Bestial Raids
Satan zerstört die Welt durch uns!

Interview

Rattatattatatta! Kawumm! Krach! “Master Satan’s Witchery” – geiles Album! BESTIAL RAIDS im Interview!

Bestial Raids - Bandlogo

BESTIAL RAIDS im Interview äußern sich …

… über die fünfjährige Pause zwischen “Prime Evil Damnation” und “Master Satan’s Witchery”:

Wir haben diverse Liveshows gespielt, neue Musik komponiert, geprobt etc. Und daneben sind wir alle in anderen Projekten involviert, die ebenfalls viel Zeit benötigen.

… über die dominante Rolle der Drums auf dem Album:

In meiner Welt ist das Schlagzeug das wichtigste Instrument im extremen Metal. Allerdings haben wir den Drums und Songstrukturen schon immer eine Menge Aufmerksamkeit geschenkt, diesmal war das nicht anders. Wir mögen es, die Drums im Mix hochzuschieben, das intensiviert den finalen Effekt. Und außerdem ist unser Drummer ein sehr fähiges und talentiertes Individuum.

… über den Vergleich von BESTIAL RAIDS mit ARCHGOAT und REVENGE sowie andere Einflüsse der Band:

ARCHGOAT und REVENGE gehören zu den wichtigsten aktiven Bands in diesem Genre. Natürlich haben uns beide Bands inspiriert, aber ich würde nicht sagen, dass sie Haupteinflüsse sind. BLASPHEMY, BATHORY, SARCOFAGO, BEHERIT, DEAD CHRIST, SADISTIK EXEKUTION und IMPALED NAZARENE neben tonnenweise anderen Bands waren in unseren frühen Jahren sehr wichtig für uns. Außerdem ziehen wir viel Inspiration aus Old-School-Grindcore- bzw. -Death-Metal-Bands wie REPULSION, NUCLEAR DEATH, NECROSANCT, CARCASS oder NAPALM DEATH.

… über das Cover-Artwork von “Master Satan’s Witchery”, dessen Bedeutung und die Verbindung mit den Texten:

Ich hasse es, über die Bedeutung unserer Texte oder unserer Artworks zu sprechen. Jeder, den das interessiert, kann im Booklet die abgedruckten Texte finden. Alles, was ich sagen kann, ist, dass das Frontcover mit den Lyrics in Verbindung steht.

Bestial Raids - Master Satan's Witchery - Album 2016 - Cover-Artwork

… ob die Zerstörung der Welt durch Satan spirituell, metaphorisch oder phantastisch gemeint ist:

Satan zerstört die Welt durch uns, nicht umgekehrt. Wir schreiben keine Fantasygeschichten.

… über den Einfluss, den Satanismus auf das alltägliche Leben der Band hat:

Der Einfluss ist RIESIG. Aber ich kann nur für mich sprechen.

… ob man BESTIAL RAIDS als typische Liveband betrachten könnte, da sie öfter und mehr live spielen als andere Bands ihres Genres:

Das hängt davon ab, was du mit “typischer Liveband” meinst. Wenn das heißt, Tour um Tour zu spielen, den Großteil deiner Zeit auf der Straße zu verbringen, die Band auf jede nur erdenkliche Art zu promoten – dann nein. Zu dieser Art Band gehören wir nicht. Wir spielen auch gar nicht so oft, um ehrlich zu sein. Fünf bis 15 Gigs pro Jahr sind für uns perfekt. Wir spielen gerne live, ja, aber zu viel Auftritte könnten sich negativ auf unsere Motivation auswirken. Wir kotzen bei jedem Gig Eingeweide, andernfalls wäre der Effekt nicht derselbe.

… zu der Frage, ob es für sie verständlich wäre, dass manche Black-Metal-Bands nicht live spielen wollen:

Natürlich. Es gibt Bands, die dafür geboren sind, live zu spielen, und es gibt Alben, die für Daheim geschrieben wurden. Kannst du dir “Kathaarian Life Code” live vorstellen? Ich bitte dich …

… nennen ihre Black-Metal-Highlights 2016:

Checkt die neuen MLPs von DEATH LIKE MASS und MEDICO PESTE.

11.01.2017

Textchef.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28464 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare