Antilles
Helden der Rebellen-Allianz

Interview

Der Kollege Issler hat die Münsteraner von ANTILLES im Review zur Debüt-EP “Definition Of Insanity” mit gerade einmal vier Punkten abgespeist. Doch davon lassen sich die Jungs nicht beirren. Aktuell arbeiten sie an ihrer ersten vollwertigen Langspielplatte. Was uns da erwartet und wie die Zukunftspläne der Band aussehen, verriet uns Gitarrist Oskar Kowalik im Interview.

Moin Oskar! Münster hat ja eine sehr vitale Metal-Szene, die mit NIGHTFYRE, TERRORBLADE, SUPREME CARNAGE und anderen eine Menge Bands hervorgebracht hat. Was hat euch dazu bewogen, dieser Szene 2015 noch eine Thrash Band hinzuzufügen?

Oskar: Obwohl ich in Münster aufgewachsen bin und fast mein ganzes Leben hier verbracht habe, muss ich gestehen, dass ich nie wirklich ein Teil der lokalen Metal-Szene war, ganz im Gegenteil zu unserem Bassisten Niels. Wie groß die Szene wirklich ist und was für geile Bands wir hier haben, habe ich also erst nach und nach erfahren! Was unsere Band angeht, ging es so los, dass Niels mich eines Tages ansprach und fragte, ob ich Bock hätte, mit ihm zusammen eine Thrash Metal Band zu gründen.

Das war so im Spätsommer 2014, wenn ich mich recht entsinne. Wir kannten uns bereits flüchtig von früher. Niels hatte mich Jahre zuvor in einer Band ersetzt, aus der ich wegen eines Auslandsaufenthaltes ausgestiegen war. Weder Niels noch ich hatten vorher in irgendeiner Form Thrash gemacht und hatten einfach Bock mal etwas Neues auszuprobieren. Wir fingen also an zu zweit Musik zu schreiben und gingen dann im Frühjahr 2015 auf Musikersuche. Im Juni war es dann so weit, dass wir mit Gitarrist und Sänger Conrad und Schlagzeuger Alex komplett waren.

Nicht mal ein Jahr nach Bandgründung erschien im April 2016 schon eure EP “Definition of Insanity”. Wie habt ihr das so fix auf die Reihe bekommen?

Oskar: Wie bereits oben erwähnt, haben Niels und ich schon Ende 2014 angefangen, zusammen Songs zu schreiben. Beide von uns hatten bereits diverse Riffs und Songideen auf Lager, sodass es nicht lange dauerte, bis wir ein paar Songs fertig hatten. Als dann Conny zur Band stieß, brachte er auch einige fast fertige Songs mit, sodass sich unser Repertoire direkt noch mal vergrößerte. In den nächsten Monaten wurde das Songwriting dann weiter aktiv betrieben. Wir machten im Proberaum relativ schnelle Fortschritte und wollten deshalb natürlich auch so langsam mal auf die Bühne, aber ohne vorzeigbares Songmaterial ist es bekanntlich extrem schwierig, an Gigs zu kommen. Aus dem Grund waren wir uns ziemlich schnell einig, dass wir so früh wie möglich eine erste EP aufnehmen wollten, und so kam es, dass wir im Dezember 2015 und Januar 2016 ins Studio gingen, um eben jene aufzunehmen.

Auch wenn man euch im Thrash Metal verorten kann, verarbeitet ihr verschiedenste Einflüsse wie Black oder Melodic Death Metal in eurer Mucke. Vorher kommt diese Vielfalt?

Oskar: Die Vielfalt an Einflüssen geht im Grunde auf unsere musikalischen Hintergründe zurück. Wir alle hören selbstverständlich gerne Thrash Metal. Aber jeder von uns mag abgesehen davon noch viele weitere Genres, die von Black Metal über Death und Melodic Death Metal bis Progressive Metal fast alles abdecken. Ein großer Einfluss auf unsere Musik ist beispielsweise BEHEMOTH und die Art und Weise, wie sie in ihren Songs eine gewisse Atmosphäre schaffen. Unser Drummer hört viel Black Metal und spielt aus diesem Grund gerne Blastbeats. Conny und ich hören viel technischen und progressiven Kram, der dann logischerweise auch Einfluss auf unsere Musik nimmt. Im Grunde basiert alles auf diesem Konzept, wir nehmen Elemente, die uns bei anderen Bands besonders gut gefallen und versuchen diese mit Thrash-Elementen zu verbinden. Daraus entsteht dann am Ende ein unserer Meinung nach ziemlich interessanter Stil, der sich ein wenig von klassischem Thrash, wie man ihn kennt, absetzt.

Seiten in diesem Artikel

12
08.03.2017

"Irgendeiner wartet immer."

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28464 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Antilles - Helden der Rebellen-Allianz

  1. metal maniac sagt:

    Geile Band!