Samplerreihe "Awake The Machines" geschafft, die sich diesmal über gleich drei CDs erstreckt und...


Metal.de auf Facebook
CD-Review

Amphi Festival 2011

Artikel veröffentlicht am 07.08.2011 | 1119 mal gelesen

Auch dieses Jahr stand das Amphi Festival wieder im Konzertkalender der Anhänger der Elektroszene bzw. der "dunklen Szene" und auch dieses Jahr gibt es natürlich wieder eine Compilation zur Veranstaltung im Kölner Tanzbrunnen. 18 Bands und Songs haben den Weg auf den Sampler gefunden, alle vertreten mit aktuellen Songs.

Den Auftakt macht der neue treibende KIRLIAN CAMERA-Track "Nightglory", gefolgt vom endlich mal wieder "richtig" nach DE/VISION klingenden "Time To Be Alive" im "Radio Edit". Im weiteren Verlauf bleibt es dann nicht ausschließlich elektronisch-eingängig, so decken TANZWUT ("Meer") und SUBWAY TO SALLY ("Falscher Heiland") die Mittelalterecke ab, SUICIDE COMMANDO ("Death Cures All Pain"), HOCICO ("TIEMPOS DE FURIA"), AGONOIZE ("Vollrauschfetischist") und LEAETHER STRIP ("Invade My Body") bedienen hingegen eher die "harten Elektros". Auch die Neofolk-Fans kommen dank ROME ("Der Wolfsmantel") und ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO ("Do Angels...") auf ihre Kosten. Die Compilation deckt somit ein breites Spektrum der aktuellen "dunklen Szene" ab, hinzu kommen noch Ur-Gesteine wie NITZER EBB, COVENANT, CLAN OF XYMOX und DIE KRUPPS.

Wer einen preisgünstigen Einblick in die aktuelle dunkle Musiklandschaft bekommen will oder ein Erinnerungsstück an seinen Festivalaufenthalt im Regal stehen haben möchte, kann hier nicht viel falsch machen - wer die aktuellen Scheiben seiner Lieblinge eh schon seinen Besitz nennt, wird dagegen kaum wirklich neues oder exklusives Material auf dem Sampler finden.

 


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: