Spectrale
Aufstieg durch den Kosmos

Interview

SPECTRALE, ein Projekt aus der Feder von Künstler und Musiker Jeff Grimal, hat kürzlich mit “” ein überraschend starkes Album veröffentlicht. Wir haben mit Jeff Grimal nach dem Abschluss der aktuellen THE GREAT OLD ONES-Tour gesprochen.

1. SPECTRALE und der Rest des Kosmos

Grüß dich, Jeff! Wie geht es dir und wie lief eure Tour mit THE GREAT OLD ONES?

Danke, es geht mir wirklich gut und die Tour war absolut großartig.

Wann kam dir die Idee für ein Projekt der Marke SPECTRALE und wie lange dauerte es bis du aus diesem Gedanken ein Projekt formen konntest?

Seitdem ich klein bin habe ich alle möglichen Arten von Musik und Bands gehört und viele andere Stilrichtungen, neben dem Metal, geliebt. Das ist vermutlich eine Sache der Erziehung. Meine Mutter hörte viel Klassik, aber auch Rock und Jazz. Diese Liebe begann dann im Unterbewusstsein. Übrigens, SPECTRALE ist nicht mein erstes “Non Metal”-Projekt. Vor einigen Jahren hatte ich eine Akustikband namens ELUSIV und ein Math-Rock-Projekt mit dem Namen TORMENTA. Ich möchte es schon immer zwischen verschiedenen Vergnügungen zu variieren.

SPECTRALE ist mein nachdenkliches Projekt, welches sehr instinktiv komponiert wurde, eine Art automatisches Schreiben. Ich meditiere seit einigen Jahren, das hilft mir loszulassen und spontan zu entwerfen.

Kannst du das Konzept und die Bedeutung von “▲” kurz zusammenfassen? Ich sehe eine Verbindung zur Raumfahrt, richtig?

Das Konzept beschreibt den Aufstieg des Menschen durch den Kosmos. Auf dem Cover siehst du zwei Frauen und in der Mitte einen Astronauten, welcher durch die Unendlichkeit reist. Die zwei Frauen werden als Andromeda dargestellt, eine starke Figur der griechischen Mythologie, welche die Schönheit repräsentiert. Das Universum ist eine Symbolik – wir werden durch das Universum getrieben, dennoch sind wir auch das Universum selbst.

Spectrale - ▲ (Cover)

“▲” – Musik und Artwork aus einer Hand

Ich wollte ein weiches und nachdenkliches Artwork zeichnen. Ich denke, dass die Atmosphäre des Albums dadurch gut getroffen wurde. Das Album handelt von einer Reise durch die Sterne, aber deutet auch eine innere Reise des Menschen an. Der Mensch sucht nach einer Fluchtmöglichkeit und Wissen. Ich denke, dass der Hörer meinen Standpunkt verstehen wird, wenn er sich diese Bilder ansieht.

SPECTRALE hat ja tatäschlich zumeist eine sehr positive und friedliche Ausstrahlung. Ist das jetzt eine komplett andere Definition des Weltraums im Vergleich zum lovecraftschen Horror, welcher den Weltraum als Hort der Schrecken darstellt? Woher kommt dieses Gefühl und was wolltest du ausdrücken?

Lass’ es uns so festhalten, SPECTRALE ist meine helle Seite. Seitdem ich Musik mache, benötige ich eine dunkle und brutale Band und ein meditatives Projekt. In mir herrscht eine große musikalische Bipolarität!

2. Einflüsse, Artwork und Metalheads

Welche musikalischen Einflüsse dieser friedlichen Seite hast du mit SPECTRALE verarbeitet und wie können wir uns die Aufnahme von “▲” vorstellen?

STEVE REICH, ULVER, PINK FLOYD, KING CRIMSON, MAGMA, MOONDOG, BRAIN ENNO – die Liste ist wirklich lang. Ich höre jede Art von Musik, angefangenen bei extremem Metal über Jazz bis zu elektronischen Sachen.

Die Aufnahme wurde in einem Studio in Nähe der Küste aufgenommen. Wir haben uns jedes Wochenende an diesem magischen Ort versammelt, sodass diese Location unser kreatives Labor wurde. Ein Jahr lang konnte ich einige Dinge ohne jeglichen Stress ausprobieren. Diese Zeit und Ruhe waren sehr wichtig für das Album.

Du hast das gesamte Artwork für “▲” selbst erstellt. Wie wichtig war dir dieser Aspekt?

SPECTRALE ist meine persönlichste Arbeit bisher und sehr introspektiv. Für mich bedeutet dieses Projekt Vollendung und der Beginn eines neuen Lebens. Zwischen meiner Kunst und der Musik besteht eine sehr spirituelle Verbindung. Aus diesem Grunde war mir dieser Aspekt tatsächlich sehr wichtig.

Hast du eigentlich viele wütende Nachrichten von Hörern erhalten, die sich “normales Metal-Zeug” gewünscht hätten?

Nein, wütende Mails habe ich nicht erhalten. Auf Youtube habe ich zwei oder drei hasserfüllte Kommentare gelesen. Aber grundsätzlich sind Metalheads sehr offen für andere Musikstile. Klar, es wird immer dumme und engstirnige Menschen geben, egal in welcher Musikrichtung du aktiv bist.

Ich habe neulich ein Video gesehen, in denen SPECTRALE als Band probt. Wird man “▲” eines Tages auf der Bühne erleben dürfen?

Ja, das wird klappen! Wir werden zunächst im Mai beim “Les Feux de Beltane” spielen, ein privates Festival, welches von Les Acteurs de l’Ombre organisiert wird. Ansonsten habe ich einige Vorschläge erhalten, aber noch nichts Konkretes bisher.

Hast du mit SPECTRALE alles gesagt oder wird es demnächst mehr von diesem Projekt zu hören geben?

Es wird weitere Alben von SPECTRALE geben! Ich habe sogar schon angefangen neue Stücke zu schreiben.

Besten Dank für das Interview!

Quelle: Interview mit Jeff Grimal, Dez. 2017
05.02.2018

- Hat man mich verstanden? - Dionysos gegen den Gekreuzigten...