Angra
Urlaub im Dschungel - Fabio Lione und ANGRAs "Secret Garden"

Interview

Angra

Nachdem ANGRA neulich ihr neues Album “Secret Garden” unters Volk brachten, stand mir Neu-Sänger Fabio Lione Rede und Antwort und zeigt sich von Anfang an verdient selbstbewusst:

Wir haben bislang eigentlich ausschließlich gute Kritiken für “Secret Garden” bekommen – sowohl in der Presse als auch von unseren Fans. Die Scheibe ist hervorragend produziert, frisch und modern und enthält alle typischen ANGRA-Trademarks, wie ich finde.

Fabio, du bist neu mit im ANGRA-Boot – wie hat sich das Ganze ergeben und welchen Einfluss hattest du auf die Entstehung von “Secret Garden”?

Wir kennen uns schon seit Jahren und sind gut befreundet. Im letzten Jahr bekamen ANGRA das Angebot, auf der “70,000 Tons Of Metal” zu spielen, riefen mich an, und der Rest ist Geschichte, haha. Es hat einfach unheimlich viel Spaß gemacht, mit den Jungs auf der Bühne zu stehen. Also haben wir uns entscheiden, gemeinsam weiter zu machen und das Jubiläum von “Angels Cry” zu begehen. Die Konzerte liefen großartig und die Chemie in der Band stimmte einfach, von daher entschlossen wir uns, eine neue Platte zu schreiben.

Was mir am besten gefiel, war, dass wir “Secret Garden” als Band geschrieben haben: wir waren gemeinsam zwei Wochen auf einer Insel in Brasilien und haben die Ideen gemeinsam entwickelt, verarbeitet und die Songs komponiert. Ich glaube, wir haben etwa 70 Prozent der Platte in dieser Zeit fertig bekommen, und alle Bandmitglieder waren in diesen Prozess eingebunden.

“Secret Garden” scheint mir abwechslungsreicher zu sein als frühere ANGRA-Scheiben – und das, obwohl der “typische” ANGRA-Sound weiterhin präsent ist.

Ich habe natürlich meine eigenen Ideen und Vorstellungen eingebracht, und ich glaube, der Sound auf “Secret Garden” ist ein wenig dunkler und einen Tick progressiver geworden. Wir haben auch gesanglich viel Abwechslung auf dem Album, neben mir singt ja auch Rafael, und wir haben mit Doro Pesch und Simone Simons zwei Gastsängerinnen mit von der Partie.

Du sprichst gerade das Mitwirken von Doro und Simone an…

…Simone ist ja im Titelsong “Secret Garden” zu hören, in dem sie die Ehegattin des Hauptcharakters spielt, die aus dem Jenseits zu ihm spricht. Das Ganze geht ein wenig Richtung Rock-Oper, und ich finde Rafael hat mit den Lyrics großartige Arbeit geleistet.

Das Duett von Rafael und Doro in “Crushing Room” gefällt mir ebenfalls hervorragend, der Song hat eine richtig dunkle Seite, und die Stimmen der Zwei passen hervorragend zueinander. Wir sind sehr froh, dass wir zwei dermaßen talentierte Gäste auf dem Album haben.

Auf “Secret Garden” sind sowohl eher traditionelle Songs wie “Perfect Symmetry” oder “Black Hearted Soul” als auch die Ballade “Silent Call” und das von dir erwähnte “Crushing Room” mit einem recht hohen Heavyness-Faktor.

Wir haben von Anfang an versucht, eine Platte zu kreieren, die im Bandkontext abwechslungsreicher, frischer und moderner klingt – und wir hatten eine klare Vorstellung davon, wie das Album klingen sollte. Nicht nur vom Sound her, sondern auch von den einzelnen Songs, der Struktur, der Atmosphäre und den Texten her. Natürlich sollten die typischen ANGRA-Elemente auch weiterhin ein essentieller Bestandteil sein, also die Percussion, das symphonische und die schnelleren Power-Songs sozusagen.

Ich glaube, dass wir es richtig gut hinbekommen haben, alles unter einen Hut zu kriegen und es stimmig klingen zu lassen – ein großes Lob natürlich auch an unseren Produzenten Jens Bogren, der einen tollen Job gemacht hat. Wir hatten viel Spaß während unsere Zeit in Schweden, haha.

Wie sehen denn die Zukunftspläne für ANGRA aus? Du hast ja mit RHAPSODY OF FIRE und VISION DIVINE noch zwei weitere Bands, die dich sicherlich auch in Anspruch nehmen…

Also, ich bin nicht nur als Übergangslösung für ANGRA geplant, sondern als permanentes Bandmitglied. Wir hatten und haben einfach viel zu viel Spaß zusammen, haha. Es steht eine richtige Welt-Tournee an, unter anderem werden wir auch im Sommer in Wacken spielen.

Was meine anderen Bands angeht, werde ich versuchen im Laufe des Jahres neues Material zu schreiben – aber was Live-Auftritte angeht, da liegt der Fokus ganz klar auf ANGRA. Aber ich bin ja noch ein junger Hüpfer, haha.

Galerie mit 30 Bildern: Angra - The Shadow Shows Tour 2016
18.02.2015

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29611 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare