Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Waves Under Water - Serpents And The Trees

Waves Under Water

"Serpents And The Trees"
CD-Review, 1257 mal gelesen, 16.10.2009 Wertung 06/10

Metal.de auf Facebook
CD-Review

All Of Your Light

Artikel veröffentlicht am 20.02.2011 | 1334 mal gelesen

Manche Alben gefallen einem in gewisser Weise schon, bevor man überhaupt den ersten Ton gehört hat. So geschehen im Fall von "All Of Your Light", dem neuesten Werk der schwedischen Formation WAVES UNDER WATER. Dies liegt am äußerst liebevollen und ansprechenden Artwork des Albums bzw. der Band, die sich im Steampunk-Outfit präsentiert und irgendwie ist das kleine Raumschiff, mit dem die Band durch Jules Verne'sche Welten reist, einfach putzig... Aber lassen wir das, denn was bringt das schönste Artwork, wenn die Musik nichts taugt.

Angenehmerweise passt die Musik jedoch gut zum angesprochenen Design von "All Of Your Light", die sich irgendwo im Bereich Elektropop und Darkwave einordnen lässt. Das "Intro" ist zunächst eher nichtssagend, mit "Sinking Deep" legen die vier Schweden um Frontdame Angelica Segerbäck dann aber gleich ordentlich los. Schwungvolle elektronische Beats und ein netter Refrain sorgen für einen sympathischen Auftakt, auch "Into This World" und das noch dynamischere "Tomorrow" können mit selbigen Zutaten punkten. Im Rahmen von "Run" wird es zwischendurch mal etwas rauer - vielleicht aber gerade deshalb ist dieser Song im Zusammenspiel mit den verspielten Synthies ein kleines Highlight.

In dieser Manier zieht das kleine Raumschiff mit dem Quartett an Bord dann ohne Ausfälle seine Kreise, überwiegend schwungvoll und poppig ("Red Red Star", "Man In The Moon"), manchmal aber auch in etwas ruhigeren Fahrwassern ("A Quiet Day", "My Judgement Day"). Den eigentlich Abschluss bildet dann mit "Sampo" ein instrumentales Outro, es folgen jedoch noch zwei Bonus-Remixe, u.a. von LEAETHER STRIP, die es jetzt nicht unbedingt gebraucht hätte. Für mich persönlich endet die Reise mit "Sampo", das dem Album einen runden Abschluss verleiht.

"All Of Your Light" ist für Leute, die sich im Bereich Elektropop/Darkwave mit weiblichen Vocals wohlfühlen, eine absolute sichere Bank und ein kleines, aber äußerst sympathisches Album.


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: